Bio Waschmittel selber machen mit Waschnüssen

Sie werden sich vielleicht fragen, warum man den Aufwand betreiben sollte, ein Waschmittel selbst herzustellen. Betrachtet man die Öko-Daten von herkömmlichen Waschmitteln, so sind diese doch bereits zu 95% Prozent natürlich abbaubar - auf den ersten Blick eine recht beeindruckende Zahl.

Waschmittel selber machen herstellenDoch was ist mit den restlichen 5 Prozent? Wenn man bedenkt, daß allein in Deutschland rund 700 000 Tonnen Waschmittel jährlich verbraucht werden, entsprechen den übrigbleibenden 5% Prozent immerhin 35 000 Tonnen an Substanzen, die in der Umwelt nicht ökologisch abgebaut werden können - sprich die Umwelt belasten.

Waschnüsse dagegen sind 100 Prozent natürlich gewachsen und hinterlassen somit keinerlei ökologisch bedenkliche Rückstände.

Außerdem kann ein Waschmittel aus Waschnüssen auch für Allergiker interessant sein, da es frei von künstlichen Zusatzstoffen hergestellt werden kann, welche Allergien auslösen. Natürlich kann es auch einfach nur Spaß machen ein Waschmittel selbst herzustellen.

Besonders interessant fand ich die Option die Duftnote meiner Wäsche selbst bestimmen zu können. Man riecht nicht mehr wie jedermann, sondern bekommt sehr simpel individuelle Duftnoten - und damit auch einen eigenen Flair - zustande.

Waschmittel aus Waschnüssen selber machen / herstellen

1. Besorgen Sie sich einen möglichst großen Topf der mindestens 3-4 Liter Wasser aufnehmen kann. Waschnüsse enthalten eine Substanz, die man Saponin nennt, die für die reinigende Kraft dieses Naturprodukts zuständig ist. Das Saponin neigt leicht zum Überkochen, von daher muß man etwas Feeling für die folgende Prozedur bekommen. Angemerkt sei, daß Waschnüsse ungefähr 2-3 Mal ausgekocht werden können, um einen möglichst hohen Ertrag an Waschsubstanz zu bekommen.

2. Sie müssen Sich natürlich vorher Waschnüsse besorgen - der Kilopreis liegt etwa bei 20 Euro. Um ca. 1,5 Liter Waschmittel selbst herzustellen brauchen Sie jedoch nur ca. 150 Gramm Waschnüsse, d.h. ein Kilo reicht für 10 Liter Bio-Waschmittel.

3. Geben Sie zunächst ca. 150 Gramm Waschnüsse und einen halben Liter Wasser in den Topf und lassen Sie ihn über Nacht (mindestens aber 2 Stunden vor dem Kochen) einweichen. Am nächsten Tag lassen Sie den entstandenen Sud einmal aufkochen und köcheln ihn dann noch ca. 15 Minuten weiter auf kleiner Flamme.

4. Gießen Sie dann den Sud in eine Schüssel - als Sieb eignet sich ein normaler Haushaltssieb, in dem man ein Leinentuch legt. Alternativ können Sie die Waschnüsse auch in einen sauberen Baumwollstrumpf oder Leinentuch packen und - wie einen Teebeutel - auskochen. Mit dieser Methode ersparen Sie sich das Absieben.

5. Die ausgekochten Waschnüsse wiederum in den Topf geben und mit einen halben Liter Wasser auffüllen. Damit die Ausbeute größer wird, können Sie die ausgekochten Waschnüsse mit einem Passierstab passieren.

6. Insgesamt können so die Waschnüsse dreimal ausgekocht werden und der entstandene Sud als Waschmittel gesammelt werden.

7. Suchen Sie sich ein verschraubbares Gefäß, in dem Sie das so gewonnene Waschmittel aufbewahren wollen. Das Waschnuß-Waschmittel ist etwa zwei Wochen - mit ca. 25 Tropfen Teebaumöl - haltbar. Ich empfehle Ihnen einen Teil einzufrieren - Haltbarkeit ca. 1-2 Monate - und nur diejenige Menge Waschmittel im "Warmen" stehen zu lassen, die Sie für die direkte Anwendung brauchen.

Sie können das Waschnuß-Waschmittel dann wie ganz normales Flüssigwaschmittel in der Waschmaschine anwenden. Für etwa 6 Kg Wäsche reichen etwa 120 ml des Waschnuß-Waschmittels.

Falls Sie Ihre Wäsche zudem einen besonderen Duft verleihen wollen, empfehle ich Ihnen Düftöle beizugeben. Meine persönlichen Favoriten sind: Kokos, Vanille, Orange, Rose, Lavendel oder Jasmin.

02.06.2016 © seit 01.2005 Uwe Bartlos
Kommentar schreiben