Reisebericht Balearen: Mallorca im Herbst

Teaser: Entgegen hartnäckigen Gerüchten lebt Mallorca nicht nur vom Massentourismus. Besonders reizvoll kann diese schöne Baleareninsel vor allem in der Nebensaison sein. Wenn Sie sich ein paar Eindrücke dieser Insel holen wollen, lesen Sie diesen Reisebericht.

Mallorca Coves del DracBevor ich über meine Erfahrungen in Mallorca berichte, will ich Ihnen eine kleine Einführung geben. Mallorca ist eine spanische Inseln im westlichen Mittelmeer, die etwa 200 Kilometer von València, Barcelona und Algier entfernt ist.

Sie ist rund 110 Kilometer lang und etwa 70 Kilometer breit und hat eine Landfläche von 3640 Quadratkilometern. Sie ist damit die größte - und vielleicht schönste - Insel der Balearen mit Palma als Hauptstadt. Auf Mallorca leben insgesamt eine dreiviertel Million Einwohner, wovon knapp die Hälfte in der Hauptstadt Palma ansässig sind.

Gesproch wird hauptsächlich spanisch (als Amtssprache), wobei man in den Touristenzentren zunehmend auch mit Deutsch und Englisch zurande kommt. Naturfreunde finden dort eine Flora (1500 Arten) und eine interessante Flora - vor allem sehr viele verschiedene Vogelarten. Es gibt dort einen Nationalpark, 7 Naturparks, 5 Naturreservate und ein Naturdenkmal - also viele malerische Sehenswürdigkeiten, die einen Naturfreund begeistern können. Der Reiseführer preist über 17 Sehenswürdigkeiten an, die der Urlauber besuchen soll. Besonders empfehlenswert sind die alten Castelle und die beeindruckenden Höhlen der Insel.

Dabei muß man Mallorca nicht unbedingt zur Hauptsaison besuchen, denn auch der Herbst hat seinen Reiz auf Mallorca. Obwohl man sich bei uns zu dieser Jahreszeit langsam warm anzieht, stürzt man sich hier noch bei 23°C Wassertemperatur in die Fluten. Das sollte man aber nicht wörtlich nehmen, da sich unter der Wasseroberfläche sich viele glatte Steine verstecken. Vorteilhaft ist es abzuwarten bis das Wasser nicht mehr so durch die Wellen aufgewirbelt ist und die freien Sandstreifen ins Meer zu sehen sind. Dann kann man sicher ins Wasser gehen.

Mallorca Sonnenuntergang am MeerDer sommerliche Trubel und der Biertourismus, mit seinen lauten Nebenwirkungen, haben auch abgenommen. So kann man Land und Leute in Ruhe genießen.

Ein Reiseziel von uns war zum Beispiel war im Osten der Insel: Coves del Drac. Sie ist eine der größten von 350 Höhlen auf der Insel. Erst dachten wir, da es ja eine tiefe Höhle ist, das wir uns warm anziehen müssen. Freudig erfuhren wir aber, das es an dem nicht ist. Direkt in der Höhle waren noch knapp 20°C. Es wurde uns erklärt, das dieses Phänomen etwas mit dem Meer, was nicht all zu weit entfernt ist, zu tun hat, obwohl Meer und Höhle keine direkte Verbindung haben.

Am Ende des Höhlenbesuches, am tiefsten Punkt, direkt am Höhlensee gab es dann ein kleines klassisches Konzert. Drei beleuchtete Boote, eines mit Musikern, befuhren den Teich mit sehr leisen Ruderschlägen und machten dadurch den Höhlenbesuch zu einem seltenen Konzertspektakel, bei Musik von Bach, Mozart u.a. Klassikern.

Kurz gesagt, alles in allem kann man auch im Oktober eine schönen Urlaub auf Mallorca machen.

Wer zu dem ein Zimmer mit Meerblick hat, kann sich an diesen schönen Anblicken ergötzen. Ich habe für Sie ein paar Schnappschüsse gemacht, damit Sie sich die Atmosphäre der Insel besser vorstellen können.

Bei einem Spaziergang habe ich dies Foto geschossen. Wer weiß, auf was diese Strandgänger warten?!

Die Bilder stammen vom Autor Andreas Trepzik.

Viel Spaß beim Urlaub auf Mallorca!

14.02.2013 © seit 11.2005 Andreas T.
Kommentar schreiben