SEO: Schlechte Platzierung in den Suchergebnissen durch Double Content vermeiden

Teaser: In dieser kleinen Ausarbeitung will ich Ihnen einen Überblick geben, wie Suchmaschinen - speziell Google - mit Double Content verfahren. Außerdem habe ich einige Tipps parat, wie Sie Ihr Listing in den Suchmaschinen wieder verbessern, wenn Ihre Seite bereits als Double Content eingestuft wurde.

Was ist Double Content? Unter "Double Content" versteht man die Vervielfältigung eines bestimmten Textblockes auf mehreren Webseiten. Double Content kann also dadurch entstehen, daß ein und derselbe Artikel (oder größere Textauszüge davon) auf unterschiedlichen Webseiten veröffentlicht wird. Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen. Entweder Sie duplizieren die Artikel selbst (was ziemlich dämlich ist) oder andere Webmaster "klauen" Ihre Artikel und veröffentlichen diese auf ihren eigenen Seiten. Das verstößt zwar gegen das Urheberrecht und kann entsprechend abgemahnt werden, aber das scheint viele "Contentklauer" wenig zu interessieren.

Double ContentDoch egal woher der Double Content kommt, er kann sich bei der Platzierung der eigenen Seite in den Suchergebnissen negativ auswirken. Um dies zu verstehen, muß man sich zuerst die Frage stellen, was Double Content überhaupt problematisch macht.

Nehmen wir ein Beispiel: Sie suchen nach einer "Anleitung wie man im Garten Obstbäume schneidet" und geben die entsprechenden Suchwörter bei Google ein. Natürlich wollen Sie nicht, daß bei den Suchergebnissen zehnmal der gleiche Artikel erscheint, sondern daß Sie unterschiedliche Anleitungen und Angebote in der Auflistung der Suchergebnisse finden.

Damit das gewährleistet wird, versucht Google (und andere Suchmaschinen) den Double Content aus den Suchergebnissen zu entfernen bzw. doppelte Suchergebnisse zu blockieren. Deshalb wählt Google die "beste Fassung" eines Contents aus (meistens die Älteste) oder die Seite mit dem besten Pagerank (PR) und ignoriert die anderen Duplikate. Wenn Sie Pech haben, wird ihr Original-Content schlechter gelistet als das Duplikat oder fliegt sogar ganz aus den Top 100 Suchergebnissen raus. Damit verliert man eine Menge Besucher, obwohl man mit einer bestimmten Suchphrase (also einem Keyword oder Keywordphrase) normalerweise einen guten Suchergebnisplatz erreichen würde.

Meiner Erfahrung nach haben die meisten Menschen eine falsche Vorstellung davon, was Double Content ist. Deshalb will ich genauer beschreiben, was Google unter diesem Begriff versteht. Das Geheimnis von Double Content ist für Google das sogenannte Snippet.

Unter einem Snippet versteht man das kurze Stück des Beschreibungstextes (siehe Bild - rot markiert), den Google unter den Links in den Suchergebnissen auflistet. Wenn ein Snippet für ein bestimmtes Suchwort oder eine bestimmte Suchphrase gleich oder sehr ähnlich ist, dann wird das von Google als Double Content gewertet. Diesen Punkt zu verstehen ist wichtig, um später nach Möglichkeiten suchen zu können, was man gegen ein schlechtes Listing bei Double Content machen kann.

Es geht also nicht um den gesamten Inhalt einer einzelnen Seite, die einen Text zum Double Content macht, sondern um das identische Snippet. Wenn Ihr Snippet mit anderen Snippets identisch sind, dann haben Sie ein Problem mit Double Content. Offensichtlich muß man also Snippets einzigartig machen, um Double Content zu vermeiden.

Zusätzlich ist zu bedenken, daß sich die Snippets eines konkreten Artikels - je nach eingegebener Suchphrase - erheblich voneinander unterscheiden können. Google versucht immer das nützlichste Snippet zu einer Suchanfrage auszugeben, denn es soll der Anfrage so gut wie möglich entsprechen, wobei die Keyword-Treffer fett markiert werden.

Im Folgenden will ich zeigen, wie Snippets aufgebaut werden. Ich gebe aber nur ungefähre Faustregeln und keine "wissenschaftlich begründeten Tatsachen" an.

  1. Eine Seite ist im Open Directory listing (www.dmoz.org) eingetragen, wobei die DMOZ Beschreibung das Keyword oder den Suchsatz enthält. Hier wird die DMOZ Beschreibung zum Snippet.
  2. Wenn eine Seite das Keyword oder den Suchsatz in der Metadescription enthält, dann wird die Metadescription zum Snippet.
  3. Wenn das Keyword oder die Suchphrase innerhalb von 168 Zeichen im Text selbst auftaucht, dann wird das erste Auftauchen der Phrase zum Snippet.
  4. Wenn nichts von dem bisher Gesagten zutrifft, dann wird das Snippet aus ein bis zwei Textblöcken entnommen, in denen die Suchbegriffe vorkommen.

Wenn man als SEO weiß, auf welches Keyword - oder auf welche Suchphrase - man eine Einzelseite optimieren will, dann wird es leicht das Snippet zu kontrollieren. Man kann so beispielsweise die Suchphrase in der Metadescription der Seite oder im Text selbst optimieren. Wenn Ihr Snippet einzigartig ist, dann ist es egal, wenn der Rest der Seite auf 1000 anderen Webseiten dupliziert wurde, denn Ihre Seite wird als ein eigenständiges Original gewertet werden.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Double ContentEin Freund von mir hatte eine Seite (A), die er für einen bestimmten Suchausdruck optimiert hat. Mit einer anderen Webseite (B) von ihm verlinkte er diese Seite (A), wobei der die Metadescription als Linktitel verwendete. Als er nach dem Keyword bei Google suchte, stand seine Webseite (B) in den Top 100, während das Original nicht zu finden war. Als er den Link entfernte erschien seine Originalseite (A) wieder auf Seite 2 der Suchergebnisse.

Wenn der Text einer Seite geklaut wird - also woanders als Double Content auftaucht, besteht das größte Risiko darin, daß Sie als Urheber nichts davon wissen. Um nach Duplikaten Ihrer Webseiten zu suchen, bietet sich das kostenlose Internetprogramm Copyscape an. Hier müssen Sie nur die URL des Original-Contents eingeben und Copyscape nach Duplikaten suchen lassen. Manch einer wird erstaunt sein, wie viele Duplikate (von Textauszügen angefangen bis hin zu kompletten Kopien) sich im Internet herumtreiben.

Falls sie rechtlich nichts gegen die Contentklauer tun können, können Sie immerhin noch probieren Ihren Original-Content auf bestimmte Suchphrasen zu optimieren, indem Sie die Snippets einzigartig machen.

Empfehlenswert ist dabei, daß die Metadescription und die Metatags für jede einzelne Seite einzigartig ist. Wenn Sie Ihre Seite in Webkataloge oder Webverzeichnisse eintragen wollen, dann sollten Sie keinen Originaltext der eigenen Seite in die Beschreibung kopieren, sondern diese extra anfertigen. Schreiben Sie etwas Neues, dann werden die Beschreibungstexte später in den Snippets nicht zum Problem (siehe Beispiel). Wenn Sie Ihre Seite in vielen Verzeichnissen eintragen wollen, raten manche SEOs sogar, die Beschreibungen nach etwa 10 Einträgen leicht zu variieren, damit sich die Verzeichnistreffer nicht gegenseitig aus den Suchergebnissen "löschen".

Soweit zu meinen Erfahrungen zu möglichen Vorgehensweisen gegen Double Content. Sicher ist diese kleine Ausarbeitung "nicht der Weisheit letzter Schluß", aber das will sie auch gar nicht sein. Experimentieren Sie mit meinen Anregungen. Vielleicht können Sie so der Falle des Double Contents entgehen und Ihre Original-Seiten wieder an eine passable Stelle in den Suchergebnissen bringen.

Viel Erfolg!

29.06.2012 © seit 10.2006 Tony Kühn  
Kommentar schreiben