Fieber senken: Was hilft gegen Fieber? (Hausmittel)

Fieber ist eine Abwehrreaktion des Körpers gegen Infektionen. Doch wann hat man Fieber? Wann ist Fieber gefährlich? Welche Hausmittel senken das Fieber? Wie misst man Fieber? Wenn Sie diese Fragen interessieren, finden Sie hier hilfreiche Antworten.

Grundsätzlich erfüllt Fieber einen nützlichen Zweck für den Körper: Es verkürzt die Krankheit, stärkt die Abwehrkräfte und macht Infektionen weniger ansteckend. In vielen Fällen ist es daher durchaus ratsam, dem Fieber seinen natürlichen Lauf zu lassen, statt dagegen anzukämpfen.

Wie erkenne ich "Fieber"?

gegen Fieber senken erkennenDie "normale" Körpertemperatur liegt bei ca. 36,9 °C. Allerdings können Essen, Kleidung oder auch körperliche Anstrengung die Temperatur auf natürliche Weise erhöhen.

So kann die Temperatur beispielsweise nach sportlichen Aktivitäten kurzzeitig auf 39 °C ansteigen, ohne dass ein typisches Fieber - also eine Abwehrreaktion des Körpers auf Infektionen - vorliegt.

Wer Fieber messen will, sollte also darauf achten, dies im "Ruhezustand des Körpers" zu tun. Als goldene Regel gilt, dass man erst Temperaturen, die über 37,7 °C liegen, als Fieber interpretiert.

Warnsignale: Wann ist Fieber gefährlich?

Nicht jede Art von Fieber kann auf die leichte Schulter genommen werden. Daher nenne ich im Folgenden einige Situationen, bei welchen Sie einen Arzt aufsuchen sollten:

  • Kinder unter vier Monaten mit Fieber,
  • steifer Hals beim Fieber,
  • wenn das Fieber zu Krämpfen führt,
  • falls das Fieber über 40 °C steigt,
  • Fieber dauert länger als fünf Tage.

Diese Liste ist nicht natürlich vollständig. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Fieber harmlos ist, rate ich auf jeden Fall ärztlichen Rat einzuholen.

Wie misst man Fieber?

Um die Körpertemperatur korrekt zu ermitteln, können Sie zwei Methoden zum Messen von Fieber anwenden. Voraussetzung ist natürlich, die Bedienung eines Fieberthermometers zu beherrschen und im Zweifelsfall einfach die Bedienungsanleitung zu lesen. Davon gehe ich im Weiteren aus ...

1. Körpertemperatur im Mund messen

Vor dem Messen sollte man eine halbe Stunde nichts gegessen, getrunken oder geraucht haben, da die Messung verfälscht werden könnte.

gegen fieber senken selber messenGeben Sie den Messfühler des Thermometers möglichst tief unter die Zunge in eine der beiden "Taschen". Dort sind viele Blutgefäße, die die Temperatur relativ gut abbilden. Halten Sie das Thermometer mit den Lippen fest und atmen bei geschlossenem Mund durch die Nase, denn durch den Mund strömende Luft könnte die Temperatur senken.

Je nach Art des Thermometers muss es zwischen 3 bis 7 Minuten im Mund verbleiben, bis es die Körpertemperatur angenommen hat. Moderne Thermometer piepen, wenn die Temperatur erfasst wurde.

2. Körpertemperatur rektal (im Po) messen

Manche Experten raten bei Kindern unter fünf Jahren, die Körpertemperatur rektal (d. h. im Po) zu messen. Dazu sollte sich das Kind auf den Bauch legen. Das Fieberthermometer wird in den Po eingeführt - ansonsten wird der Messvorgang (wie in Punkt 1 bereits beschrieben) durchgeführt. Die rektal gemessene Temperatur kann dabei um ca. 1 °C höher liegen als im Mund.

Hausmittel gegen Fieber

Der Körper verliert durch das Schwitzen bei Fieber viel Flüssigkeit. Daher raten viele Experten grundsätzlich viel zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Empfehlenswert sind auch Frucht- und Gemüsesäfte, die zusätzlich Vitamine und Mineralien enthalten.

Antifieber-Tee selber machen

gegen fieber senken HausmittelBesorgen Sie sich Thymian, Linden- und Kamillenblüten und mischen diese zu gleichen Teilen. Geben Sie einen Teelöffel dieser Mischung in ein Teesieb und eine Tasse, gießen heißes Wasser darauf und lassen den Tee 5 Minuten lang ziehen. Diesen Tee können Sie mehrmals täglich trinken.

Thymian hat eine antiseptische Eigenschaft, die Kamille reduziert Entzündungen und die Lindenblüten regen den Körper zum Schwitzen an.

Eis lutschen gegen Fieber

Wenn Ihnen beim Trinken übel wird, lutschen Sie statt dessen einen Eiswürfel. Hier darf man auch kreativ werden, beispielsweise, indem man Eiswürfel aus Fruchtsäften herstellt. Kinder mögen auch tiefgefrorene Beeren und Früchte recht gerne.

Fieber mit kalten Umschlägen senken

Steigt das Fieber über 39 °C können Sie die Körpertemperatur mit kalten Umschlägen senken. Die kalten Umschläge werden dabei auf die Stirn, die Handgelenke und Waden gelegt. Parallel dazu sollten Sie die Körpertemperatur im Auge behalten, d. h. regelmäßig messen. Die Umschläge werden gewechselt, sobald sie Körpertemperatur erreicht haben. Dies führen Sie so lange aus, bis das Fieber messbar gefallen ist.

Beachten Sie bitte, die Temperatur nicht zu schnell abzusenken, sonst können bei der betreffenden Person Kreislaufbeschwerden oder Schwindelanfälle auftreten. Wenn der Patient Schüttelfrost hat, sollten Sie auf eine Behandlung mit kalten Umschlägen ganz verzichten.

Bei Säuglingen oder Kleinkindern holen Sie sich vorher lieber den Rat eines Arztes ein. Denn besonders kleine Kinder können recht empfindlich auf kalte Umschläge reagieren und diese Behandlung als sehr unangenehm empfinden.

Weitere Tipps gegen Fieber

Bei Schüttelfrost ist manchmal ein warmes Bad zu empfehlen, um das Zittern abklingen zu lassen. Vertrauen Sie auf Ihr Gefühl und den gesunden Menschenverstand, was zusätzliche Kleidung oder die Anzahl der Decken angeht. Es geht nicht darum sich zu quälen, sondern auf die Signale seines Körpers zu hören. Wickeln Sie sich nur so dick ein, wie es Ihnen angenehm ist.

Das Zimmer abzudunkeln, kann dem Patienten beim Entspannen helfen. Belassen Sie das Zimmer bei Raumtemperatur und reglulieren die nötige Wärme über Kleidung und Decken. Lüften Sie das Zimmer mehrmals täglich. Essen Sie das, worauf Sie Lust haben - Fieber kann man weder füttern noch verhungern lassen. Zusätzliche Anstrengungen für den Körper wie Fasten sollte man eher meiden, da dies den geschwächten Körper zusätzlich belastet.

Damit bin ich mit meinen Tipps rund um das Thema Fieber, bewährten Hausmitteln und grundsätzlichem Know-How am Ende und hoffe, dass Sie hier Anregungen gefunden haben, die Ihnen im Kampf gegen das Fieber helfen.

Gute Besserung!

16.05.2017 © seit 05.2017 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN