BIOS: Computer bootet nicht - der Peep-Code hilft

Wenn es bei Ihrem Computer einmal zum totalen Absturz kommen sollte, d.h. nicht einmal mehr das BIOS startet, müssen Sie noch lange nicht die Flinte ins Korn werfen.

Hierbei kann der sogenannte BIOS-Peep-Code eine wertvolle Hilfe bei der Fehlersuche sein. Normalerweise startet ein Rechner mit einem einfachen Peep-Ton. Damit verkündet Ihnen das BIOS, daß alles in Ordnung ist.

Wenn Sie nun bemerken, daß der Computer beim booten plötzlich seltsame Melodien "orgelt", hat das nichts mit seiner musikalischen Ader zu tun. Spitzen Sie die Ohren, denn er will Ihnen über den Peep-Code Hinweise auf die mögliche Ursache des Fehlers geben. Damit Sie diesen ominösen Morsezeichen nicht wehrlos ausgeliefert sind, habe ich Ihnen zwei Tabellen mit den häufigsten Fehlercodes zusammengestellt. Ich hoffe, daß Sie mit den folgenden Codes möglichst schnell den Fehler an Ihrem Computer finden können.

Fehlersignale beim Award-BIOS

Peep - Code Bedeutung
1x kurz Alles in Ordnung.
2x kurz Einfacher Fehler der meistens per Meldung am Bildschirm angezeigt wird. Meistens kann man durch drücken der Taste F1 den Startvorgang fortsetzen.
1x lang Speicherproblem. Ein Speichermodul ist defekt, oxidiert oder sitzt nicht sauber im Slot. Das Fehlersignal wiederholt sich nach einer kurzen Pause.
1x lang, 1x kurz Motherboard-Fehler.
1x lang, 2x kurz
bis Version 1.6 EGA Speicherbereichsfehler
ab Version 3.03 Fehler beim Ansprechen des Tastatur-Controllers.
ab Version 4.5 Fehler beim Ansprechen der Grafikkarte.
1x lang, 3x kurz Fehler beim Ansprechen des Tastatur-Controllers.
Dauerton Speicher- oder Grafikkartenfehler
Alarmton Lüfter defekt, Prozessor- oder Mainboard- Temperatur zu hoch, Spannung zu hoch oder zu niedrig. (Netzteil defekt)
Sporadisches, doppeltes Fehlersignal. Spannung der CPU ist nicht korrekt oder CPU Lüfter schwankt sehr stark.
Wiederholter, kurzer Ton Stromversorgung des Motherboards nicht ausreichend

Fehlersignale beim AMI-BIOS

Peep - Code Bedeutung
1x kurz Refreshfehler im RAM.
2x kurz Parity-Fehler im RAM.
3x kurz Fehler in den ersten 64 KB des Speichers.
4x kurz Fehler im Timer-Baustein.
5x kurz Fehler beim Ansprechen des Prozessors.
6x kurz Prozessor-Fehler (Gate A 20 oder Tastatur-Controller)
7x kurz Prozessor-Fehler
8x kurz Fehler beim Ansprechen des Grafikspeichers
9x kurz Prüfsummenfehler des BIOS. (eventl. BIOS defekt)
10x kurz Schreib-/ Lesezugriff-Fehler auf das CMOS-RAM
11x kurz Fehler im Level 2 Cache auf der Hauptplatine.
1x kurz, 3x lang Fehler beim Ansprechen des DOS- und Extended-Memory.
1x lang, 1x kurz Fehler auf dem Motherboard. Taktrate der CPU überprüfen.
1x lang, 2x kurz Fehler beim Ansprechen der Grafikkarte. (Video-ROM-BIOS defekt)
1x lang, 3x kurz Fehler beim Ansprechen der Grafikkarte. (Video-ROM o. Video-DAC o. kein Monitor gefunden)
1x lang, 4x kurz Timer-Baustein defekt.
1x lang, 5x kurz Prozessorfehler.
1x lang, 6x kurz Tastatur-Controller defekt.
1x lang, 7x kurz Virtual-Mode Fehler
1x lang, 8x kurz Fehler beim Ansprechen des Grafikspeichers.
1x lang, 9x kurz ROM Prüfsummenfehler.
2x lang, 2x kurz Video Checksummenfehler
3x kurz, 3x lang, 3x kurz Fehler beim Ansprechen des Arbeitsspeichers. (SOS-Signal)


Dieser Tipp ist aus dem Windows XP Tuningkurs.

Eine ausführliche Anleitung zum Tunen Ihres PCs finden Sie im Kurs:

"Windows XP Tuning"


18.04.2017 © seit 06.2004 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben