Qualitätsmesser für die Küche: Wie erkenne ich gute Messer?

Wenn die Zubereitung eines guten Essens Spaß machen soll, braucht es nicht nur gute Zutaten, sondern auch das richtige Werkzeug. Hier sollte man gerade bei Messern nicht sparen, denn ein hochwertiges Messer macht nicht nur bei der Arbeit Vergnügen, sondern hält bei guter Pflege auch über Jahrzehnte.

Lesen Sie in diesem Tipp, warum es sich lohnt in gute Messer zu investieren, woran man sie erkennt und welche Grundausstattung empfehlenswert ist.

Hochwertige Messer sind in der Regel deutlich teurer, als die billigen "Kollegen" aus dem Supermarkt. Deshalb findet man in den meisten Küchen viele Billigmesser. Doch leider werden Billigmesser schnell stumpf, die Klinge verformt sich und damit hat das "Schnäppchen" ausgedient. So erhält man zwar recht schnell eine beachtliche Sammlung von Billigmessern, aber wirklich gespart hat man nicht.

Ein hochwertiges Messer spart hingegen eine Menge Arbeit, Kraft, Zeit und Geld. Man braucht kaum Kraft beim Schneiden und auch größere Gemüse- oder Obstmengen sind in kurzer Zeit zerkleinert. Wer mit sehr scharfen Messern arbeitet, gewöhnt sich schnell die richtige Schnitttechnik an und kommt beim Zubereiten der Speisen schnell voran.

Ein gutes Messer schont die Lebensmittel. Ein stumpfes Messer quetscht die Lebensmittel, anstatt sie zu schneiden, unabhängig davon, ob es sich um Fleisch, Fisch, Gemüse, Kräuter oder Obst handelt. Das wirkt sich negativ auf den Nährstoffgehalt, Aroma- und Vitalstoffe aus und damit auch auf den Geschmack. Qualitätsmesser hingegen schonen die Lebensmittel und sind mitverantwortlich für ein gehaltreiches und leckeres Essen. So macht Kochen Spaß!

Woran erkennt man gute Messer?

QualitätsmesserQualitätsmesser werden aus gehärtetem und geschmiedetem Stahl gefertigt. Dieser höhere Aufwand bei der Herstellung zeigt sich natürlich auch im Preis. Dennoch lohnen sich die Mehrkosten, denn die hohe Qualität garantiert auch - im Gegensatz zu Billigmessern - eine hohe Lebenserwartung.

Es gibt gute Messer mit rostfreiem Edelstahl oder auch mit Kohlenstoffstahl, der rosten kann. Lassen Sie sich vom rostfreien Edelstahl nicht blenden.

Denn Klingen aus Kohlenstoffstahl sind schärfer als Edelstahlklingen, brauchen aber auch mehr Pflege. Ein gutes Messer lässt sich an seinem Klingenprofil erkennen. Je dicker der stumpfe Teil der Klinge, desto hochwertiger das Messer. Es bleibt lange scharf und lässt sich viele Male schleifen.

Eine weitere Eigenschaft von hochwertigen Messern ist ihre nahtlose Verbindung von Griff und Klinge. Das hat den Vorteil, dass sich dort weder Schmutz noch Wasser ansammeln kann - ein hygienischer Vorteil.

Ein qualitativ hochwertiges Messer verfügt über eine Art "Kropf". Diese Verdickung aus Metall befindet sich zwischen dem Griff des Messers und der Klinge. Sie können davon ausgehen, dass ein Messer mit Kropf in der Regel geschmiedet wurde, wobei hier ein fugenloser Übergang zum Griff wichtig ist. Der Kropf sorgt für eine gute Balance des Messers. Außerdem verhindert er, dass Ihre Finger abrutschen, dient also gleichzeitig als Fingerschutz.

MessergriffPrüfen Sie jedoch beim Kauf eines Messers immer, ob der Griff gut in Ihrer Hand liegt. Fragen Sie den Verkäufer oder den Hersteller, ob eine Art Wartung im Kaufpreis mit inbegriffen ist. Hochwertige Hersteller legen Wert auf guten Service und versehen das edle Schneidegerät gerne mit einem neuen Schliff.

Ein Wort zu japanischen Messern und Keramikmessern: Japanische Messer gehören zu den qualitativ hochwertigen Messern und kosten entsprechend viel Geld.

Viele Hobbyköche und Profis verwenden sie heutzutage. Doch sie verlangen eine besonders gute Pflege, da sie in der Regel nicht rostfrei sind. Holen Sie sich also vorab die nötigen Informationen vom entsprechenden Hersteller.

Keramikmesser sind extrem teuer, extrem scharf und daher auch extrem hart. Daher können sie brechen, wenn man sie fallen lässt. Sie bleiben sehr lange scharf, müssen aber von einem Profi geschärft werden. Auf die Anschaffung von Keramikmessern kann man getrost verzichten, denn auch andere Materialien sind von guter Qualität.

Grundausstattung von Messern

Es gibt die unterschiedlichsten Arten von Messern, die auf die unterschiedlichen Lebensmittel in Klingenform, Größe und Schneide ausgerichtet wurden. Gute Messer eignen sich auch als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. Qualitätsmesser, die gut gepflegt werden, können auch optisch schön - z.B. an einem Magnetband - in Ihrer Küche zur Geltung kommen. Folgende Auswahl ist für jede Küche zu empfehlen:

1. Brotmesser
Es verfügt über eine lange, wellenartig geschliffene Klinge, mit der sich die Kruste des Brotes gut durchtrennen lässt. Es schneidet glatte und krümellose Scheiben. Mit dem Brotmesser lassen sich auch weiche Früchte zerschneiden. Ein Nachschärfen ist hier - durch den Wellenschliff - nicht nötig.

2. Kochmesser
Es hat eine breite und starke Klinge. Seine Schneide ist glatt geschliffen. Es ist vielseitig einsetzbar, für das Schneiden und Zerteilen von Fleisch, Fisch, Gemüse, Kräutern oder Nüssen. Es eignet sich auch hervorragend zum Schneiden von größeren Mengen.

3. Küchenmesser
Es ist klein, seine Klinge ist glatt, schmal und gebogen. Auch das Küchenmesser ist sehr vielseitig. Es eignet sich zum Schälen von Kartoffeln, Putzen von Gemüse, zum Schneiden von Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch und zum Portionieren. Auch zum Schneiden feinerer Verzierungen ist es gut geeignet.

4. Allzweck- bzw. Universalmesser
Es hat eine sägeartige Klinge, daher findet es seine Anwendung bei harten Oberflächen. Es schneidet harte Wurstsorten, z.B. Salami, festes Obst und rohes Gemüse.

5. Fleisch- oder Tranchiermesser
Es hat eine lange, spitze und dünne Klinge. Seine Schneide ist glatt. Es eignet sich sehr gut zum Schneiden und Tranchieren, unabhängig davon, ob es sich um rohes oder gebratenes Fleisch handelt. Auch dünne Fleischscheiben lassen sich problemlos schneiden (z.B. beim Schinken). Durch den sauberen Schnitt durch das Fleisch, geht kein wertvoller Bratensaft verloren. Wer jedoch gerne Fleisch isst und oft Fleisch zubereitet, sollte sich zudem ein Ausbeinmesser zulegen. Es ist kleiner, seine Klinge flexibel, so dass Knochen und Sehnen gut vom Fleisch abgelöst werden können.

Der Vollständigkeit halber soll noch der Wetzstahl erwähnt werden, mit dem sich die Messer mit glatter Klinge gut abziehen lassen. Beachten Sie, dass ein gutes Messer entsprechend gepflegt werden muss. Auch ist der richtige Gebrauch eines Qualitätsmessers wichtig, damit es ein Leben lang hält.

Wie Sie Qualitätsmesser richtig pflegen und gebrauchen, erfahren Sie im folgenden Tipp: Messer pflegen: 9 Tipps zum Gebrauch und Pflege von Messern.

Viel Spaß beim Schneiden der leckeren Zutaten!

20.05.2016 © seit 05.2009 Cassandra B.  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.7 Gesamtbewertung

  4.8 Thema
  4.5 Information
  4.8 Verständlichkeit

Stimmen: 4

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN