Hausmittel: Honig als Hautkur in der Sauna

In vielen Ländern ist die wohltuende Wirkung des Schwitzens schon seit Langem bekannt. Schwitzhütte, Sauna, Dampfbad oder Heißtherme als Gesundheits- oder Wellnessprogramm zählen vielerorts zur Tradition.

Solche Angebote werden gerne regelmäßig wahrgenommen. Es ist ganzjährig ein Genuss, die Sauna zu besuchen – sei es die hauseigene oder öffentliche. Durch die Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit wird unser größtes Organ, unsere Haut stimuliert und durch Schwitzen dazu gebracht zu entschlacken.

Das gesamte Stoffwechselsystem wird angeregt und ganz nebenbei hat ein Besuch in der Sauna eine sehr entspannende Wirkung. Doch wussten Sie, dass man auch alte Hausmittel wie Honig als Hautkur in der Sauna verwenden kann?

Nein? In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Honig als Hausmittel für eine Hautkur in der Sauna anwenden können.

Hausmittel: Honig für eine Hautkur in der Sauna

Sauna Hautkur Hautpflege saunen HonigUm der Haut während des Saunaganges eine besondere Wohltat zu bereiten, kann mit Hilfe von Honig ein ganz erstaunlicher Effekt erzielt werden:

Dazu braucht man nur ganz normalen flüssigen Honig, welcher überall im Handel erhältlich ist. Hauptmerkmal sollte sein, dass er dünnflüssig ist. Ein fester oder cremiger Honig ist hierfür nicht geeignet.

Es bietet sich an "Tubenhonig" zu wählen, denn in vielen öffentlichen Einrichtungen sind Zusatzstoffe dieser Art nicht gern gesehen, zumal Honig auch eine klebrige Assoziation hervorruft.

Bemerkenswert ist, dass Honig - wird er während des Saunaganges auf die schon schwitzende Haut aufgetragen - seine ganze Klebrigkeit sofort völlig verliert. Er lässt sich sehr leicht verteilen, zieht sofort in die Haut ein und bewirkt eine Wechselwirkung: Die Inhaltsstoffe des Honigs öffnen die Hautporen und ermöglichen der Haut noch besser zu schwitzen, im Gegenzug "streicheln" die Inhaltsstoffe die Haut von "innen".

Verlässt man die Sauna, braucht man nur noch zu duschen, wobei hier auf Seife verzichtet werden kann. Auch Eincremen ist nicht nötig, da der Honig einen rückfettenden und glättenden Effekt hat. Nach dem Saunen mit einer Honigbehandlung ist die Haut deutlich relaxierter, zarter und weicher.

Will man mit einem Saunabesuch auch die Nieren entschlacken und gleichzeitig anregen, sollte auf Trinken während und bis zu einer Stunde nach Beendigung verzichtet werden. Durch den Wasserentzug reinigen sich die Nieren gründlich wie von selbst, was sich wiederum positiv auf deren Tätigkeit auswirkt. Natürlich sollte der Wasserhaushalt danach wieder reichhaltig ausgeglichen werden.

Viel Spaß und Genuss beim Anwenden von Honig als Hautkur in der Sauna!

24.05.2016 © seit 12.2004 Susanne Guckenberger

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN