Malen: Aquarellfarben selber machen / herstellen

Aquarellfarben sind von der Rezeptur her ziemlich simpel aufgebaut und können leicht selbst hergestellt werden. Sie bestehen hauptsächlich aus sehr fein gemahlenen Pigmenten, die mit Wasser aufgeschlämmt werden.

Damit das Pigment auf dem Untergrund (z.B. Papier) besser haftet, fügt man meist noch einen Haft-Zusatz hinzu. Meist wird hierzu Zucker oder eine Art Pflanzengummi (z.B. Gummi arabicum) verwendet. Die Herstellung ist denkbar einfach - ich werde Ihnen ein kleines Grundrezept geben, mit dem ich selbst schon erfolgreich gearbeitet habe.

Grundrezept für Aquarellfarben

Aquarellfarben selber machen herstellen2 Teile Wasser

1 Teil "Gummi arabicum" (Bindemittel)

Pigment (nach Wahl)

Aquarellfarben selber machen / herstellen

1. Erhitzen Sie zunächst das Wasser in einem hitzefesten Becherglas und fügen Sie das Gummi arabicum hinzu. Rühren Sie die Mischung langsam um, nehmen Sie das Becherglas vom Feuer und lassen es an einem warmen Ort stehen. Es kann hier ca. ein bis zwei Tage dauern, bis das Gummi arabicum wirklich vollständig gelöst ist.

2. Rühren Sie das Pigment hinzu - hierbei ist wichtig solange zu rühren, bis die Mischung völlig homogen ist. Dabei soll ein dicker, zähflüssiger Brei entstehen.

3. Füllen Sie diesen Brei in eine kleine Dose zum Aufbewahren ab.

Sie werden feststellen, daß ein zu hoher Anteil des Gummi arabicum dafür sorgt, daß die Aquarellfarbe nicht mehr gut anlösbar ist. Achten Sie auch auf die Korngröße der Pigmente - zu grobe Pigmentteilchen lassen sich nur schwer verarbeiten und ein echter Lasureffekt ist schwer zu erzielen. Sie können das Grundrezept variieren, indem Sie andere Saccaride wie Dextrin - oder Zucker - verwenden. Wenn Sie ein Wasser-Dextringemisch ansetzen wollen, beträgt das Mischungsverhältnis 10 Teile Wasser und 2 Teile Dextrin.

Lagerung von Aquarellfarben

Einige feucht gelagerten Versuchsansätze zeigten bei mir nach ca. 8 Monaten leichte Schimmelbildung. Hier kann man entweder mit einem Zusatz an Konservierungsstoffen arbeiten oder die Ansätze einfach gut austrocknen lassen.

Viel Erfolg beim Selbermachen von Aquarellfarben!

31.05.2016 © seit 01.2005 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben