Gesundheit: Rezepte für Holunder als Heilpflanze

Teaser: Am bekanntesten dürfe der Schwarze Holunder sein, der mittlerweile in ganz Europa wächst. Er wird in manchen Gebieten auch Holler, Holder oder Flieder genannt. Der Holunder ist im verarbeiteten Zustand nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr ge ...

Am bekanntesten dürfe der Schwarze Holunder sein, der mittlerweile in ganz Europa wächst. Er wird in manchen Gebieten auch Holler, Holder oder Flieder genannt. Der Holunder ist im verarbeiteten Zustand nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr gesund. Lesen Sie im folgenden Artikel über die vielfältigen Wirkungsweisen des Holunders und welche Gesundheits-Rezepte es für ihn gibt.

Beim Holunder kommen vorwiegend seine reifen Beeren sowie seine Holunderblüten zur Anwendung. Seltener werden seine Blätter, Rinde und Wurzeln verwendet. Wer keinen Holunderstrauch im Garten hat, sollte sich in der Natur umsehen. Mit Sicherheit sind in der freien Natur und in der Nähe Holunderbüsche zu finden, die man zur rechten Zeit abernten kann.

Holunder - Wirkungen und Anwendungsbereiche

Holunder heilpflanze rezepte selbst machenDer Holunder enthält viele Vitamine - besonders viel Vitamin C, Mineralien - besonders Zink, Folsäure, ätherisches Öl und sekundäre Pflanzenwirkstoffe (z. B. den violetten Farbstoff). Seine Inhaltsstoffe wirken antibakteriell, entzündungshemmend und blutreinigend. Sogar Grippeviren kann er erfolgreich bekämpfen.

Der Holunder hat folgende Wirkungen und Anwendungsbereiche:

  • Erkältungskrankheiten, Grippe
  • Fieber
  • Atemwegserkrankungen, Heuschnupfen
  • Schweißtreibend, harntreibend, Harnsteine
  • Blutreinigend und blutstillend
  • Hautunreinheiten, fettige Haut, Mitesser
  • Konzentrationsschwäche, Lernschwäche, Müdigkeit
  • äußerliche Schwellungen und Entzündungen
  • Gicht, Rheuma, Neuralgien
  • Verstopfung und Blähungen
  • Stärkung des Immunsystems, hilft bei Stoffwechselschwäche

Holunder sammeln und ernten

Holunderblüten

Der Holunder blüht zwischen Mitte Mai und Juni. Die Holunderblüten werden in ganzen Dolden gesammelt. Zum Trocknen sollte sie in einem geeigneten Behälter gelegt werden, wo Luft zirkulieren kann, z. B. in einem Pappkarton an einem schattigen und luftigen Ort. Wenn die Blüten trocken sind, werden sie von den Dolden abgelöst und an einem trockenen, lichtgeschützten Ort aufbewahrt.

Achten Sie darauf nicht alle Holunderblüten abzuernten, sonst kann der Strauch keine Früchte ausbilden. Ernten Sie lieber moderat und besuchen Sie mehrere Holundersträucher.

Holunderbeeren

Holuder rezepte heilen selbst machenSie können von August bis Oktober geerntet werden. Die Holunderbeeren an den Dolden reifen nicht zur gleichen Zeit! Es gibt also an einer Dolde reife und unreife Früchte. Daher ergeben sich zwei Möglichkeiten der Ernte: Entweder Sie ernten einen Teil der Dolde mit den reifen Früchten, oder Sie ernten die ganze Dolde und entsorgen die unreifen Beeren. Nachdem die Beeren geerntet wurden, sollten sie schnell weiterverarbeitet werden. Denn die Holunderbeeren schimmeln recht schnell, wenn man sie zu lange aufbewahrt. Rezepte dafür finden Sie weiter unten.

Holunderbeeren werden oft zu Saft, Likör, Gelee, Marmelade - also feucht - weiter verarbeitet. Sie haben aber auch die Möglichkeit Holunderbeeren zu trocknen. Wer ein Dörrgerät zu Hause hat, kann dieses verwenden. Doch es geht auch im Backofen bei 40 Grad - heißer sollte es nicht sein. Lassen Sie die Backofentür etwas offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Die Holunderbeeren färben sehr stark. Tragen Sie Handschuhe, wenn sie saubere Hände behalten wollen. Mindestens sollten Sie aber Ihre Kleidung schützen. Sie werden nämlich die Holunderflecken auf Ihrer Kleidung nicht mehr los.

Essen Sie die Holunderbeeren nie roh! Essen Sie auch keine unreifen Früchte, denn sie enthalten eine Substanz, die Übelkeit und Erbrechen hervorruft. Verwenden Sie nur reife Früchte und verarbeiten diese weiter - das erst macht sie bekömmlich und schmackhaft.

Rezepte für die Heilpflanze Holunder

Grundrezept Holundersaft

  • Lösen Sie die Beeren von den Dolden ab. Ein paar kleine Stängelchen dürfen an den Beeren bleiben, da ihr Saft später durch ein Tuch gefiltert wird.
  • Waschen Sie die Beeren gründlich!
  • Geben Sie die Holunderbeeren in einen Topf und füllen ihn mit Wasser - bis etwa einen daumenbreit über den Beeren.
  • Die Beeren werden nun ca. 1/4 Stunde lang gekocht. Sie sind dann fertig, wenn sie schrumpelig aussehen und sich gut mit einem Löffel zerdrücken lassen (Test am Topfrand durchführen).
  • Über einen anderen, leeren Topf wird ein Tuch gebreitet und der Beerensud (mit Wasser) durch das Tuch gefiltert. Solange die Beeren noch heiß sind, lässt sich das Tuch schlecht auswringen, um so viel Saft wie möglich zu gewinnen. Daher können Sie ein Haarsieb verwenden, über das das Tuch gebreitet wird, bevor Sie den Beerensud filtern. So können Sie den Saft über Nacht abtropfen lassen und das Tuch am nächsten Tag auswringen.

Wenn Sie den Saft haltbar machen wollen, sollten Sie die Flaschen oder Gläser, in welchen der Saft aufbewahrt werden soll, sterilisieren. Das ist gar nicht schwer. Kochen Sie die Gefäße einschließlich Verschlusskappen etwa 1/2 Stunde im Wasser und sie sind von Keimen befreit.

Der Holundersaft ist die Basis für viele weitere Rezepte (siehe weiter unten). Er kann im Fall einer Erkältung auch heiß bzw. warm getrunken werden. Wer ihn süß mag, gibt einfach etwas Honig hinzu. Holundersaft - unabhängig ob kalt oder warm getrunken - stärkt das Immunsystem und die Abwehrkräfte. Er wirkt gut gegen Entzündungen und unterstützt die Blutreinigung.

Holundersirup

  • Stellen Sie einen Holundersaft aus den Beeren her.
  • Bringen Sie den Saft zum Kochen.
  • Geben Sie dann unter stetigem Rühren Zucker hinzu. Zum Mengenverhältnis:  Auf einen Liter Holundersaft geben Sie 500 g Zucker.
  • Der Saft wird nun mit Zucker 5 Minuten lang gekocht.

Fertig ist der Sirup, den Sie wiederum in sterilisierten Gefäßen zur besseren Haltbarkeit abfüllen können.

Der Holundersirup wirkt wie der Holundersaft. Da er gesüßt ist, wird er haltbarer und kann gut über viele Monate hinweg aufbewahrt werden. Auch erspart er ein weiteres Süßen. Holundersirup kann unverdünnt, mit heißem Wasser oder auch in Kräutertees getrunken werden. Sie können ihn im Sommer aber auch als Erfrischungsgetränk anbieten. Er passt sehr gut zu Süßspeisen, z. B. auf Vanilleeis, auf Pudding, Grießbrei oder Obstsalat.

Grundrezept Holunderlikör

  • Sie benötigen eine Tasse voll Holundersaft.
  • Geben Sie etwa eine Handvoll Holunderbeeren in ein großes Glas.
  • In eine Tasse werden zwei Esslöffel Zucker und etwas Zimt gegeben. Füllen Sie die Tasse mit dem Holundersaft auf und rühren das Ganze gut um.
  • Geben Sie den gezuckerten Holundersaft nun in das große Glas, indem sich die Holunderbeeren befinden.
  • Im Anschluss wird das Glas mit hochprozentigem Alkohol aufgegossen, z. B. mit Wodka oder Korn.
  • Zum Mengenverhältnis: Es sollten sich im Glas mindestens 40% Schnaps befinden, wegen der Haltbarkeit.
  • Der Likör muss nun 6 Wochen ziehen - an einem warmen Platz.
  • Im Anschluss werden die Beeren abgeseiht, sodass die Flüssigkeit in ein Gefäß umgefüllt und aufbewahrt werden kann.

Dieser Likör mit der angegebenen Menge Zucker ist nicht besonders süß, dafür aber sehr gesund. Wer es süßer mag, kann natürlich mehr Zucker verwenden. Die oben angegebene Menge an Zucker reicht jedoch aus, um den Holunderlikör haltbar zu machen.

Wer sich eine Erkältung eingefangen hat, kann den Likör kalt trinken. Er kann aber auch in eine Tasse voll heißem Kräutertee gegeben werden.

Rezepte mit Holunderblüten

Tee aus Holunderblüten für alle Fälle

Sie benötigen 2 Teelöffel Holunderblüten, die Sie in eine Tasse geben. Bringen Sie Wasser zu kochen und gießen es über die Blüten. Lassen Sie den Tee zugedeckt etwa 5 Minuten lang ziehen. Trinken Sie in langsam und schluckweise. Wer ihn süß trinken will, gibt etwas Honig hinzu.

Wer den Tee gegen Erkältung anwenden will, lässt ihn etwas länger ziehen (etwa 10 Minuten). Trinken Sie dann 3-4 Tassen pro Tag.

Gesichtswasser aus Holunderblüten

Der Holundertee aus Blüten (ungesüßt - 10 Minuten lang ziehen) kann sehr gut als Gesichtswasser verwendet werden. Tunken Sie dazu eine Kompresse in den noch warmen Tee und behandeln Ihr Gesicht damit. Es wirkt gut gegen Hautunreinheiten und gegen fettige Haut.

Holunder-Badezusatz gegen Gliederschmerzen

Sie benötigen 250 g Holunderblüten, die mit einem Liter heißem Wasser übergossen werden. Lassen Sie das Ganze 10 Minuten ziehen und geben es anschließend in Ihr Vollbad.

Viel Erfolg und Gesundheit mit der Heilpflanze Holunder!

25.03.2013 © seit 02.2002 Cassandra B.  
Kommentar schreiben