Teleangiektasien selber kosmetisch behandeln

Im ärztlichen Sprachgebrauch versteht man unter „Teleangiektasie“ meist einzelne, mit freiem Auge sichtbare Gefäße der oberen Dermis (auch Corium oder Lederhaut genannt). Man erkennt sie als sichtbare, erweiterte Kapillargefäße der Haut (rote Äderchen).

rote Äderchen teleangiektasien kosmetisch behandelnSie sind überwiegend harmlos, können aber auch Zeichen einer Erkrankung sein. Teleangiektasien werden auch "Gefäßreiser" oder "Besenreiser" genannt, sind spinnenförmige, sichtbar erweiterte Kapillargefäße.

Obwohl diese "roten Äderchen" meist harmlos sind, so stört viele Frauen deren optische Erscheinung auf der Haut. Häufig betroffen sind Frauen ab 30 Jahren, aber auch bei Männern treten diese roten sichtbaren Kapillaren in Erscheinung.

Vor allem auf Wangen und Nase zeigen sich diese störenden Hauterscheinungen. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie Teleangiektasien kosmetisch behandeln können.

Im Kampf gegen Teleangiektasien sind verschiedene kosmetische Präparate hilfreich. Klug kombinierte Kosmetikprodukte mit beruhigenden und ausgleichenden Wirkstoffen können dabei helfen, die Kapillaren zu stärken. Damit sich aus Teleangiektasien später keine Rosazea entwickelt, spielt die Prävention in der Behandlung der gefäßlabilen Haut eine große Rolle.

Mögliche Ursachen von Teleangiektasien

Meist liegt eine konstitutionelle Schwäche der Kapillaren oder eine genetische Disposition vor. Aber auch äußere Einflüsse wie ausgedehnte Sonnenbäder und Saunabesuche fördern die Bildung von Teleangiektasien.

Kosmetische Behandlung von Teleangiektasien

1. Optische Abdeckung

Spezielle Kosmetikprodukte enthalten grüne Farbpigmente. Da Grün die Komplementärfarbe von Rot ist, werden Rötungen durch die grünen Farbpigmente einfach kaschiert.

2. Sanfte Reinigung

Beginnen Sie ihre Hautpflege schon mit der richtigen Reinigung. Bei Teleangiektasien und Couperose muss ganz besonders auf eine sanfte Reinigung geachtet werden.

Absolutes Tabu: Reinigungsprodukte mit scharfen Tensiden, die stark entfettend und austrocknend wirken. Auch auf Konservierungsmittel sollte lieber verzichtet werden. Strapazieren Sie Ihre zarte Haut auch nicht mit mechanischen Peelings.

Nutzen Sie lieber enzymatische Peelings, auch als Fermentpeeling bekannt. Diese wirkungsvollen Peelings entfernen abgestorbene Hautschüppchen sanft und gründlich. Enzympeelings gibt es in Pulverform oder auch schon gebrauchsfertig und lassen sich unkompliziert anwenden.

3. Beruhigende, stärkende und ausgleichende Pflege

Ideal für die Behandlung von Teleangiektasien sind Produkte mit beruhigenden Wirkstoffen wie z.B. Kamille, Nachtkerzenöl, D-Panthenol (ein Provitamin des Vitamin B-Komplexes). Die in Zusammenhang mit Venenleiden bekannte Rosskastanie stärkt auch die Gefäßwandungen der Äderchen im Gesicht.

Rosskastanie trainiert die Gefäße, indem überschüssige Flüssigkeit ausgeschwemmt wird. Rosskastanie wirkt wie ein unsichtbarer Stützstrumpf für die Gefäße. Dattel Extrakt reduziert rote Äderchen. Grüner Tee schützt vor freien Radikalen.

Tipp der Autorin: Im Internet finden Sie bei kosmetikfuchs.de viele kosmetische Produkte, die gegen Teleangiektasien helfen.

Viel Erfolg beim Behandeln Ihrer Haut!

01.06.2016 © seit 08.2012 Andrea Schnitzler  
Kommentar schreiben