Säuremantel Ihrer Haut: Welche Kosmetik ist für meinen Hauttyp geeignet?

Teaser: Kennen Sie den Säuremantel Ihrer Haut? Nein? Sie sollten ihn jedoch kennen, denn es gibt sehr unterschiedliche Hauttypen. Je nach Hauttyp sollten Sie bei der Auswahl der Kosmetikprodukte einige Kriterien beachten. In diesem Tipp will ich einen kleinen S ...

Kennen Sie den Säuremantel Ihrer Haut? Nein? Sie sollten ihn jedoch kennen, denn es gibt sehr unterschiedliche Hauttypen. Je nach Hauttyp sollten Sie bei der Auswahl der Kosmetikprodukte einige Kriterien beachten. In diesem Tipp will ich einen kleinen Selbsttest vorstellen, mit dessen Hilfe Sie herausfinden können, welchen Hauttyp Sie - in Bezug auf den Säuregehalt - haben und wie Sie für Ihren Hauttyp die richtigen kosmetischen Produkte finden können. Doch beginnen wir mit dem Selbsttest und fragen uns, woran man eine stark säurehaltige Haut erkennt.

Indizien für einen hohen Säuregehalt der Haut:

  • ... das Make-up dunkelt schnell nach,
  • ... das Rot des Lippenstiftes wird mit der Zeit leicht bläulich,
  • ... sie werden nur langsam braun, bekommen aber selten einen Sonnenbrand,
  • ... Schmuck - vor allem Silber - hinterläßt leicht schwarze Stellen auf Ihrer Haut.

Diese Indizien sprechen dafür, daß der Säuregehalt Ihrer Haut sehr hoch ist. Ihre Haut hat eine Reduktionsfunktion, d.h. sie zieht Sauerstoff aus entsprechend sauerstoffhaltigen Verbindungen. Hinsichtlich der elektrischen Reaktion kann man sagen, daß sie der Sonne entgegengesetzt ist, weshalb Sie auch langsamer Braun werden. Hier ist auf jeden Fall zu empfehlen, keine stark säurehaltigen Cremes oder Lotionen vor dem Sonnenbaden zu verwenden.

Indizien für einen niedrigen Säuregehalt der Haut:

  • ...das Make-up erscheint heller - verliert manchmal an Farbe - scheint "in der Haut zu verschwinden",
  • ... sie bekommen des öfteren in relativ kurzer Zeit einen Sonnenbrand,
  • ... echter Schmuck aus Silber färbt auf Ihrer Haut nicht ab.

Diese Indizien sprechen dafür, daß der Säuregehalt Ihrer Haut recht niedrig ist. Sie neigt ein wenig zur Alkalisierung. Das korrespondiert mit einer "Oxidationsfunktion" der Haut, d.h. sie geht leicht eine Verbindung mit Sauerstoff ein.

Oft kann man die beiden Hauttypen leicht am gesamten Erscheinungsbild der Frauen erkennen. Schlanke Frauen, die sehr aktiv sind und wenig frieren, haben häufig einen niedrigen Säuregehalt. Etwas wohlbeleibtere Frauen, die leicht frieren, eine Neigung zu Akne haben oder eher passiv bis apathisch wirken, neigen eher zu einer sehr säurehaltigen Haut.

Wenn Sie stark zu dem einen oder anderen Extrem neigen, können Sie durch die gezielte Auswahl bei den Kosmetikprodukten wieder einiges gut machen. Achten Sie deshalb bevorzugt auf den PH-Wert. Es folgen einige Vergleichsdaten, damit Sie eine bessere Anschauung bekommen.

  • PH-Wert 0 = Batteriesäure
  • PH-Wert 2,4 = Zitronensaft
  • PH-Wert 3,0 = Essig
  • PH-Wert 4,5 = Saure Milch
  • PH-Wert 5,0 = Kaffee
  • PH-Wert 7 = destilliertes Wasser
  • PH-Wert 8.1 = Meerwasser
  • PH-Wert 9-10 = Seife
  • PH-Wert 12 = Bleichmittel
  • PH-Wert 13,5 = Ätznatron

Damit dürften Sie eine ungefähre Ahnung von der Bedeutung des PH-Wertes eines bestimmten Produktes bekommen. Störungen des Säuremantels Ihrer Haut können entstehen, wenn Sie luftundurchlässige Mittel auf Ihrer Haut auftragen oder scharfe Seifen und Badezusätze verwenden. Versuchen Sie anhand der genannten Indizien mehr über Ihren speziellen Hauttyp herauszubekommen und lassen Sie sich dann bei der Auswahl der dazu passenden Kosmetikprodukte beraten. Tun Sie für Ihre Haut etwas Gutes und wählen Sie künftig die Kosmetik passend zu Ihrem Hauttyp aus.

07.03.2013 © seit 11.2006 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  3.9 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  3.7 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 3

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN