XP / Vista Fehlermeldung: Kein Datenträger beim Starten gefunden

Haben Sie nach dem Starten von Vista oder XP auch das Problem, daß eine Fehlermeldung mit dem Titel "Windows – Kein Datenträger" erscheint? Leicht verfällt man hier in Panik und glaubt mit der Festplatte sei etwas nicht in Ordnung. Leider wird in der Fehlermeldung nicht angegeben, welcher Datenträger nicht gefunden wird, was die Verwirrung nur erhöht.

Oft wird dieses Problem durch die automatische Suche von Windows nach Datenträgern ausgelöst, die in der Systemstart-Datei verzeichnet sind. Hier kann sich ein Eintrag eines Datenträgers eingeschlichen haben, den Sie gar nicht standardmäßig verwenden. Wie Sie dieses Problem lösen können, will ich Ihnen im folgenden Tipp verraten.

Als erstes benötigen Sie eine Liste aller Datenträger bzw. Laufwerke, die Sie tatsächlich verwenden. Klicken Sie hierzu einfach auf den Explorer oder öffnen Sie den "Arbeitsplatz" mit einem Doppelklick auf dem Desktop. In der linken Spalte sind die Laufwerke (Datenträger) mit den dazugehörigen Laufwerksbuchstaben aufgelistet. Notieren Sie diese, damit Sie im Anschluß erkennen können, ob sich ein überflüssiger Eintrag in der Systemstart-Liste befindet.

Wie kann ich den Fehler "Kein Datenträger" beheben?

1. Klicken Sie auf "Start" -> "Ausführen" oder verwenden Sie die Tastenkombination "Windowstaste + R-Taste" (gleichzeitig drücken), um die Funktion "Ausführen" zu starten.

2. Geben Sie im Feld neben "Öffnen:" den Befehl "msconfig" (ohne Anführungszeichen) ein und klicken Sie auf "OK".

3. Klicken Sie auf die Option "Systemstart" – dort können Sie eine Liste aller Programme und Datenträger erkennen, die automatisch beim Hochfahren gestartet werden. Suchen Sie in der Spalte "Befehl" nach einem Laufwerksbuchstaben, der nicht im Explorer bzw. dem Arbeitsplatz Verwendung findet.

4. Sobald Sie den fraglichen Eintrag gefunden haben, machen Sie vor diesen ein grünes Häkchen und klicken Sie anschließend auf "OK".

By the way – falls hier weitere unnötige Programme im Hintergrund gestartet werden, haben Sie jetzt die Möglichkeit, sie auf die gleiche Weise zu deaktivieren. Jedes Programm, das unnötig im Hintergrund läuft, kostet Performance (Rechnergeschwindigkeit).

Am Ende wird Sie Windows auffordern den Rechner neu zu starten. Tun Sie dies, damit die geänderten Einstellungen wirksam werden können. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollten Sie künftig von der Fehlermeldung verschont bleiben.

Manchmal erscheint nach dem Neustart die Meldung, daß die Systemstart-Funktionen geändert wurden. Dieses Fenster ist überflüssig und nervig. Daher würde ich die Option wählen, es bei künftigen Systemstarts nicht mehr anzeigen zu lassen.

Viel Erfolg beim Bereinigen der Systemstart-Funktion!

Stefan Matte

Scroll to Top