Übung Körpersprache: Ja-Nein-Reaktionen erkennen

In dieser Übung will ich Ihnen zeigen, wie Sie die körpersprachlichen Signale eines Menschen für Zustimmung und Ablehnung erkennen können. Was eine Ja-Nein-Reaktion ist, kann man anhand der nonverbalen (Körper-)Signale (bzw. Unterschiede im Verhalten) eines Menschen unterscheiden lernen.

Bevor ich die Übung beschreibe, will ich zunächst ein paar Indizien der Körpersprache beschreiben, die Ja-Nein-Reaktionen sein können.


Ja - Reaktionen
Nein - Reaktionen
Lockerlassen der Kiefermuskeln
Anspannen der Kiefermuskeln
Leichte Gesichtshautrötung
Blasser werden
leichtes Vorschieben des Kopfes
zurücknehmen (wegneigen) des Kopfes
(angedeutetes) Nicken
(angedeutetes) Kopfschütteln
Körperhaltung öffnet sich
Körper verschließen (z.B. Arme verschränken)
Augenlider gehen auf
Augenlider gehen zusammen (angespannt/ zusammenkneifen)
Mundwinkel gehen leicht nach oben - lockere Lippen
Mund angespannt - Zusammenpressen der Lippen

All diese Reaktionen können Indizien für Ja-Nein-Reaktionen sein. Was bei einem Menschen konkret zutrifft, weiß man erst, wenn man ihn bei Ja-Nein-Reaktionen beobachtet hat. Dennoch kann diese Tabelle hilfreich sein, damit Sie wissen, wo Sie mit Ihren Beobachtungen beginnen können. Mit einiger Übung können Sie diese Tabelle mit eigenen Erfahrungen ergänzen.

Übung Körpersprache: Ja- / Nein-Reaktionen erkennen

Für diese Übung brauchen Sie einen Partner. Ich nenne die beiden Akteure - der Einfachheit halber - Anton und Anna. Anton stellt Anna während der Übung geschlossene Fragen - geschlossene Fragen sind Fragen, die man nur mit Ja bzw. Nein beantworten kann.

Beispiele:

  • Heißt du Andreas?
  • Bist du geschieden?
  • Bist du in München geboren?
  • Arbeitest du bei BMW?
    usw.

Während Anna die Fragen von Anton beantwortet, beobachtet Anton ihre nonverbalen Reaktionen. Sobald Anton meint, die Ja-Nein-Reaktionen unterscheiden zu können, soll Anna nicht mehr Antworten. Er stellt ihr weiterhin Fragen und sagt ihr, ob Ihre Antwort "ja" oder "nein" lautet. Anna gibt Feedback, ob er ihre nonverbalen Signale richtig interpretiert hat. Sobald Anton fünfmal richtig beobachtet hat, kann man die Rollen wechseln und Anna übernimmt Antons Rolle.

Wenn Sie diese Übung mit unterschiedlichen Menschen machen, werden Sie immer genauer beobachten können, ob eine Mensch geneigt ist Ihnen zuzustimmen oder nicht. Menschen haben zwar gewöhnlich ihre verbalen Aussagen unter Kontrolle - aber nonverbale Signale können höchstens sehr gut ausgebildete Schauspieler kontrollieren.

Viel Erfolg beim Beobachten!

08.06.2016 © seit 08.2005 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben