Weitblick: Wie weit kann ich sehen?

Wie weit kann ich sehen, wenn ich auf einer Anhöhe stehe? Viele werden sich schon gefragt haben, welche maximale Sichtweite man mit dem bloßen Auge (zumindest theoretisch) haben kann. Wie man diese „Sehweite“ berechnen kann, erfahren Sie hier.

Weitsicht: Wetter und Luftverschmutzung

Jeder kennt natürlich aus eigener Erfahrung die Einflüsse des Wetters und der atmosphärischen Verunreinigungen auf die optische Sichtweite des Auges. Ist das Wetter trüb und feucht, dann ist auch die Sichtweise des Auges stark reduziert. In der Nähe von Städten oder Industriegebieten verringern Luftverschmutzungen bzw. atmosphärische Verunreinigungen die Sichtweite.

Weitsicht Sehweite Wie weit kann ich sehen?

Daher haben wir uns bei der Berechnung der Sichtweite nur auf optimale Wetterverhältnisse beschränkt, bei denen man mit dem bloßen Auge (also ohne technische Hilfsmittel) in die Ferne blickt.

Wie weit kann ich bei klarem Wetter in die Ferne blicken?

Wie weit man bei klarem Wetter tatsächlich in die Ferne blicken kann, hängt im Wesentlichen von der Höhe des Betrachters ab. Als Faustregel könnte man sagen: Je tiefer ich stehe, desto weniger sehe ich – und umgekehrt – Je höher ich stehe, desto weiter kann ich blicken. Sehen wir uns hierzu zwei Beispiele an.

Beispiel: Sehweite auf Meereshöhe

Stellen Sie sich vor in einem Schlauchboot zu stehen, dass auf dem Meer treibt. Wenn Sie ein durchschnittlich großer Mensch wären, könnten Sie bei klarem Wetter etwa 5 Kilometer weit in den Horizont sehen.

Sehweite mit bloßem Auge auf Meereshöhe

Auch auf diese Entfernung wären dann Effekte der Erdkrümmung bereits für Sie sichtbar, d. h. bei einem Segelschiff tauchen erst die oberen Masten/ Flagge auf, bevor der Rest des Schiffes sichtbar wird.

Beispiel: Sehweite auf dem Mount Everest

Je höher ein Beobachter jedoch steht, desto weiter könnte er – wenn man die Krümmung der Oberfläche berücksichtigt – sehen.

Ein extremes Beispiel wäre ein Beobachter auf dem Mount Everest (Höhe = 8848 Meter), der ca. 360 Kilometer weit blicken könnte, bevor die Erdkrümmung ihm die Sicht versperrt.

Weitblick auf dem Mount Everest

Diese Sichtweite ist jedoch nur „theoretisch“, da hier auch kleinste Luftverschmutzungseffekte bzw. Wettereinflüsse diesen „Maximalwert“ verkleinern werden.

Soweit zu den Extremen, was die Frage angeht, wieweit ein Mensch sehen kann. In der Realität ist es eher so, dass wir uns irgendwo zwischen diesen Extremen bewegen. Daher habe ich für Sie eine kleine Tabelle zusammengestellt, bei der man auf Anhieb erkennen kann, bei welcher Höhe ein Mensch welche Sichtweite hat.

Tabelle: Wie weit kann ich bei welcher Höhe sehen?

Da man normalerweise weder auf dem Meer schwimmt, noch auf dem Mount Everest steht, sehen wir uns im Folgenden mal den Einfluss der Höhe unter gängigeren Verhältnissen an.

In der folgenden Tabelle haben wir unter Augenhöhe, die Höhe angegeben, bei der ein Betrachter auf den Horizont blickt und darunter die (theoretisch maximale) Sichtweite errechnet.

Augenhöhe2 m5 m10 m20 m50 m100 m200 m400 m600 m
Sichtweite5,4 km8,6 km12,1 km17,0 km27,0 km38,3 km55,0 km77,0 km94,0 km
Augenhöhe800 m1000 m2000 m3000 m4000 m8000 m9000 m
Sichtweite114,8 km121,0 km171,1 km209,6 km242,0 km342,3 km363,0 km

Sie müssen also nur noch wissen, auf welcher Höhe Sie sich befinden. Dann können Sie anhand dieser Tabelle ermitteln, wieweit Sie (theoretisch) sehen könnten.



Google Certified Publishing Partner

Wer gerne mit Mathematik spielt und selbst ausrechnen will, was er wieweit sehen kann, findet auf Wikipedia beim Artikel „Sichtweite“ die entsprechenden Formeln. Damit sollten Sie einen guten Überblick haben, wie weit ein menschliches Auge sehen kann.

Falls Sie sich für weitere Kuriositäten und Rekorde interessieren empfehle ich das Guinness Buch der Rekorde!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und klare Sicht!

Heiko Diadesopulus