Fliegen & Mücken mit dem Hausmittel Lorbeeröl vertreiben

Das Lorbeeröl stammt aus dem Schatzkästchen von Omas Hausmitteln, das helfen soll, lästige Mücken und Fliegen zu vertreiben.

Es ist vollkommen natürlich und kann ohne Bedenken in Wohn- und Schlafräumen angewendet werden. Außerdem ist es leicht und günstig zu haben.

In diesem Tipp will ich Ihnen zeigen, wie Sie Lorbeeröl gegen Mücken und Fliegen einsetzen können. Zudem berichte ich noch einige interessante Details über die Inhaltsstoffe und etwas zur Geschichte dieses traditionsreichen Hausmittels.

Hausmittel gegen Mücken in der Wohnung

Hausmittel: Wie vertreibe ich Mücken & Fliegen mit Lorbeeröl?

Die Anwendung des Lorbeeröls gegen Fliegen und Mücken ist denkbar einfach:

  1. Besorgen Sie sich alte Schälchen oder Gläser, die Sie zu zwei Dritteln mit Wasser auffüllen.
  2. Träufeln Sie das Lorbeeröl hinzu, bis die Oberfläche des Wassers leicht bedeckt ist (leicht ölig schimmert).
  3. Stellen Sie das Schälchen in den Raum, in dem die Mücken und Fliegen vertrieben werden sollen. Beachten Sie dabei, dass Kleinkinder den Behälter nicht erreichen bzw. trinken können.

Fertig - schon haben Sie sich gegen Mücken und Fliegen mit einem umweltfreundlichen Mittel geschützt! Selbst Wespen machen um die Schälchen mit Lorbeeröl einen weiten Bogen!

Das Lorbeeröl können Sie sich rezeptfrei in jeder Apotheke oder besseren Drogerie besorgen, natürlich auch online.

Typische Inhaltsstoffe von Lorbeeröl sind ...

  • Eucalyptol (1,8-Cineol) 30-40% (-70%),
  • a-Terpineol und Terpinylacetat 10-20%,
  • Linalool 2-12% Sabinen 5-9%,
  • Eugenol und Eugenylacetat, Methyleugenol 3-10%
  • Terpinen-4-ol 3-5%

Lorbeeröl: Geschichte eines Hausmittels

Lorberöl Hausmittel Fliegen vertreiben Mücken vertreiben Die Pythia, das Orakel von Delphi, kaute Lorbeerblätter und atmete deren Rauch ein, um danach in Trance zu verfallen und der Verkörperung Apollos in ihr entgegenzusehen.

In der frühen römischen Kultur verbrannte man als Opfergabe auf den Altären nicht etwa Myrrhe und Weihrauch, sondern die Würzkräuter Salbei, Thymian, Lorbeer und Wacholder.

Auch manche Indianer verwenden Lorbeer als rituelle Räucherung; dem Rauch werden psychoaktive Wirkungen zugeschrieben.

Der bei den Kelten in Mythos und Ritual bedeutsame "Kessel der Cerridwen" enthielt neben einer Maische aus Gerste, Honig, Eicheln und Stierblut auch die heiligen Pflanzen Efeu, Nieswurz und Lorbeer.

Das Mittelalter kannte den Lorbeer als Zauberkraut, welches die Fähigkeit verleiht, Verborgenes zu schauen. Der Lorbeerkranz als Siegessymbol ist jedermann geläufig.

Neben diesen eher ungewöhnlichen Bedeutungen und Anwendungen von Lorbeeröl finden sich aber auch in der Geschichte immer wieder Hinweise, dass es zum Vertreiben von Ungeziefer (wie Fliegen und Mücken) zur Anwendung kam.

Viel Erfolg beim Anwenden von Lorbeeröl zum Vertreiben von Fliegen und Mücken!

17.01.2019 © seit 03.2004 Andrea Munich  
Kommentar schreiben