Wärmender Ingwertee gegen Erkältung

Speziell in den kälteren Jahreszeiten fühlt man sich oft kalt und durchgefroren. Um die innere Wärme wieder zu bekommen, eignet sich Ingwertee hervorragend. Aber auch wenn Sie sich allgemein unwohl fühlen oder ein Kratzen im Hals spüren, hilft Ingwertee.

Wie mache ich Ingwertee gegen Erkältung?

Ingwertee gegen Erkältung machenDas ist ganz einfach! Dazu schält man ein daumengroßes Stück einer frischen Ingwerwurzel, würfelt dieses grob und gibt sie in ca. 2 Tassen köchelndes Wasser. Der Ingwer sollte mindestens 20 Minuten im Wasser köcheln, da die wirksamen ätherischen Öle erst nach dieser Zeit aus der Wurzel gelöst werden!

Dieses Rezept findet vor allem in der Ayurvedischen Tradition große Beachtung.

Sie können das Getränk vor, während oder nach dem Essen trinken und ganz nach Belieben süßen und genießen!

Dem Ingwer werden viele Wirkungen zugeschrieben. Die Ingwerknollen enthalten viele Vitamine und Mineralien, z.B. Eisen, Kalzium und Kalium. Auch decken die darin enthaltenen ätherischen Öle ein breites Spektrum ab. Ingwer wird seit über 3000 Jahren als Gewürz- und Heilmittel verwendet. Ingwertee hilft nicht nur gegen Erkältung, sondern wird auch gegen Erbrechen und Übelkeit eingesetzt, zur Entschlackung und bei Seekrankheit, bzw. Reisekrankheit.

Durch die scharfen, ätherischen Öle wird die Durchblutung im Körper stark angeregt - der Körper wird von innen erwärmt. Verspannungen und Verkrampfungen im Magen-Darm-Bereich können sich daher sehr gut lösen. Ingwertee wirkt schleimlösend und entzündungshemmend. Auch sagt man ihm eine immunstimulierende Wirkung nach. Er kann also auch gut vorbeugend gegen Erkältung oder Grippe getrunken werden. Die Inhaltsstoffe des Ingwers sollen gegen Parasiten, Viren und Bakterien helfen.

Ingwertee ist nicht nur für die Gesundheit zu empfehlen, sondern auch für den Genuß. Viele Menschen lieben seinen scharfen Geschmack. Doch gerade bei Ingwer gehen die Meinungen stark auseinander. Gut schmeckt der Tee, wenn er mit gutem Honig getrunken wird. Er erwärmt nicht nur den Körper in kalten Wintertagen, sondern er erfrischt ihn auch an heißen Tagen.

31.05.2016 © seit 11.2004 Susanne Guckenberger
Kommentar schreiben