Zitronenbatterie selber bauen – Experiment für Kinder

Experimente machen Kindern Spaß und sind lehrreich. Hier geben wir eine Anleitung, wie man eine Zitronenbatterie selber basteln kann. Hier zeigen wir, wie es geht …

Was brauche ich um eine Zitronenbatterie zu basteln?

Eine Zitronenbatterie selber zu bauen, ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht und kostet Sie fast nichts an Material und Geld. Beginnen wir als zuerst damit, was sie an Material für die Zitronenbatterie brauchen …

Zitronenbatterie Anleitung Bauanleitung Experiment für Kinder

Um eine Zitronenbatterie zu basteln, müssen Sie folgende Utensilien im Haus haben:

  • eine Zitrone
  • ein kleines Glühlämpchen (3 Volt)
  • zwei kurze Kabelstücke
  • eine Büroklammer
  • eine Reißzwecke

Wie baue ich eine Zitronenbatterie selber?

1. Entfernen Sie ein Stück Isolierung an den beiden Kabelenden, sodass der blanke Draht herausragt. Dann wickeln Sie je ein Drahtende um die Büroklammer und eines um den Stift der Reißzwecke.

2. Stecken Sie die Reißzwecke und die Büroklammer mit etwas Abstand voneinander in die Zitrone. Wichtig ist, dass die Reißzwecke und Büroklammer aus unterschiedlichen Metallsorten bestehen, damit der Strom zwischen ihnen fließen kann. Das Experiment würde z. B. mit einer Büroklammer aus Kupfer und einer anderen Büroklammer aus Eisen funktionieren!

3. Halten Sie die beiden anderen Kabelenden an das kleine Glühlämpchen: ein Ende an die Windungen der Fassung und eines am Kontaktpunkt unterhalb des Lämpchen (siehe Abbildung).

Zitronenbatterie selber machen basteln bauen

Wie funktioniert die Zitronenbatterie?

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollte das Glühlämpchen jetzt leuchten. Bleibt noch die Frage zu klären: Wie kann die Zitronenbatterie ein Lämpchen zum Leuchten bringen?

Die Zitrone enthält Säuren – unter anderem die bekannte Zitronensäure. Die Zitronensäure ist eine häufig vorkommende Säure in der Pflanzenwelt. Zitronensaft enthält 5–7 % Zitronensäure.

In Wasser gelöst, haben Säuren die Fähigkeit elektrischen Strom zu leiten, was man Elektrolyse nennt. Die unterschiedlichen Metallsorten sorgen dafür, dass ein Plus- und Minuspol entsteht und damit ein Stromfluss ermöglicht wird. An der Kathode (Minuspol) erfolgt eine Reduktion (Elektronenaufnahme) und an der Anode (Pluspol) eine Oxidation (Elektronenabgabe).

Mit diesem einfachen Experiment für Kinder lässt sich das Prinzip der Elektrizität sehr gut veranschaulichen. Auf jeden Fall macht es Spaß, selber einmal mit einer Zitronenbatterie zu experimentieren.

Sie können die Zitrone am Ende immer noch essen oder auch im Biomüll entsorgen.

Viel Spaß beim Experimentieren mit der Zitronenbatterie!

Andrea Munich

Scroll to Top