Hausmittel: Zwiebeln helfen gegen Ohrenschmerzen

Wer in Omas Hausapotheke nach Hilfe gegen Ohrenweh sucht, wird einige Hausmittel zur Linderung finden. Hier entdeckte ich auch den Tipp, dass Zwiebeln - oder genauer eine Zwiebelpackung - sehr gut gegen Ohrenschmerzen / Ohrenweh hilft. Daher werdel ich in diesem Artikel beschreiben, wie Sie Zwiebeln gegen Ohrenschmerzen einsetzen können.

Hausmittel Zwiebeln gegen OhrenschmerzenImmerhin ist die heilende Wirkung der Zwiebel schon seit Langem bekannt. Schon unsere Großmütter verwendeten sie gerne gegen Ohrenschmerzen, als wir noch Kindern waren. Denn die ätherischen Öle entfalten eine besonders schonende und lindernde Wirkung bei Schmerzen und Entzündungen. Eine Zwiebelpackung gegen Ohrenschmerzen ist schnell und einfach herzustellen.

Zu Beginn erfahren Sie noch einige Ursachen von Ohrenschmerzen und Vorbeugungsmaßnahmen.

Welche Ursachen können Ohrenschmerzen haben?

Ursache für OhrenschmerzenUrsachen für Ohrenschmerzen können sehr unterschiedlich sein. Ich bekomme beispielsweise schon bei kaltem oder starkem Wind schnell Ohrenschmerzen (wenn ich meine Mütze vergessen habe). Ohrenweh tritt aber auch häufig zusammen mit Erkältungen auf, wobei Bakterien über die eustachische Röhre zum Ohr gelangen und dort eine Mittelohrentzündung auslösen.

Ohrenschmerzen können sich als leichte Beschwerde bis hin zu ziehenden Schmerzen zeigen. Kinder sind häufiger betroffen, da ihre Ohrtrompete kürzer ist. Ohrenschmerzen können auch begleitend zu anderen Beschwerden wie Zahnerkrankungen oder Entzündungen des Mund- und Nasenbereichs auftreten.

Der erste Schritt ist immer eine Diagnose, die am besten von einem Arzt vorgenommen wird. Denn es kann auch sein, dass z. B. das Trommelfell mit einem Wattestäbchen verletzt wurde. Weitere Indikatoren für einen Arztbesuch sind, länger anhaltende Schmerzen, Fieber, Ohrgeräusche, Schwindel oder eine Hörminderung.

Ist die Ursache aber eher harmlos, kann man sich auch mit Hausmitteln behelfen.

Kann ich Ohrenschmerzen vorbeugen?

Viele raten dazu Wattestäbchen zum Reinigen der Ohren nicht mehr zu verwenden, da diese das empfindliche Innenleben des Ohrs leicht verletzen können. Bei starkem oder kaltem Wind sollten die Ohren immer mit einer Mütze vor Zug geschützt werden.

Außerdem eignen sich auch alle Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Erkältungen - bzw. zur Stärkung des Immunsystems - sehr gut, um eine Entzündung der Ohren über Bakterien zu vermeiden.

Zwiebelpackung gegen Ohrenschmerzen selber machen

Zwiebelpackung gegen Ohrenweh HausmittelZunächst werden zwei mittelgroße Zwiebeln in kleine Würfel zerteilt und in eine heiße Pfanne gegeben. In der Pfanne werden die Zwiebeln kurz erhitzt, wodurch sich die ätherischen Öle schnell entfalten. Dann bereitet man zwei saubere Tücher vor, in die man die warmen Zwiebeln einschlägt, d. h. eine Packung für die Ohren vorbereitet.

Die beiden Zwiebelpackungen werden dann auf die Ohren gelegt und mit einem Schal oder Stirnband fixiert. Die Zwiebelpackung sollte noch leicht warm sein, wenn sie aufgelegt wird. Dann lässt man die Zwiebelpackung etwa eine Stunde lang einwirken.

Gegen Ohrenschmerzen kann man solche Zwiebelpackungen etwa dreimal pro Tag frisch zubereitet auflegen. Der einzige Nachteil dieser Behandlung dürfte der Geruch der Zwiebeln sein, der nicht von jedem Menschen als angenehm empfunden wird. Nur wenige Menschen mit sehr empfindlicher Haut bekommen davon manchmal leichte Hautreizungen.

Bedenken Sie aber bitte, dass Hausmittel zwar helfen, aber nicht den kompetenten Rat eines Arztes ersetzen können. Wenn die Ohren wehtun, kann dies sehr unterschiedliche Ursachen haben, die man kennen sollte, bevor man eine entsprechende Behandlung wählt.

Als altes Hausmittel gegen Ohrenschmerzen findet man häufig noch die Behandlung mit warmem Sonnenblumen- oder Olivenöl, das in die Ohren gegossen werden soll. Von dieser Methode raten heute Fachleute ab, da mit dem Öl auch Erreger im Ohr gut verteilt werden und umso größeren Schaden anrichten können.

Viel Erfolg mit der Zwiebelpackung als Hausmittel gegen Ohrenschmerzen!

12.05.2016 © seit 01.2010 Andrea Munich  
Kommentar schreiben