Bio Kosmetik: Heilkleie-Reinigung für fette und unreine Haut

Kosmetik muss nicht teuer sein, denn auch die Natur bietet eine Vielzahl an Pflanzen und Substanzen, die zur Pflege der Haut geeignet sind. Hier stelle ich Ihnen die eine Mischung von Weizenkleie und Leinsamen vor, die Sie hervorragend zur Reinigung von fetter oder unreiner Haut nutzen können. Ich beschreibe das Rezept, die Anwendung und Wirkung dieser natürlichen Mischung.

Immer mehr Menschen greifen bei der Hautpflege gerne auf natürliche Substanzen zurück. Hinzu kommt, dass man keine teuren Industrie-Produkte aus dem Fachhandel kaufen muss, wenn man natürlich pflegende Substanzen im Haus hat, die für eine Reinigung der Haut gute Dienste leisten. Im Folgenden zeige ich Ihnen eine einfache Methode, wie Sie mit etwas Weizenkleie und Leinsamen eine Hautreinigung durchführen können.

Rezept zur Herstellung von Heilkleie:

Für das Herstellen der Rezeptur brauchen Sie:

  • 1 Tasse Weizenkleie und
  • 1 Tasse Leinsamen.

Geben Sie beide Zutaten in eine Schüssel und vermengen dort die Weizenkleie und den Leinsamen.

Anwendung der Leinsamen-Weizenkleie-Mischung zur Hautreinigung

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie Ihre Haut entweder mit einer neutralen Seife oder mit hydrophilem Reinigungsöl von fettlöslichen Schmutzpartikeln befreien. Binden Sie sich die Haare zurück, damit bei der Behandlung keine Kleieteilchen in das Haar kommen können. Anschließend werden Gesicht und Hals mit lauwarmem Wasser etwas befeuchtet. Geben Sie etwas heißes Wasser in die Weizenkleie-Leinsamen-Mischung und vermengen die Substanz zu einem zähflüssigen Brei.

Nehmen Sie eine Handvoll von dem Weizenkleie-Leinsamen-Brei und reiben damit die angefeuchtete Haut - im Gesicht und am Hals - kreisförmig ab. Behandeln Sie schrittweise alle wichtigen Hautpartien im Gesicht und am Hals. Am Schluss spülen Sie die verbliebenen Reste des Breis auf der Haut mit lauwarmem Wasser wieder ab.

Wirkungen der Hautreinigung mit der Leinsamen-Weizenkleie-Mischung

Diese Behandlung der Haut eignet sich besonders für fette oder sehr unreine Haut. Durch das Einmassieren des Kleie-Leinsamen-Breis werden Unreinheiten sanft entfernt. Die Haut wird gut durchblutet. Die in der Weizenkleie enthaltenen Schleimstoffe pflegen die Haut und machen sie zart und weich. So werden auch verstopfte Poren geöffnet und damit einer Aknebildung vorgebeugt.

Insgesamt wird empfohlen die Kleiebehandlung etwa zweimal pro Woche anzuwenden, damit die Haut dauerhaft zart und weich bleibt. Bei besonders starken Unreinheiten der Haut empfehlen Experten zudem, die Haut täglich mit etwas Heilkleie zu waschen.

Damit bin ich mit meinem Tipp zum Thema Bio-Kosmetik am Ende und hoffe, dass Sie angeregt wurden, dieses einfache Rezept selbst einmal auszuprobieren.

Viel Erfolg beim Reinigen Ihrer Haut!

21.11.2017 © seit 04.2011 Andrea Munich  
Kommentar schreiben