BIOS: Was kann ich tun, wenn das BIOS streikt?

Wenn Sie sich einen neuen Computer zugelegt haben - oder an Ihrem Computer gebastelt haben - kann es vorkommen, daß das BIOS anfängt zu streiken. Sie bemerken es daran, dass der Computer nicht mehr ordnungsgemäß bootet oder beim Bootvorgang verschiedene Beep-Codes ausgibt, die besagen, dass irgend etwas in Ihrem System nicht in Ordnung ist.

Was Beep-Codes bedeuten haben wir bereits in dem Artikel "Computer bootet nicht - der BIOS Peep-Code hilft" beschrieben.

Was können Sie tun, wenn Ihnen die Beep-Codes nicht weiterhelfen? Ich habe für Sie ein paar Standardmöglichkeiten notiert, die Sie testen können, bevor Sie mit Ihrem Problem zu Fachhändler gehen.

1. Laden Sie die Standardeinstellungen des BIOS.

BIOS streikt was tunHierzu müssen Sie den Computer starten und ins BIOS gehen. Hierfür müssen Sie gewöhnlich die "Del" oder "Entf"-Taste drücken, während der Computer versucht hochzufahren. Die Standardeinstellungen zu laden ist ganz einfach: gehen Sie mit den Pfeiltasten in das Menü "Load System Default Settings", "Load Fail-Safe Settings" oder "Load Fail-Safe-Defaults". Gehen Sie wieder aus dem BIOS und speichern Sie die Einstellung.

!!!Achtung!!! - Im BIOS haben Sie normalerweise eine englische Tastaturbelegung, d.h. wenn sie mit "Y" bestätigen wollen müssen Sie auf Ihrer Tastatur "Z" drücken.

2. Bauteilbefestigung kontrollieren

Bei einem Umbau oder einem Transport des Computers können sich Stecker oder Karten lockern, so daß Sie vom Mainboard nicht mehr richtig angesprochen werden können. Schrauben Sie Ihren Computer auf und stecken Sie alle Verbindungen nochmals richtig in die dafür vorgesehenen Buchsen. Oftmals ist ein BIOS-Fehler (vor allem dann, wenn der Computer vor kurzem noch einwandfrei funktionierte) so leicht zu beheben.

3. Kontrollieren Sie die Setzung der Jumper auf Ihrem Mainboard

Welche Jumper wo gesetzt werden müssen, erfahren Sie aus dem Handbuch Ihres Mainboards. Auch hier kann es sein, daß sich - durch Umbau oder Transport - einmal ein Jumper löst bzw. keinen richtigen Kontakt mehr hat. Falls Sie keine Handbuch mehr haben, schreiben Sie sich den Namen und Nummer Ihres Mainboards auf und googeln Sie nach dem Hersteller. Gewöhnlich haben alle Hersteller auf Ihren Webseiten die Handbücher zu Download bereit.

4. Starten Sie mehrmals neu

Manche Mainboards stellen das BIOS automatisch auf die Standardeinstellung zurück, wenn ein Bootvorgang mehrmals fehlschlägt. Wenn Sie nach 4-5 Versuchen wieder normal starten können, lag der Fehler wohl in einer falschen BIOS-Einstellung.

5. Rettungseinstellungen des BIOS nutzen

Es gibt einige Mainboards (z.B: Asus) die eine Funktion namens C.P.R. (CPU Parameter Recall) haben. Diese Funktion bewirkt, daß bei einem Systemabsturz der Rechner automatisch auf die Standardeinstellung zurückgreift. Dies kann insbesondere dann sinnvoll sein, wenn der User den Rechner fehlerhaft "übertaktet" hat.

6. BIOS-Einstellungen per Jumper zurücksetzen

Falls Ihr Computer schon Probleme damit hat, überhaupt das BIOS zu starten, können Sie versuchen die fehlerhaften Einstellungen per Jumper zu korrigieren. Es gibt auf jeder Platine einen Steckplatz für einen "Notfalljumper" der sich meist "Clear CMOS" nennt. Wird dieser Jumper gesetzt, dann werden alle vorherigen Einstellungen des BIOS gelöscht - inklusive Passwort - und die herstellerbedingten Standardeinstellungen geladen. In Ihrem Handbuch erfahren Sie auf welchem Steckplatz dieser Jumper gesetzt werden muß.

Schalten Sie Ihren Computer vorher aus, bevor Sie den Jumper setzen - sie müssen einige Sekunden warten, bevor die BIOS-Einstellungen gelöscht werden. Falls dies nicht funktioniert, starten Sie Ihren Computer kurz mit dem "Clear CMOS"-Jumper und schalten Sie ihn danach wieder aus. Entfernen Sie anschließend der Jumper wieder (in ausgeschalteten Zustand! - am besten auch ohne Stromkabel) und versuchen Sie wie gewohnt zu booten.

7. Batterie ausbauen bzw. Batterie wechseln

Bei manchen Mainboards müssen Sie zusätzlich zum "Clear CMOS"-Jumper auch die Batterie entfernen. Aus Ihrem Handbuch erfahren Sie, wo sich die Batterie befindet bzw. auch wie lange die Batterie ausgebaut bleiben muß, damit fehlerhafte BIOS-Einstellungen gelöscht werden. Bei alten Boards kann es sein, daß die Batterie insgesamt schon zu schwach ist, um die BIOS-Einstellungen korrekt zu speichern. Normalerweise erkennt man dies daran, daß ab einem gewissen Zeitpunkt das BIOS nicht richtig funktioniert, d.h. sich korrekte Starts mit fehlerhaften Starts - ohne ersichtlichen Grund - abwechseln. In diesem Fall brauchen Sie eine neue Batterie, damit die Einstellungen auch korrekt gespeichert bleiben.

Viel Erfolg beim Wiederherstellen des BIOS!

08.11.2016 © seit 06.2005 Tony Kühn  
Kommentar schreiben