Omas Hausmittel: Was man alles mit Salz machen kann ...

Salz kann - außer zum Würzen von Speisen - noch für viele andere Zwecke verwendet werden. Auf meiner Suche nach "ungewöhnlichen Anwendungen" bin ich auf so viele Ideen gestoßen, dass ich mich dazu entschlossen habe, sie in einem extra Tipp zu beschreiben.

Salz Hausmittel Wirkungen Anwendungen im HaushaltEinige Anwendungen mögen Ihnen vielleicht etwas altertümlich erscheinen, da sie kurz nach dem Krieg aufgezeichnet wurden und damals andere Umstände herrschten.

Sie werden dennoch mit aufgeführt, denn man weiß nie, ob man die eine oder andere Idee - etwas modifiziert - vielleicht doch noch nutzen kann.

Aber schreiten wir zur Praxis ...

Wofür man Salz als Hausmittel gebrauchen kann

1. Salz zum Reinigen von verkrusteten Eisenpfannen

Verrostete und verkrustete Eisenpfannen sind leicht zu reinigen, wenn sie erhitzt und dann mit etwas Salz und Papier ausgerieben werden. Eine so gereinigte Pfanne brennt auch nicht mehr so leicht bei der weiteren Verwendung - z. B. beim Braten - an.

Salz Heilung Halsentzündung Hausmittel2. Salz als Hausmittel bei Halsentzündungen

In Omas Hausapotheke gibt es ein simples Hausmittel gegen Halsentzündungen, das sich leicht herstellen lässt. Bei Halsentzündungen empfiehlt die Hausapotheke das Gurgeln mit einer Salzwasserlösung, welche die Entzündung hemmen soll.

3. Salz als Anzündhilfe von Holzöfen

Streut man etwas Salz auf das Brennmaterial, so erleichtert man sich das Anheizen. Auf die Glut gestreut, wird das Salz eine helle Flamme entfachen.

4. Salz als Vergilbungschutz bei farbiger Seide

Das Auslaufen der Farbe bei Seide kann man leicht vermeiden, wenn man dem Waschwasser etwas Salz beifügt.

5. Salz trocken halten

Damit das Salz nicht nass wird, empfiehlt es sich, in den Salzbehälter ein Fließpapier zu legen.

6. Salz zum Trocknen von Räumen

In feuchten Räumen kann man die Luftfeuchtigkeit reduzieren, wenn man Salz in offenen und flachen Gefäßen aufstellt. Salz zieht Wasser an und bindet es. Sobald das Salz feucht ist und keine Flüssigkeit mehr aufnehmen kann, stellt man den Behälter einfach in einen Backofen und trocknet das Salz.

Anschließend kann man es erneut in den feuchten Raum stellen, denn es hat wieder Speicherkapazität, um weitere Feuchtigkeit aus der Raumluft aufzunehmen.

7. Salz gegen Flecken im Teppich

Salz hat die Fähigkeit, Flüssigkeit bzw. Feuchtigkeit aufzunehmen. Diese Eigenschaft kann man sich zunutze machen, wenn man aus Versehen Flüssigkeit - z. B. Rotwein - auf dem Teppich verschüttet hat. Legen Sie zunächst ein Zewapapier auf den Fleck, um die meiste Feuchtigkeit aufzusaugen. Wiederholen Sie den Vorgang solange, bis das Zewa keine Flüssigkeit mehr aufnimmt.

Streuen Sie anschließend recht großzügig Salz auf den Fleck und reiben das Salz etwas in das Gewebe ein. Das Salz nimmt die Restflüssigkeit in sich auf. Warten Sie, bis das Salz getrocknet ist, und saugen dann die Salzreste vom Boden auf. Mit etwas Glück ist der Rotweinfleck völlig verschwunden.

8. Salz gegen Frost

Salz bildet im Zusammenhang mit Wasser eine sogenannte Kältemischung, d. h. die Salz-Wasserlösung friert nicht bei Null Grad, sondern erst bei -20 °C ein. Damit können Sie z. B. glatte Stufen vor dem Haus vor Frost schützen. Allerdings empfiehlt es sich mit Streusalz sparsam umzugehen, da die Salzwasserlösung von den umliegenden Pflanzen nicht gerade geschätzt wird.

Kennen Sie selbst noch weitere kreative Anwendungen mit Salz? Schreiben Sie mir doch einen Kommentar zu meinem Tipp - ich bin sehr neugierig auf Ihre Ideen!

17.12.2016 © seit 09.2005 Aris Rommel  
Kommentar schreiben