13 Hausmittel gegen Grippe von Oma

In der kalten Jahreszeit fängt man sich schnell eine Grippe ein. Wer nicht viel Geld ausgeben will, kann sich mit Omas Hausmitteln gegen Grippe helfen.

Omas Hausmittel gegen Grippe 13 Rezepte Da bei einer ordentlichen Grippe verschiedene Beschwerden auftreten können, benötigen Sie eine Auswahl von Rezepten mit verschiedenen Hausmitteln gegen Grippe aus Omas Hausapotheke.

Bedenken Sie jedoch, dass Omas Hausmittelchen gegen Grippe zwar gut dafür geeignet sind, leichte Grippe-Beschwerden zu lindern, wenn es Sie jedoch recht heftig erwischt hat, sollten Sie im Zweifelsfall immer einen Arzt um Rat fragen.

Im Folgenden informieren Sie sich über 13 bewährte Hausmittel mit Tipps und Anleitungen aus Omas Hausapotheke.

1. Verstopfte Nase: Nasenspülungen mit Salzwasser

Hausmittel gegen Grippe Kartoffelwickel NasenspülungEin einfacher, preiswerter und natürlicher Weg, die Nase bei einer Erkältung wieder freizubekommen, ist sie mit einer 0,9-prozentigen Salzwasserlösung zu spülen. Wenn Sie diese Lösung selbst herstellen wollen, geben Sie neun Gramm Salz auf einen Liter abgekochtes Wasser.

Besonders praktisch sind sogenannte Nasenspülkannen, die meistens mit einem Messbecher geliefert werden. Ziehen Sie das Salzwasser durch die Nase hoch und schniefen sie es anschließend wieder heraus.

Das Salzwasser eignet sich hervorragend, das Nasensekret zu verflüssigen und zu lösen, damit es leicht heraus gespült werden kann. Wer Genaueres wissen will, findet in unserem Artikel "Verstopfte Nase: Schnupfen mit Nasenspülung lösen" eine detaillierte Anleitung.

2. Hausmittel gegen Grippe: Wassereis hilft gegen Halsschmerzen

Wenn Sie Halsschmerzen haben, kann einfaches Wassereis gute Dienste leisten. Sie können mehrmals am Tag Wassereis lutschen und die kühlende und wohltuende Wirkung in Ihrem Hals genießen. Milcheis ist weniger empfehlenswert, da Milch eher die Schleimbildung fördert. Meiden Sie außerdem "säurehaltiges" Essen, das die Schleimhäute nur unnötig belastet.

3. Hausmittel: Zwiebelwickel gegen Ohrenschmerzen

Bei Ohrenschmerzen können Ihnen Zwiebelwickel von Nutzen sein. Dazu hacken Sie eine Zwiebel fein und zerdrücken sie. Verteilen Sie die Masse anschließend auf zwei Stofftücher, die Sie zusammenfalten und anwärmen, bevor sie auf die Ohren gelegt werden. Damit die Zwiebelwickel halten, fixieren Sie sie mit einer Mütze oder einem Schal am Kopf.

4. Warme Kartoffelwickel gegen Husten, Bronchitis und Halsweh

Hausmittel gegen Grippe KartoffelwickelKartoffeln hat Oma nicht nur zum Verzehr verwendet, sondern auch um Husten, Bronchitis oder Halsweh zu lindern. Kochen Sie Pellkartoffeln und zerdrücken sie anschließend.

Legen Sie sich ein Handtuch auf die Brust und geben die Kartoffeln darauf. Legen Sie auf die Kartoffeln wieder ein Handtuch. Das Ganze befestigen Sie mit einem Wollschal oder einer Mullbinde.

Die warmen Kartoffelwickel sollten etwa eine Stunde lang einwirken. Sie sollten schön warm, aber nicht zu heiß sein!

5. Schmalzwickel helfen gegen Bronchitis

Um Schmalzwickel herzustellen, erwärmen Sie etwa 50 bis 100 g Schweineschmalz auf dem Herd. Es sollte nicht zu heiß werden, damit Sie sich nicht verbrennen. Dazu können Sie noch einige Tropfen Menthol-Öl oder japanisches Minzöl geben. Geben Sie das Gemisch auf Ihre Brust. Decken Sie die Paste mit Handtüchern oder einem alten T-Shirt ab und legen sich ins Bett. Sobald die Schmalzwickel ausgekühlt sind, sollten sie wieder entfernt werden.

6. Quarkwickel gegen Fieber

Quarkwickel wirken abschwellend, entzündungshemmend und kühlen den Körper bei fiebrigen Infektionskrankheiten. Streichen Sie den Quark etwa einen Zentimeter dick auf eine Handtuchhälfte und legen die andere Handtuchhälfte darüber (wie ein Sandwich). Der so entstandene Quarkwickel wird anschließend auf die Brust gelegt und soll dort etwa 2 bis 3 Stunden einwirken.

7. Kalte Zitronenwickel gegen Bronchitis oder trockenem Husten

Dem Volksmund zufolge hat die Zitrone eine stimmungsaufhellende Wirkung und soll zudem antimikrobiell, fiebersenkend wirken bzw. auch die Abwehrkräfte stärken. Sie enthält Zitronensäure, Vitamin C, etwas Zucker und das ätherische Zitronenöl.

Um Zitronenwickel herzustellen, tauchen Sie lediglich ein Handtuch in den Zitronensaft und legen es auf die Brust. Geben Sie ein trockenes Handtuch darüber und lassen die Zitronenwickel etwa 2 Stunden lang einwirken. Prüfen Sie vorher, ob Ihre Haut auch Zitronen verträgt. Bei manchen Menschen kann es zu allergischen Reaktionen kommen.

8. Hausmittel gegen Grippe: Wadenwickel gegen Fieber

fußbadUm Wadenwickel gegen Fieber herzustellen, tauchen Sie 2 Handtücher in lauwarmes oder kühles Wasser und wickeln beide Handtücher um Ihre Waden.

Darüber legen Sie ein dickes Frotteehandtuch. Kühlen Sie Ihre Waden etwa 10 bis 15 Minuten. Meist wird empfohlen den Vorgang 2- bis 3-mal zu wiederholen.

9. Hausmittel: Fußbad gegen Grippe

Füllen Sie eine Schüssel mit warmem Wasser (sollte etwa 40 °C haben). Geben Sie 5 bis 8 Tropfen Fichtennadelöl dazu. Baden Sie darin etwa 15 Minuten lang Ihre Füße und legen sich anschließend ins Bett.

10. Lindenblütentee: Altes Hausmittel gegen Fieber

Lindenblütentee eignet sich zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten und lindert fieberhafte Erkrankungen. Er regt den Stoffwechsel an und fördert das Schwitzen.

Zubereitung: 1 Teelöffel Blüten mit 1/4 Liter kochendem Wasser aufbrühen, 5 Minuten ziehen lassen und abseihen, mit ein wenig Honig süßen. Trinken Sie davon etwa 3- bis 5-mal täglich eine ganze Tasse.

11. Hühnerbrühe kräftigt die schwachen Glieder

Hausmittel gegen Grippe Hühnerbrühe zum selbst machenHühnerbrühe ist eine einfache und wirksame Mahlzeit, die uns bei einer Grippe wieder auf die Beine hilft. Sie ist leicht verdaulich, wirkt wohltuend und kräftigend zugleich. Am besten wird die Hühnerbrühe, wenn man sie aus Hühnerklein oder Hühnerteilen selber kocht. Falls ein paar Stückchen Hühnerfleisch enthalten sind, schadet das nicht.

12. Hausmittel: Erkältungsbad gegen steife Glieder

Oft bekommt man bei einer Erkältung steife und müde Glieder. Entspannen Sie sich in einem warmen Erkältungsbad. Geben Sie noch ätherische Öle hinzu - beispielsweise japanisches Minzöl - und befreien damit gleichzeitig Ihre Atemwege. Das Bad sollte nicht heißer als 38 bis 40 °C sein, da es ansonsten den Kreislauf zu stark belastet.

13. Vorbeugung gegen Grippe: Auf gesundes Raumklima achten

Vorbeugung gegen GrippeDa im Winter die Räume geheizt werden, sinkt oft die Luftfeuchtigkeit stark ab und belastet die Schleimhäute zusätzlich. Schon ein Schälchen Wasser auf der Heizung sorgt dafür, dass die Raumluft nicht zu trocken wird.

Falls Sie ein Hygrometer zur Messung der Luftfeuchtigkeit zu Hause haben, sollte der Wert am besten zwischen 40 und 65 Prozent Luftfeuchte betragen. Unter 40 Prozent trocknen die Schleimhäute aus - bei mehr als 70 Prozent besteht Schimmelgefahr.

Nun haben Sie einige Anregungen, die kalte Jahreszeit besser zu überstehen. Ich wünsche Ihnen einen erholsamen und gesunden Winter!

Viel Erfolg bei der Anwendung dieser Hausmittel gegen Grippe!

06.11.2017 © seit 12.2006 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.4 Gesamtbewertung

  4.4 Thema
  4.5 Information
  4.4 Verständlichkeit

Stimmen: 8

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN