Bindehauentzündung: Mittel gegen rote Augen

Wer unter roten, verklebten und tränenden Augen leidet, hat sich wahrscheinlich eine Bindehautentzündung zugezogen. Hier erfahren Sie, wann eine Bindehautentzündung problematisch wird, ihre Ursachen und Symptome und welche Tipps und Hausmittel dagegen helfen.

Symptome einer Bindehautentzündung

Symptome Ursachen BindehautentzündungTypische Symptome bei einer Bindehautentzündung sind rote, tränende Augen. Oft klagen Betroffene auch über ein Brennen und einen starken Juckreiz in den Augen. Man hat den Eindruck, dass sich ein Fremdkörper im Auge befindet, den man am liebsten aus dem Auge reiben würde.

Besonders nach dem Schlafen sind die Augenlider geschwollen, verklebt und in den Augenwinkeln hat sich ein Sekret abgelagert, was eitrig, schleimig oder auch wässrig sein kann.

In einigen Fällen stellt sich eine höhere Lichtempfindlichkeit ein; man hat schnell den Eindruck geblendet zu werden. In Kombination mit einer Hornhautentzündung kommen mehr oder minder starke Augenschmerzen hinzu.

Ursachen einer Bindehautentzündung

Es gibt verschiedene Ursachen, die zu einer Bindehautentzündung führen können. Im Folgenden einige Beispiele:

  • Allergische Reaktion (z. B. Folge eines Heuschnupfens),
  • Kontakt mit chlorhaltigem Wasser (Schwimmbad),
  • Infektion durch Bakterien oder Viren,
  • Gonokokkeninfektion (Tripper), Herpesviren nach sexuellem Kontakt,
  • Pilze und Parasiten (selten),
  • Tragen von Kontaktlinsen,
  • zu trockene Augen, zu wenig Tränenflüssigkeit.

Das sind die häufigsten Ursachen. Die gute Nachricht ist, dass die meisten Bindehautentzündungen eher harmlos verlaufen und innerhalb von 10 bis 14 Tagen von selbst abheilen. Einige Formen können jedoch problematisch werden und sollten von einem Arzt untersucht werden.

Warnsignale: Wann sollte ich zum Arzt gehen?

Mittel gegen BindehautentzündungEs gibt einige Indizien bei einer Bindehautentzündung, die als Warnsignale gelten und von einem Arzt untersucht werden sollten:

  • Bindehautentzündung bei Kontaktlinsenträgern,
  • Bindehautentzündung wird nach 5 Tagen nicht besser / verschlimmert sich,
  • Augenschmerzen,
  • Verschlechterung der Sehkraft,
  • Austritt einer gelblich-grünen Flüssigkeit,
  • Bindehautentzündung durch eine Verletzung der Hornhaut,
  • Vermutung auf eine allergische Reaktion (Heuschnupfen),
  • Bindehautentzündung aufgrund einer Geschlechtskrankheit.

Diese Aufzählung ist nicht vollständig, deckt aber die Mehrzahl aller bedenklichen Fälle ab.

Mittel gegen Bindhautentzündung: Was hilft?

Wenn Sie sich sicher sind, dass es sich bei Ihnen um eine harmlose Form der Bindehautentzündung handelt, können Sie sich mit folgenden Tipps und Hausmitteln behelfen.

Ein altes Hausmittel aus Omas Apotheke ist eine einfache warme Kompresse, die man sich drei- bis viermal täglich ca. 10 Minuten lang auf die Augen legt. Um die Ausleitung des Sekrets zu fördern, reinigt man zwischendurch Auge und Lid mit sterilisiertem, destillierten Wasser und einem Wattebausch.

Bei stärkeren Verkrustungen mischt man sich eine Lösung aus einem Teil Babyshampoo und zehn Teilen warmen Wassers. Das warme Wasser löst hartnäckigere Verkrustungen besser und das Babyshampoo reinigt zudem sanft das Augenlid. Die Mischung wird ebenfalls auf einen Wattebausch aufgetragen, der nach der Reinigung entsorgt wird.

Wer unbedingt ins Schwimmbad gehen will, sollte unbedingt eine Schwimmbrille aufsetzen - besser wäre es jedoch das Schwimmbad zu meiden. Auch entsprechende Augentropfen oder antibiotische Salben können helfen, die Bindehautentzündung zu lindern. Fragen Sie hierzu Ihren Apotheker.

Wurde die Bindehautentzündung durch Bakterien oder Viren verursacht, kann sie ansteckend sein. Damit andere nicht mit dem Sekret in Kontakt kommen, sollten Sie die Reinigungsutensilien (z. B. Wattebausch), Handtuch, Waschlappen usw. direkt nach dem Gebrauch entsorgen bzw. reinigen.

Wurde die Bindehautentzündung durch Heuschnupfen hervorgerufen, lassen Sie sich ein Antiheuschnupfenmittel vom Arzt verschreiben. Außerdem können in diesem Fall kalte Kompressen den Juckreiz in den Augen mildern.

Falls bis hierher Ihre Symptome / Probleme nicht - oder nicht ausreichend - beschrieben wurden, finden Sie nachfolgend einen ausführlichen Artikel, der noch mehr Details und Behandlungsmethoden aufzählt: Bindehautentzündung (Konjunktivitis).

Ich wünsche Ihnen eine gute Genesung und vollständige Ausheilung der Bindehautentzündung!

29.05.2017 © seit 05.2017 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN