Bad einrichten: 11 kreative Tipps zur Gestaltung des Badezimmers

Insbesondere Familien und Bewohner älterer Wohnungen kennen das Problem: Das Badezimmer ist mehr oder weniger ein Funktionsraum, in dem nur selten wirkliche Gemütlichkeit aufkommt.

Unzureichende Ordnungssysteme, ein uneinheitliches Farbkonzept und viele weitere Aspekte wirken störend und laden nicht zu einem längeren Aufenthalt im Bad ein. Am effektivsten kann man das eigene Bad sicherlich dann in eine Wohlfühloase verwandeln, wenn man zu umfangreicheren Renovierungsarbeiten bereit ist. Nicht immer muss aber alles schön neu und hochmodern glänzen, um gemütlich zu sein. Bereits mit kleinen Mitteln kann man sein Bad schöner einrichten.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Sie bei einer Renovierung oder aber bei einer Neugestaltung und Neudekoration Ihres Bades berücksichtigen können, um in den Genuss eines eigenen schnuggligen Bades zu kommen.

Bad einrichten: Gemütlichkeit durch Ordnung

Bad selbst einrichten Gestalten Tipps BadezimmerDer erste Schritt zu einem Wohlfühlambiente im Badezimmer ist Ordnung. Herumliegende Kleidungsstücke und Handtücher, leere Shampooflaschen und vieles andere mehr lässt keine Gemütlichkeit aufkommen. Die vielen kleinen Gegenstände lenken Ihren Blick und Ihre Konzentration ab und verhindern es so, dass Sie sich entspannen können.

Mit der richtigen Badeinrichtung ist es allerdings eine einfache Übung, Ordnung im Badezimmer zu halten. Möchten Sie Wäsche im Bad sammeln, bewerkstelligen Sie dieses am besten, indem Sie verschließbare, undurchsichtige Wäscheboxen verwenden. Auch die vielen kleinen Fläschchen, Kosmetika, Tübchen und Schächtelchen, die sich in manch einem Bad finden lassen, können die Harmonie beeinträchtigen. Verstauen Sie diese am besten ordentlich und griffbereit in Badezimmerschränken.

In diesen Schränken selbst können Sie Ordnungseinsätze verwenden, die zum Beispiel Schubladen in viele kleine Fächer einteilen: Auf diese Weise sehen Sie mit einem Blick, wo sich gesuchte Gegenstände befinden.

Alternativ kommen kleine Kästchen mit Deckel infrage, die allerdings ihren Inhalt ohne gezieltes Nachschauen nicht offenbaren und somit ein wenig unpraktischer sind. Besonders schöne Parfümfläschchen und andere ausgewählte Utensilien können Sie auf einer Ablage in der Nähe des Waschbeckens und Spiegels aufbewahren: Auch hier ist aber weniger mitunter mehr, damit die einzelnen Stücke wirklich als Blickfang fungieren und kein Sammelsurium entsteht, das Unruhe aufkommen lässt.

Badezimmer einrichten: Wählen Sie Ihren Stil

Auch die modernen Einrichtungstrends für das Badezimmer geben Ihnen Spielraum. So ist momentan zum Beispiel sowohl ein sehr puristischer Einrichtungsstil als auch ein romantischer topmodern. Viele weitere Trends haben sich mittlerweile offenbart, sodass Sie die Qual der Wahl haben. Auch wenn Sie unterschiedlichen Stilrichtungen etwas abgewinnen können: Entscheiden Sie sich am besten für einen Stil, und entwickeln Sie auf dieser Basis konsequent Ihr Einrichtungskonzept. Nur so kommen Ihre Ideen besonders gut zur Geltung.

Harmonische Farbgestaltung des Badezimmers

Farben sind auch im Bad von besonderer Bedeutung. Planen Sie eine gesamte Badrenovierung, entwickeln Sie ein Farbkonzept und wählen Sie Fliesen- und Wandfarbe mit Bedacht. Weiß ist hier zwar nach wie vor ein zeitloser Klassiker, besonders chic wirkt ein Bad mitunter aber, wenn Sie leichte Farbakzente setzen.

Beigefarbene Wände, die mit einer helleren oder aber dunkleren Fliesenfarbe kontrastieren, liegen momentan voll im Trend. Seichte Töne wie Beige und Sand erzeugen ein leichtes und luftiges Ambiente, das zum Entspannen einlädt. Natürlich können Sie aber auch andere Farbtöne wählen, die Ihrem Geschmack entsprechen. Suchen Sie im Idealfall für das Bad aber keine zu kräftigen oder zu grellen Farben aus: Diese verhindern nicht selten, dass Sie wirklich zur Ruhe kommen, man sieht sich an ihnen schnell satt, und ohnehin kleine Räume wirken durch sie mitunter noch gedrungener.

Kommt für Sie keine Renovierung Ihres Badezimmers infrage, können Sie auch mit sehr einfachen Mitteln Farbe als Harmonie erzeugendes Mittel nutzen. Achten Sie beispielsweise darauf, dass Handtücher, Badezimmerteppiche und andere Accessoires im selben Farbton gehalten sind.

Dadurch erreichen Sie ein einheitliches Erscheinungsbild, das auf Auge und Gemüt beruhigend wirkt. Die farblichen Akzente, die Sie durch Handtücher setzen können, lassen sich im Übrigen am besten hervorheben, wenn Sie eine eher unkonventionelle Aufbewahrungs- und Faltart anwenden: Besonders modern ist es etwa, Handtücher zu rollen und sie in dieser Form in Regalen oder modernen Haltevorrichtungen zu präsentieren.

13.06.2016 © seit 06.2005 Holger Zechlin  
Kommentar schreiben