Windows Vista Versionen: Wie sind die Editionen ausgestattet?

Im Januar 2007 kam das neue Microsoftbetriebssystem Windows Vista in 5 verschiedenen Ausführungen auf den deutschen Markt. In diesem Tipp erhalten Sie einen ersten Überblick über die Inhalte und Unterschiede der verschiedenen Versionen dieses Betriebssystems.

Windows Vista – Home Basic

Dies ist die preiswerteste und einfachste Version für den privaten Anwender. Sie umfasst einen E-Mail-Client, den Windows Internet Explorer 7 mit Internetsuchfunktion und die neue Windows Desktopsuche. Ferner wurden Sicherheitsfunktionen gegen unerwünschte Software, betrügerische Webseiten und eine Kontrollfunktion zur Überprüfung des Umgangs von Kindern mit dem PC eingeführt.

Windows Vista – Home Premium

Diese Version enthält alle Funktionen der Home Basic Edition und wird durch das Windows Media Center ergänzt. Mit dem Media Center können Sie Digitalfotos, Videos, Filme oder auch Fernsehprogramme empfangen, aufzeichnen und bearbeiten. Die Wiedergabe über ein Fernsehgerät oder einen externen DVD-Player ist genauso problemlos möglich, wie das Erstellen von Diashows oder selbstgebrannten CDs und DVDs. Die neuen Windows Movie Maker und DVD Maker sind in dieser Edition ebenfalls enthalten.

Diese Version von Windows Vista enthält auch Windows Aero, mit dem Sie das Aussehen Ihres Desktops völlig neu gestalten können. Hierfür werden dynamische Ansichten, fließende Animationen und transparente, fast glasähnliche Menüleisten und Ansichten geboten. Home Premium ist für den Einsatz in (drahtlosen) Netzwerken optimiert.

Windows Vista – Ultimate

Diese Version ist für anspruchsvolle Anwender und kleine Unternehmen entwickelt worden. Sie bietet alles was die Home Premium Version enthält und zusätzlich Windows Vista Business mit erweiterten Netzwerkfunktionen, zentralisierter Verwaltungssoftware und erweiterte Funktionen für die Systemsicherung.

Der größte Unterschied zu den Editionen Home Basic und Home Premium sind jedoch die neuen Mobilitätsfunktionen, womit die Verbindung und Nutzung von Büro-PC und Notebook erleichtert wird. Sie umfassen u. a. Windows Tablet- und Touchscreenfunktion, Windows Sideshow für Präsentationen und das Windows Mobilitätscenter.

Windows Vista – Business

Windows Vista Business enthält alle zuvor genannten Funktionen und wurde für den Einsatz in kleinen und mittelständischen Betrieben optimiert. Besonderes Augenmerk wurde hier auf Sicherheit beim Versand und Empfang von E-Mails und die Kommunikation zwischen PC und anderen modernen Kommunikationsmitteln, wie Handy und Organizer gelegt.

Bei dieser Version ist es möglich differenzierte Anwenderrechte, z. B. Administrator / User, zu vergeben und den PC per Fernwartung über das Internet sicher zu administrieren.

Windows Vista – Enterprise

Diese Version ist speziell für große Unternehmen entwickelt worden. Hier wurde besonderes Augenmerk auf das Thema Sicherheit und Datenverschlüsselung gelegt. So ist beispielsweise der neue Windows BitLocker für die Verschlüsselung von Laufwerken enthalten. Damit soll verhindert werden, dass sensible und geheime Informationen nach einem Systemabsturz oder Diebstahl in falsche Hände geraten.

Hier wurde auch die Kompatibilität mit UNIX-Betriebssystemen berücksichtigt und die Einrichtung von bis zu vier virtuellen Betriebssystemen ermöglicht.

Die Enterprise Edition macht es auch möglich die Benutzeroberfläche in verschiedenen Sprachen zu nutzen. Dadurch können Nutzer weltweit parallel auf das gleiche System zugreifen. Diese Windows Vista Version ist nicht im Handel erhältlich. Sie wird ausschließlich Unternehmen mit einer Volumenlizenz (Mehrplatzsystem) zur Verfügung gestellt.

Ich hoffe diese Übersicht macht Ihnen die Entscheidung für das neue Windows Betriebssystem und die für Sie richtige Version etwas leichter.

Axel C. Balzer

Scroll to Top