Bio-Kosmetik: 3 Schönheitsrezepte mit Tomaten selber machen

Mit Tomaten kann man nicht nur leckere Salate machen, denn sie sind auch in der Beauty-Küche eine ganz besondere Zutat. Die roten Paradiesäpfel sind nämlich voller wertvollem Vitamin C.

Außerdem enthalten sie etwas Säure, die man gut dafür nutzen kann, um der Haut überschüssiges Fett zu entziehen.

Dies ist auch für die Schönheitspflege relevant, da fettige Haut ein Nährboden für Mitesser und Pickel sein kann.

Deshalb will ich Ihnen in diesem Artikel drei besondere Schönheitsrezepte mit Tomaten vorstellen, die jeder ganz einfach selbst herstellen kann.

Bio-Kosmetik: Schönheitsrezepte mit Tomaten

1. Schönheitsrezept: Maismehl-Tomaten-Maske für fettige Haut

Diese Maske ist gut für fettige Haut geeignet. Falls Sie eine sehr empfindliche Haut haben, können Sie eine gelbe Tomate (statt einer roten) verwenden. Geben Sie in eine Schüssel folgende Zutaten: einen EL grüne Tonerde, einen EL Tomatensaft, einen TL destilliertes Wasser und 2 TL Maismehl. Die Zutaten sollen in der Schüssel gut verrührt werden, bis eine homogene Mischung entsteht.

Die Maske selbst wird mit einem Pinsel auf das Gesicht aufgetragen. Dabei nimmt sowohl der Tomatensaft, als auch das Maismehl viel von dem überschüssigen Fett auf. Die Maske bleibt insgesamt für 15 Minuten auf dem Gesicht, bevor sie mit lauwarmen Wasser abgewaschen wird.

2. Schönheitsrezept: Tomaten-Maske gegen Mitesser

Wenn Sie ein wirksames Mittel gegen Mitesser suchen, wird Ihnen folgendes simple Rezept gute Dienste leisten. Schneiden Sie eine Tomate in Scheiben und reiben Sie damit die Bereiche ein, wo Mitesser entstehen.

Nach dieser Behandlung wird der überschüssige Saft mit einem Taschentuch entfernt und man kann anschließend eine Creme auftragen. Diese Behandlung kann unproblematisch mehrmals wiederholt werden, falls der Effekt einer einmaligen Behandlung noch nicht ausreichen sollte.

3. Schönheitsrezept: Tomaten-Peeling gegen fettige und großporige Haut

Bio Kosmetik mit TomatenMan nehme 3 reife Tomaten und gebe eine halbe Tasse Maismehl und 3 EL Olivenöl dazu. Die Mischung wird zu einem Brei verrührt und kann - falls sie zu dünnflüssig ist - mit etwas Mehl wieder eingedickt werden.

Bevor man den Tomatenbrei anwendet, sollte man duschen und erst dann das Tomaten-Peeling mit einem Massagehandschuh in die feuchte Haut einmassieren. Wenn alles fertig ist, spült man die Rest einfach mit warmen Wasser (nicht einseifen) wieder ab. Wer mag, kann am Ende noch eine Pflegelotion auftragen.

Damit haben Sie drei neue Möglichkeiten, wie man Tomaten in der Schönheitspflege sinnvoll einsetzen kann. Der Paradiesapfel ist eben nicht nur für einen leckeren Salat zu gebrauchen. Falls Ihnen selbst noch Schönheitsrezepte mit Tomaten bekannt sind, schreiben Sie diese doch in den Kommentar unterhalb des Artikels. Ich bin immer neugierig darauf, neue Ideen auszuprobieren.

Viel Spaß bei der Schönheitspflege mit Tomaten!

19.02.2018 © seit 12.2008 Andrea Munich  
Kommentar schreiben