Angebrannten Topf reinigen: 10 Putz-Tipps für Kochtöpfe

Leicht angebrannte oder angesetzte Töpfe zu reinigen, ist nicht schwer. Doch, wenn die angebrannte Schicht eine feste, verkohlte Konsistenz angenommen hat, die sich nicht mehr wegkratzen lässt, reicht das Einweichen mit Spüli oder Salz nicht mehr aus.

angebrannten Topf reinigen putzen säubernLesen Sie im folgenden Tipp über mehrere Methoden, wie man stark angebrannte Töpfe wieder sauber bekommt.

Nicht alle der hier vorgestellten Methoden werden gleichermaßen gut funktionieren. Probieren Sie mehrere Methoden aus, wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind. Denn je nach Art des eingebrannten Essens und Material des Topfes kann der Erfolg der Methoden variieren. Hinzu kommt: Qualitativ minderwertige Töpfe brennen schneller an als qualitativ hochwertige, beschichtete Produkte.

Angebrannten Topf reinigen: Schrubben mit Stahlspiralen

Bei dieser umweltfreundlichen Methode scheiden sich die Geister. Viele behaupten, dass das Schrubben mit Edelstahlspiralen den Topf zerkratzt. Befürworter verneinen das. Doch hier haben vermutlich beide Parteien recht. Denn es gibt hochwertige Töpfe, z. B. aus Stahl, die nach jahrelanger Behandlung mit Stahlspiralen, keinerlei Kratzspuren aufweisen. Was dennoch bleibt: Man muss schrubben.

Bei Emailletöpfen oder teflonbeschichteten Pfannen ist diese Methode jedoch nicht zu empfehlen. Es entstehen Kratzer, auch wenn sie mit bloßem Auge kaum zu sehen sind. Eine der Folgen: Das Essen brennt schneller an.

Angebrannten Topf reinigen: Topf mit Zwiebel oder Rhabarber auskochen

Geben Sie Rhabarber bzw. einige Rhabarberblätter in einen Topf mit etwas Wasser und lassen ihn auskochen. Das funktioniert glänzend und ist sehr umweltfreundlich.

Genauso funktioniert es mit Zwiebeln. Geben Sie etwas Wasser in den Topf und ein bis zwei zerkleinerte Zwiebeln (mit Schale). Kochen Sie das Ganze so lange, bis das Wasser verdunstet ist und der Topf ist sauber. Bei hartnäckigen Verschmutzungen Wasser nachfüllen und weiter kochen lassen.

Angebrannten Topf reinigen mit Essig

Angebrannten Topf reinigen mit EssigGeben Sie etwas Essig (oder Essigessenz) auf den Boden des Topfes und lassen ihn 2-3 Std. einweichen (Sie können ihn auch mit etwas Wasser verdünnen - je nach Verbrennungsgrad).

Auch mit dieser Methode wurden sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Falls sie bei Ihnen nicht funktioniert, kann der Essig dennoch helfen. Manchmal verbleiben nach der erfolgreichen Anwendung einer der hier genannten Methoden kleine Abdrücke auf dem Topfboden, z. B. von angebrannten Bratkartoffeln, Reis und Nudeln. Diese bräunlichen Verfärbungsreste bekommen Sie mit Essig ganz wunderbar weg. Geben Sie wie oben beschrieben etwas Essig in den Topf, lassen ihn gut einwirken und waschen den Topf ganz normal ab.

Die Methode mit Essig hilft übrigens auch bei angelaufenen Töpfen, z. B. nachdem sie aus der Spülmaschine kommen. Sie werden wieder glänzend.

Angebrannten Topf reinigen mit Spülmaschinentabs

Geben Sie heißes Wasser (1-2 Liter) und ein bis zwei Spülmaschinentabs in den Topf und lassen es mindestens 10 Minuten köcheln. Dann mit der Bürste den Boden des Topfes etwas bürsten und das Ganze erkalten lassen. Zum Schluss: gut ausspülen.

Haben Sie es mit einem angebrannten Backblech zu tun, gehen Sie genauso vor, nur dass das Backblech in den Ofen, bei 150 Grad, gestellt wird.

Bei sehr hartnäckigen Verschmutzungen lässt man den Topf (Backblech oder Pfanne) einfach über Nacht mit den aufgelösten Tabs im Wasser stehen.

Angebrannten Topf reinigen mit Waschmittelpulver

angebrannten Topf mit Waschpulver reinigenDiese Methode funktioniert genauso wie das Reinigen mit Spülmaschinentabs. Zur Menge: 3-4 Esslöffel Waschmittel für kleine Töpfe und doppelt so viele für große Töpfe.

Lassen Sie das Wasser mit dem Pulver ca. 5 Min köcheln und über Nacht stehen. Der Topf muss im Anschluss sorgfältig gereinigt werden, damit keine Rückstände vom Waschmittelpulver verbleiben.

Bleiben Sie jedoch in der Nähe des Topfes, um zu kontrollieren, ob der sich entwickelnde Schaum nicht über den Topfrand "klettert", was bei dieser Methode leicht passieren kann.

Angebrannten Topf mit Backpulver / Natron reinigen

Natron Backpulver Hausmittel Auch diese Methode ist sehr umweltfreundlich. Lesen Sie folgende Tipps, wie sich angebrannte Töpfe mit Backpulver bzw. Natron reinigen lassen und was man sonst mit diesem Wundermittel anstellen kann:

Bei hartnäckigen Verbrennungen sollten Sie mindestens zwei Päckchen Backpulver verwenden und das Ganze etwas länger kochen lassen (mindestens 10 Minuten).

Angebrannten Topf reinigen mit Soda

Auch diese Methode funktioniert sehr gut, um angebrannte Töpfe zu reinigen, zumal Soda günstiger ist als Natron oder Backpulver. Soda bzw. Waschsoda steht in den Drogeriemärkten bei den Waschmitteln. Zu den Inhaltsstoffen von Soda: Natriumcarbonat und calz. Natriumhydrogencarbonat. Soda verwendet man, um hartnäckige Flecken zu reinigen, zum Einweichen und Vorwaschen sehr verschmutzter Wäsche, zum Enthärten etc.

Geben Sie 2 Esslöffel Soda mit ca. einem Liter Wasser in den angebrannten Topf und lassen es kurz köcheln, dann abkühlen und für das Einwirken stehen. Je nach Grad der Verbrennung über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag auswischen.

Angebrannten Topf reinigen mit Backofenreiniger

Backofenreiniger ist sehr scharf und mit Sicherheit nicht umweltfreundlich. Dennoch erzielt er sehr gute Ergebnisse, wenn es mal gar nicht anders geht. Sprühen Sie den Topfboden einfach damit ein, lassen ihn lange genug einwirken und die verbrannten Reste werden sich ganz wunderbar lösen.

Angebrannten Topf reinigen mit WC-Reiniger

Diese Methode ist sehr umstritten, aber etwas umweltfreundlicher als die vorhergehende, vorausgesetzt man verwendet einen WC-Reiniger, der mit Zitronen- oder Essigsäure reinigt. Domestos ist also nicht die richtige Wahl. Doch viele Menschen greifen bei Toilettenreinigern zu abbaubaren Produkten, die sich auch für angebrannte Töpfe eignen.

Befeuchten Sie den angebrannten Topfboden, lassen ihn einige Minuten lang einwirken und die angebrannte Schicht lässt sich gut ablösen. Sie können den Reiniger auch mit Wasser verdünnen und den Topf 3-4 Stunden einweichen. Sie werden mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Dennoch sind die beiden letzten Methoden mit Vorsicht zu verwenden. Es ist nämlich nicht klar, inwieweit scharfe und aggressive Reiniger Beschichtungen angreifen. Für Teflon- oder Emailletöpfe (bzw. -pfannen) sind beide Methoden nicht geeignet.

Viel Erfolg beim Reinigen angebrannter Töpfe!

09.05.2016 © seit 03.2002 Cassandra B.  
Kommentar schreiben