Mit Ultraschall, Falten und Cellulite selbst behandeln

Teaser: Ultraschall kennen wir aus der Medizin, wenn der Arzt eine Ultraschall-Untersuchung vornimmt. Doch Ultraschall wird nicht nur für Diagnosezwecke eingesetzt, sondern auch zur Therapie. In der Sportmedizin wird Ultraschall zum Beispiel genutzt, um in G ...

Ultraschall kennen wir aus der Medizin, wenn der Arzt eine Ultraschall-Untersuchung vornimmt. Doch Ultraschall wird nicht nur für Diagnosezwecke eingesetzt, sondern auch zur Therapie. In der Sportmedizin wird Ultraschall zum Beispiel genutzt, um in Gel enthaltene Wirkstoffe besonders tief in die Haut einzubringen. Dabei dringen die Schallwellen von der Oberfläche bis zu den Hautzellen vor.

Sie breiten sich in den Weichteilen unseres Körpers aus und bewirken, dass jedes Teilchen des beschallten Körpers zu schwingen beginnt. Auf diese Weise erreicht der Ultraschall sogar die tieferen Hautschichten bis zur Lederhaut. Er fördert den Hautstoffwechsel und regt den Lymphfluss an, was die Haut schön elastisch und rosig-frisch macht.

Was ist Ultraschall?

Ultraschall sind Schallwellen, die unsere Ohren nicht mehr wahrnehmen können. Es sind extrem hohe Töne im Bereich über 20.000 Schwingungen pro Sekunde. In der Kosmetik werden meist Frequenzen von 1 bis 3 Millionen Schwingungen pro Sekunde eingesetzt. Die starke Vibration des Ultraschalls öffnet schließlich die Haut für kleinste Moleküle, die dann besonders gut in die Haut eindringen können. In der Fachsprache nennt man diesen Vorgang Sonophorese.

Was kann Ultraschall?

Die extreme Vibration des Ultraschalls erweitert die Zellzwischenräume der Haut und regt damit den Entschlackungsprozess an. Zudem wird durch die starke Rüttelung, das Gewebe durch Reibung erwärmt, was wiederum den Energiehaushalt der Zellen fördert. Der Schall sorgt für eine höhere Membrandurchlässigkeit von Zellen und Kapillaren, was den Diffusionsprozess im Gewebe beschleunigt. Außerdem werden die Fibroblasten stark aktiviert, was zu einer Erhöhung der Collagenproduktion führt.

Individuell einsetzbar

Ultraschall-Geräte für die Selbstanwendung kann man günstig erwerben. Damit lässt sich bei regelmäßiger Anwendung die Haut sichtbar straffen - nicht nur im Gesicht, sondern auch am Körper. So kann auch Cellulite deutlich gemindert werden. Für die Behandlung sollte man am besten ein Wirkstoff-Gel für das Gesicht oder für den Körper verwenden.

Die Wirkstoffe des Gels bestimmen dann die Hauptwirkung der Schall-Behandlung: Straffung der Haut, Faltenreduktion, Hautklärung, Verminderung von Cellulite, Verhärtungen oder Narben. Und das Schöne: Eine Ultraschall-Behandlung dauert nur wenige Minuten und sorgt so ganz einfach für eine schönere Haut.

Viel Spaß beim Experimentieren!

22.11.2013 © seit 03.2009 Vanessa Halen  

Bücher von Vanessa Halen

Vanessa Halen ist Expertin in Sachen Gesundheit, Schönheit und Wellness. Neben ihrem Studium der Kunst- und Heilpädagogik absolvierte sie eine Ausbildung zur Camouflagistin und besuchte Fachseminare in den Bereichen Kosmetologie und Naturheilkunde.


Bücher von Vanessa Halen bei amazon.com

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.4 Gesamtbewertung

  4.7 Thema
  4.0 Information
  4.7 Verständlichkeit

Stimmen: 3

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN