Zitronensaft Wäsche: Waschen & Bleichen mit Zitronen

Wer in der Waschküche nach biologisch unbedenklichen Alternativen sucht, wird nicht selten im eigenen Kühlschrank fündig. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 5 Tipps, wie Sie Zitronen als Waschzusatz zum Waschen und Bleichen verwenden.

Zitrone gegen Stockflecken Zitronensaft BleichenDenn Zitronen besitzen einige natürliche chemische Eigenschaften, z. B. eine sanfte Bleichwirkung und Lösungseigenschaften, die teure chemische Zusatzmittel in vielen Fällen unnötig machen.

Damit schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe - man spart Geld und schont gleichzeitig die Umwelt.

Tipps zum Waschen und Bleichen mit Zitronensaft

1. Mit Zitronen mineralische Verfärbungen besser entfernen

Waschzusatz Zitronen Zitronensaft zum Waschen und BleichenWer sich einmal mineralische Verfärbungen - wie beispielsweise Rostflecken - auf T-Shirts oder Unterhosen aus Baumwolle eingefangen hat, bekommt die Flecken mit herkömmlichen Waschmitteln oft nicht rückstandsfrei herausgewaschen.

Geben Sie ca. 220ml reinen Zitronensaft in die Waschmaschine, damit sich die Flecken besser lösen. So verschwinden nicht nur die Flecken aus der Wäsche, sondern sie bekommt zudem einen angenehm frischen Duft. Bei besonders hartnäckigen Flecken, kann man den Zitronensaft auch direkt vor dem Waschen auf die Flecken geben, sodass die Säure speziell auf den Fleck gezielter einwirken kann.

2. Zitronensaft als sanftes Bleichmittel in der Waschmaschine einsetzen

Oft haben herkömmliche Bleichmittel den Nachteil, dass das im Wasser enthaltene Eisen "ausfällt". Da das "ausgefallene" Eisen Wäsche wiederum färben kann, entstehen so oft unerwünschte Flecken oder Ränder beim Bleichen. Wenn Sie Ihre Feinwäsche jedoch 1 bis 2 Stunden vor dem Waschgang mit einer Mischung aus Zitronensaft und Natron einweichen, erhalten Sie eine milde und fleckenfreie Bleichwirkung.

3. Achselschweißflecken mit Zitronensaft und Essig entfernen

Hässliche gelbe Achselschweißflecken bei Hemden oder T-Shirts lassen sich gut entfernen, wenn Sie zur Wäsche eine Mischung aus Zitronensaft und weißem Essig in die Maschine geben. Geben Sie jeweils 220ml Essig und 220ml Zitronensaft in die Waschmaschine, bevor Sie die Wäsche hineinlegen. So lösen sich die Flecken vollständig, ohne sichtbare Rückstände zu hinterlassen.

4. Stockflecken mit Zitronensaft und Salz entfernen

Wenn man die Winter- oder Sommerkleidung längere Zeit unbenutzt im Schrank liegen lässt, können sich hässliche Stockflecken bilden. Diese lassen sich leicht entfernen, wenn man eine Paste aus Salz und Zitronensaft herstellt und die Stockflecken damit abreibt.

Am Besten lassen Sie die Kleidung anschließend in der Sonne trockenen und wiederholen diesen Vorgang so oft, bis alle Stockflecken verschwunden sind. Diese Methode ist übrigens auch dazu geeignet, hässliche Rost- oder Metallflecken aus der Kleidung zu entfernen.

5. Zitronensaft als "Weißmacher" für helle Kleidung

Zitronensaft eignet sich hervorragend zum natürlichen Bleichen heller Wäsche. Sie müssen dazu nur 200 bis 350ml Zitronensaft vor dem Waschgang in die Waschmaschine geben. So wird die Wäsche natürlich gebleicht und mit frischem Zitronenduft versehen.

Ein kleiner Tipp noch am Rande: Wenn Sie frische Zitronen auspressen wollen, rollen Sie diese vorher kräftig auf einer Arbeitsplatte hin und her. Beim Rollen platzen nämliche die Wände der Saftzellen auf, wodurch eine frische Zitrone beim anschließenden Auspressen mehr Saft abgibt.

Das waren die Tipps, wie Sie Zitronen als Waschzusatz in verschiedenen Problemfällen anwenden können. Ich hoffe es waren einige anregende Ideen dabei, die Sie selbst in der Praxis ausprobieren wollen.

Viel Spaß beim Waschen und Bleichen mit Zitronen!

27.09.2016 © seit 03.2008 Andrea Munich  
Kommentar schreiben