Engelwurz-Erkältungssalbe selber machen / herstellen

Engelwurz (Angelica archangelica) gehört zu den Doldenblütlern und wächst in Mitteleuropa an feuchten Standorten. Sie ist eine wichtige Gewürz- und Heilpflanze. Als Heilkraut findet vor allem ihr Öl Verwendung, das aus den Wurzeln gewonnen wird.

Engelwurz kann sowohl äußerlich (Balsam, Salben) als auch innerlich (Tinkturen) angewendet werden.

Engelwurzsalbe wirkt schleimlösend, wärmend und entkrampfend. Deshalb kann sie nicht nur als Erkältungssalbe bei Schnupfen- und Nasenhöhlen-Erkrankungen, sondern auch für die Hautpflege und gegen Rheuma und Muskelkrämpfe eingesetzt werden.

Zutaten für die Engelwurz-Erkältungssalbe

  • 35g Lanolin
  • 2 EL Johanniskraut-Öl
  • 2 g Bienenwachs, geraspelt
  • 15 Tropfen ätherisches Angelika-Öl
  • 5 Tropfen Majoran-Öl
  • 1 Tropfen Thymian-Öl

Grippesalbe Engelwurzsalbe selber machen herstellenDie oben genannten Öle, also Johanniskraut-, Angelika-, Majoran- und Thymian-Öl bekommen Sie in der Apotheke. Das Bienenwachs erhalten Sie beim Imker oder in Drogerien.

Über Lanolin sollten Sie noch einige Zusatzinformationen erhalten, denn Lanolin gibt es in sehr unterschiedlichen Qualitäten. Lanolin ist ein natürliches Wachs, das aus Schafswolle gewonnen wird. Es hat eine bräunliche Farbe und ist klebrig. Minderwertiges Lanolin enthält manchmal Pestizide, deshalb sollten Sie nur hochwertiges Lanolin verwenden. Erhältlich ist Lanolin z. B. in der Apotheke.

Salben oder Cremes, die auf der Basis von Lanolin gewonnen werden, sind recht fettig und zäh. Daher sollten Sie die Salbe nicht regelmäßig als Gesichtspflegesalbe verwenden, da Mitesser die Folge sein können. Auch gibt es Menschen, die gegen Lanolin allergisch reagieren. Sie sollten diese Salbe nicht verwenden.

Für die sonstige Hautpflege- oder für Heilsalben ist Lanolin jedoch hervorragend geeignet. Es pflegt trockene, spröde Haut, da es viel Fett enthält, und schützt sie vor Austrocknung. Es wirkt gut gegen Ekzeme und gegen schlecht heilende Wunden.

Lanolin gibt es mit und ohne Wasser. Kaufen Sie Lanolin ohne Wasser - es eignet sich besser für das Herstellen einer Salbe.

Engelwurz Salbe selber machen / herstellen

Geben Sie das Lanolin in einen Topf oder in ein Wasserbad und bringen es zum Schmelzen. Danach geben Sie das Johanniskraut-Öl dazu. Anschließend gießen Sie das geschmolzene Bienenwachs unter ständigem Rühren hinein.

Zum Schluss mischen Sie die restlichen ätherischen Öle dazu und rühren die Masse so lange, bis sie fast erkaltet ist. Anschließend füllen Sie die Salbe in kleine Töpfchen ab. Bewahren Sie die Salbe gut verschlossen auf, damit sie nicht austrocknet.

Anwendung der Engelwurz-Salbe bei Erkältungen

Reiben Sie den Bereich der Nebenhöhlen, Stirn, Nasenwurzel, Nase, Wangen und Kieferbereich zweimal täglich mit der Salbe ein.

Viel Erfolg beim Herstellen und Anwenden der Engelwurz-Salbe!

20.05.2016 © seit 04.2004 Cassandra B.  
Kommentar schreiben