Kräuterkissen gegen Schlafstörungen selber machen - 2 Rezepte

Wer auf einen guten und erholsamen Schlaf Wert legt, kann auch mit den Gerüchen von Kräuterkissen / Duftkissen gute Ergebnisse erzielen. Solche Kräuterkissen lassen sich leicht selber machen. Hier stellen wir zwei Kräutermischungen vor, die für Duftkissen gegen Schlafstörungen geeignet sind.

Kräuterkissen selber machen herstellen bastelnSchon unsere Großeltern kannten Kräuterkissen, die mit einem angenehmen Duft einen erholsamen Schlaf fördern. Zudem kann man solche Duftkissen auch in ganz anderen Bereichen des Lebens und Wohnens gewinnbringend einsetzen.

Beispielsweise verwendete man früher Lavendelkissen, um Wohnräume (z. B. als Sitzkissen auf dem Sofa) zu beduften oder mit kleinen Lavendelsäckchen, die Motten aus dem Kleiderschrank fernzuhalten. Leider sind heute Kräuterkissen aus der Mode gekommen und werden kaum noch verwendet.

In diesem Artikel stelle ich Ihnen zwei Arten von Kräuterkissen vor, die unseren Schlaf fördern und dabei sogar einen heilenden Effekt haben sollen. Mit nur wenig Aufwand können Sie sie selber machen.

Die Zutaten lassen sich gewöhnlich ganz leicht aus der Natur oder Apotheke besorgen. Probieren Sie doch einmal die wohltuende Wirkung von Kräuterkissen aus!

Kräuterkissen gegen Schlaflosigkeit & Schlafstörungen selber machen

Zur Herstellung des Kräuterkissens brauchen Sie folgende Kräuter:

  • 10 g getrocknete Aloe-Vera-Blätter
  • 10 g getrocknete Angelikawurzel
  • 10 g getrocknete Rosenblätter
  • 10 g Myrrhe
  • 10 g getrocknete Lavendelblüten

In ein Leinen- oder Baumwollsäckchen gefüllt, können sie zum Beispiel unter dem Kopfkissen ihre entspannende und beruhigende Wirkung entfalten. Geben Sie die getrockneten Kräuter in eine Kissenhülle von ca. 20 x 30 cm und beziehen sie nochmals mit einem Überzug. Das empfiehlt sich, weil sonst der Duft zu penetrant würde und statt des gewünschten Schlafs, Schlaflosigkeit eintreten kann.

Im Laufe der Zeit lassen Geruch und damit auch die Wirkung der Kräuter und Blüten nach. Deshalb sollte man die Mischung spätestens nach einem Jahr vollständig erneuern.

Kräuterkissen gegen unruhigen Schlaf und Erkältung selber machen

Hier der Inhalt des Kräuterkissens:

  • 20 g Anis
  • 20 g Kamillenblüten
  • 40 g Hopfenzapfen
  • 30 g Thymian
  • 20 g Baldrianwurzeln
  • 30 g Pfefferminze
  • 30 g Lavendelblüten
  • 60 g Heublumen 

Diese Zutaten können Sie sich aus der Natur - oder einer Apotheke - holen. Geben Sie diese Mischung in eine verschließbare Dose und träufeln Sie darauf 5 Tropfen Lavendelöl. Vermischen Sie das Ganze, schließen die Dose und lassen die Zutaten etwa eine Woche lang durchziehen. Danach können Sie die Kräutermischung in einem selbst gemachten Kissenbezug (ca. 20 x 30 cm) füllen und verschließen.

Bei Erkältungen können Sie das Kräuterkissen abends vor dem Schlafengehen kurz in der Mikrowelle erwärmen und dann wohlig im Reich der Träume versinken. Ansonsten legen Sie das Kräuterkissen einfach unter das Kopfkissen, wo es seine wohltuende Wirkung entfalten kann.

Wenn Sie selbst noch gute Rezepte für Kräuterkissen haben, können Sie mir diese gerne unter den Tipp als Kommentare schreiben. Ich sammle gerne neue Ideen, um noch weitere Kräuterkissen ausprobieren zu können.

Viel Spaß beim Herstellen / Selbermachen von Kräuterkissen!

20.05.2016 © seit 04.2004 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.2 Gesamtbewertung

  4.5 Thema
  3.5 Information
  4.5 Verständlichkeit

Stimmen: 2

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN