Einschulung: Richtige Schule fürs Kind finden - 9 Tipps

Viele Eltern sind unsicher, an welcher Schule sie ihr Kind am besten einschulen sollten. In den Medien berichtet man von Schulen leider nur dann, wenn sie besonders schlechte Beispiele abgeben.

Einschulung richtige Schule finden aussuchen Manchmal versucht man sich nach dem Ruf einer Schule zu orientieren, doch dabei ist fraglich, ob dieser noch aktuell oder bereits völlig veraltet ist.

Wer sichergehen will, dem bleibt nichts anderes übrig, als selbst Informationen einzuholen und diese zu bewerten. Dabei ist es wichtig die "richtigen Fragen zu stellen", um Antworten zu bekommen, die für eine korrekte Bewertung einer Schule nötig sind.

In diesem Artikel habe ich 9 Kernfragen zusammengetragen, die Ihnen bei der Beurteilung einer Schule helfen können. Nutzen Sie auch möglichst alle Informationsangebote der Schulen, um sich ein Bild vom Niveau des Unterrichts, dem sozialen Klima an der Schule und dem Engagement des Lehrerkollegiums machen zu können.

Außerdem können Sie auch die folgenden 9 Tipps als eine Art Checkliste nutzen, um sich ein vollständiges Bild von einer Schule machen zu können. Das sollte Ihnen bei der Einschulung mehr Sicherheit geben, auch wirklich die richtige Schule für Ihr Kind gewählt zu haben.

Einschulung: Die richtige Schule für mein Kind finden / aussuchen

1. Welchen äußeren Eindruck erzeugt die Schule?

Besuchen Sie eine Schule persönlich und nehmen Sie die Gebäude, Klassenräume, Pausenhof und die Toiletten in Augenschein. Wie wirken die Räumlichkeiten auf Sie? Sind sie lebendig und liebevoll ausgestattet oder eher schmutzig und abgewohnt? Welchen Eindruck erzeugen die Toiletten? Hat man den Eindruck auf einem heruntergekommenen Bahnhofsklo zu stehen oder eher in einer gepflegten Gaststätte zu sein?

Lassen Sie diese sinnlichen Wahrnehmungen auf sich wirken und fragen Sie sich, ob Sie sich selbst in diesem Setting wohlfühlen würden. Nicht umsonst heißt es: " ...wie innen so auch außen, wie im Großen so im Kleinen." (Hermes Trismegistos)

Einschulung Schule finden aussuchen2. Welche Informationsangebote bietet die Schule an?

Die Offenheit hinsichtlich des Informationsangebots einer Schule kann durchaus ein Qualitätsmaßstab sein. Denn eine gute Schule wird Werbung für sich machen, da sie den Vergleich mit der Konkurrenz nicht fürchten muss. Nur Schulen mit einem schlechten Ruf müssen sich bedeckt halten, um neue Schüler und Eltern nicht abzuschrecken.

Nutzen Sie das Internet zur Recherche und versuchen Sie auch einen Eindruck davon zu bekommen, ob das Schulleben und die dort ausgestellten Aktivitäten einen lebendigen Eindruck auf Sie machen.

3. Veranstaltungs- und Besuchsangebote aktiv nutzen ...

Ein "Tag der offenen Tür" kann für Sie sehr aufschlussreich sein, zumal Sie dort Eltern und Lehrer nach ihren Erfahrungen befragen können. Sehen Sie sich die Highlights an, mit denen die Schule wirbt, aber versuchen Sie auch ein Bild des "Schulalltags" zu bekommen. Fragen Sie den Rektor, ob Sie einmal an einer beliebigen Unterrichtsstunde teilnehmen können. Oft spricht dessen Reaktion auf so einen Wunsch schon Bände.

4. Mit welchem Schulprogramm wirbt die Schule?

In vielen Bundesländern ist es mittlerweile üblich, dass Lehrer einer Schule ein Schulprogramm veröffentlichen. Welche Inhalte werden bevorzugt beworben? Gibt es Nachhilfe für schwache Schüler oder werden besonders begabte Kinder speziell gefördert. Trauen sich die Lehrer zu, sich für ein Ergebnis oder einen Erfolg selbst zu verpflichten oder stehen dort nur leere Absichtsbekundungen? Bedenken Sie die alte "Business-Weisheit": Winner stehen für den Erfolg ein - Loser haben Absichten.

Einschulung Schule finden aussuchen5. Welche Interaktionsmöglichkeiten werden zwischen Eltern und Schule angeboten?

Engagierte Schulen binden auch die Eltern mit ein. Hier kann man beispielsweise nachforschen, ob es einen regelmäßig erscheinenden Elternbrief gibt. Laden Lehrer die Eltern zu Gesprächen ein, welche die Entwicklung des Kindes oder den Lernerfolg zum Thema haben?

Gute Schulen sind an der aktiven Mitgestaltung der Eltern interessiert - manche schließen gar Verträge zwischen Lehrern und Eltern ab, die verbindliche Ziele festschreiben. Elternsprecher einer Schule können wertvolle Informationspartner für Sie sein, um die Interaktion zwischen Schule und Eltern zu bewerten.

6. Werden Probleme offen dargestellt?

Probleme gibt es überall, aber nur gute Schulen werden offen darüber reden und selbst die Verantwortung für Lösungen übernehmen. Schlechte Schulen werden die Verantwortung abschieben und die Umstände, die Verwaltung oder Minister als Begründung für ihre Unfähigkeit benennen. Interessant ist auch die Frage, wie lernbereit ein Kollegium ist, wie es zu Reformen steht und wie oft sich die Lehrer selbst fortbilden. Bedenken Sie - wer andere unterrichten will, muss selbst bereit sein zu lernen. Wie sonst könnte man authentisch von seinen Schülern Lernbereitschaft verlangen?

7. Mit welchen Bildungseinrichtungen, Vereinen, Musikschulen arbeitet die Schule zusammen?

Sucht die Schule nach zusätzlichen Möglichkeiten und Partnern, die das Angebot vergrößern? Gibt es Sportvereine, Musikschulen oder andere Bildungseinrichtungen, welche Zusatzangebote anbieten? Dies wird vor allem dann relevant, wenn die Schulen auf einen Ganztagsbetrieb umstellen und ein breites Angebot an Bildung zur Verfügung stellen wollen. Wie werden längere Pausen gestaltet? Werden nur stumpf Sport und Hausaufgaben eingeschoben oder geht die Schule kreativ mit der Freizeit der Schüler um?

8. Nutzen Sie alle zur Verfügung stehenden Informationsquellen ...

Wenn Sie eine Firma kennen, die Lehrlinge einstellt, fragen Sie die Ausbilder, mit welchen Fähigkeiten die ehemaligen Schüler den Job antreten. Oft sind auch Gymnasien über die Qualität der Grundschulen ihres Einzugsgebiets gut informiert und geben gerne Auskunft oder empfehlen sogar bestimmte Schulen.

9. Lässt sich die Schule testen?

Es gibt verschiedene Einrichtungen - "Schul-TÜV" oder die "Vera-Untersuchung" - welche Schulen testen und die Testergebnisse veröffentlichen. Manchmal besuchen auch Inspektoren und Evaluatoren die Schule und bewerten deren Arbeit. Die Schulen sind zwar nicht verpflichtet solche Studienergebnisse zu veröffentlichen, aber Nachfragen schadet nie. Gute Schulen werden entsprechende Zeugnisse sicher nicht verstecken.

Damit bin ich am Ende meiner Tipps angelangt. Ich hoffe es waren viele Anregungen dabei, die Ihnen helfen werden, die beste Schule für Ihr Kind zu finden.

Viel Erfolg beim Einschulen Ihres Kindes!

14.06.2016 © seit 01.2008 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN