Creme selber machen: Reinigungscreme-Rezepte für reine Haut

Eine Creme für reine Haut lässt sich ganz einfach und ohne großen Zeitaufwand selbst herstellen. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern man weiß genau, was in das eigene Gesicht gecremt wird.

Creme selber machen herstellen Rezept für Reinigungscreme für reine Haut Lesen Sie im folgenden Tipp, wie Sie eine Reinigungscreme selbst machen können. Es sind für jeden Hauttyp Rezepte zum Selbermachen dabei.

Eine selbst gemachte Creme hat viele Vorteile. Sie lässt sich gut auf den eigenen Hauttyp abstimmen, ist frei von Zusatzstoffen, gegen die immer mehr Menschen empfindlich oder allergisch reagieren und enthält nur natürliche Duftstoffe. Auch macht es großen Spaß sich seine Creme selbst zu kreieren.

Welche Gerätschaften sind nötig, um eine Reinigungscreme selbst zu machen?

  • 1 Esslöffel
  • Pfanne (oder Topf) für das Wasserbad
  • ein feuerfestes Glas oder Glasbehälter (z. B. ein Marmeladen- oder Einmachglas)
  • 1-2 Tiegelchen (je nach Größe) für das Abfüllen der Reinigungscreme – alternativ: dunkler Glasbehälter, der nicht zu hoch ist und verschlossen werden kann.

Haltbarkeit & Hygiene der selbst gemachten Reinigungscreme

Sehr wichtig ist es für die Haltbarkeit und Hygiene, dass die Werkzeuge, die für das Herstellen der Reinigungscreme benötigt werden, sauber sind. Halten Sie einfach alle Gerätschaften (außer der Pfanne) über einen Topf mit kochendem Wasser. Der Wasserdampf tötet alle Keime und Bakterien zuverlässig ab. Sie können Ihre Geräte auch in der Mikrowelle kurz erhitzen, doch sie müssen natürlich geeignet dafür sein (z. B. aus Glas bestehen). Wer ganz sicher gehen und seine Hände nicht verbrühen will, kann die entsprechenden Utensilien mithilfe einer Zange (z. B. Grillzange) über den Wasserdampf festhalten.

Das Tiegelchen mit Deckel für das Abfüllen der Creme sollten Sie eine Minute lang in kochendes Wasser legen, um es keimfrei und völlig sauber zu bekommen.

Wo bekommt man die Zutaten für eine Reinigungscreme her?

Die entsprechenden Zutaten für das Herstellen einer Reinigungscreme erhalten Sie in Apotheken oder Onlineshops.

Creme Rezepte selbst gemacht: Zutaten für die unterschiedlichen Hauttypen

Je nach Hauttyp hat die Haut unterschiedliche Ansprüche, die Sie unbedingt beachten sollten. Im Folgendem erhalten Sie einen kurzen Überblick, was die verschiedenen Hauttypen benötigen und auf was besser verzichtet werden soll.

Zutaten für Creme-Rezepte gegen fettige Haut: Hier sollte ein Öl verwendet werden, das nicht zu den fetten Ölen zählt, z. B. süßes Mandelöl. Vermeiden Sie z. B. Öle wie Avocadoöl oder Jojobaöl. Kräuter: Rosmarin kann zur Anwendung kommen, da es die Talgproduktion harmonisiert.

Zutaten für Creme-Rezepte gegen unreine Haut: Wie oben – es sollten keine fetten Öle verwendet werden. Kräuter: Hamamelis oder Kamille sind hilfreich, denn sie fördern die Heilung von entzündeten Stellen und harmonisieren die Haut insgesamt.

Zutaten für Creme-Rezepte gegen trockene Haut: Hier können auch fette Öle zur Anwendung kommen. In der Reinigungscreme sollte Thermalwasser enthalten sein, denn es versorgt die Haut mit wertvollen Mineralien. Dadurch werden Trockenfältchen vermieden bzw. vorgebeugt und die Haut beruhigt.

Zutaten für Creme-Rezepte bei sensibler Haut: Für diesen Hauttyp ist es wichtig, dass die Reinigungscreme keine synthetischen Konservierungs- und Duftstoffe enthält. Es sollten hautberuhigende Substanzen enthalten sein, z. B. Aloe vera, Hamamelis- oder Rosenwasser.

Zutaten für Creme-Rezepte bei normaler Haut: Sie ist relativ unproblematisch. Die Reinigungscreme kann z. B. Pfirsichwasser enthalten – es fördert die Durchblutung der Haut. Sie kann auch Kräuterwasser enthalten, das bei den anderen Hauttypen angegeben wurde.

Creme-Rezepte einer Reinigungscreme für alle fünf Hauttypen

Zutaten:

  • 50 g Lanolin (Wollfett)
  • 50 g Kakaobutter
  • 8 EL Mandelöl (welches aus süßen Mandeln gewonnen wurde)
  • 4 EL Kräuterwasser bzw. Kräuteraufguss, siehe unten

Zutaten für Creme-Rezept abhängig vom Hauttyp:

  • Fettige Haut: 4 EL Rosmarinaufguss
  • Unreine Haut: 4 EL Hamameliswasser
  • Trockene Haut: 4 EL Thermalwasser
  • Sensible Haut: 4 EL Rosenwasser
  • Normale Haut: 4 EL Pfirsichwasser

Zubereitung der Creme:

Bereiten Sie ein Wasserbad vor, z. B. indem Sie Wasser in einer Pfanne erhitzen und einen feuerfesten Glasbehälter hineinstellen. Das kochende Wasser darf nicht in den Glasbehälter gelangen. Geben Sie das Lanolin in den Glasbehälter und bringen es langsam zum Schmelzen. Geben Sie die Kakaobutter hinzu – sie schmilzt schnell. Dann rühren Sie das Mandelöl unter und zum Schluss je nach Hauttyp 4 EL Kräuterwasser bzw. -aufguss. Alles soll gut miteinander verrührt werden.

Füllen Sie die noch flüssige Creme in das Tiegelchen. Lassen Sie die Creme erkalten und schrauben es erst dann zu. Die selbst gemachte Reinigungscreme hält im Kühlschrank ca. 3 Monate.

Creme Rezept: Kamillen Reinigungscreme für trockene, gereizte oder normale Haut

Zutaten:

  • 3 g Bienenwachs
  • 3 g Lanolin
  • 50 ml Weizenkeimöl
  • 130 ml Kamillentee

Zubereitung der Creme:

Um den Kamillentee zuzubereiten, benötigen Sie 1 EL Kamille, die mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen wird. Er soll 15 Minuten lang ziehen – anschließend die Kamille abseihen.

Bereiten Sie ein Wasserbad vor. Geben Sie das Bienenwachs und Lanolin in den Glasbehälter und bringen beides zum Schmelzen. Rühren Sie das Weizenkeimöl hinein – die Temperatur sollte ca. 60 Grad sein. Der auf ebenfalls ca. 60 Grad abgekühlte Kamillentee wird am Schluss hinzugegeben und gut verrührt. Füllen Sie die Reinigungscreme in einen dunklen Glasbehälter oder Tiegelchen und verschließen diesen erst, wenn sie abgekühlt ist.

Creme Rezept: Thymian Reinigungscreme für fette und normale Haut selber machen

Zutaten:

  • 3 g Bienenwachs
  • 3 g Lanolin
  • 50 ml Weizenkeimöl
  • 130 ml Thymiantee

Zubereitung der Creme:

Sie beginnen wieder damit, den Tee herzustellen. Geben Sie auf 1 EL Thymian 1/4 Liter kochendes Wasser. Lassen Sie ihn 15 Minuten ziehen, bevor Sie ihn abseihen.
Dann gehen Sie genauso vor, wie im obigen Rezept beschrieben.

Die Thymian Reinigungscreme wirkt leicht desinfizierend.

Anwenden der selbst gemachten Reinigungscreme

Reinigungscremes kommen dann zur Anwendung, wenn Reste von Gesichtscremes, Make-up oder Schminke bzw. fettlöslicher Schmutz von der Gesichtshaut entfernt werden sollen.

Sie wird mit den Fingerspitzen und leicht kreisenden Bewegungen in die Haut eingerieben. Anschließend werden die gelösten Substanzen mit einem Papiertuch entfernt. Danach soll das Gesicht mit warmem Wasser gründlich gewaschen werden.

Wer will kann sein Gesicht anschließend mit einer Pflegecreme eincremen. Wie man seine eigene Pflegecreme ganz einfach selbst machen kann, erfahren Sie im folgenden Tipp: Creme selbst machen: Anleitung zur Herstellung einer Pflegecreme.

Viel Erfolg und Freude beim Herstellen und Anwenden Ihrer selbst gemachten Creme!

Cassandra B.

Scroll to Top