Duftkissen: Lavendelkissen selber machen

Unsere heimischen Kräuter kann man nicht nur zum Würzen von Speisen verwenden. Ihr angenehmer Geruch lässt sich auch zum Beduften von Wohnräumen nutzen und hat zudem heilsame Wirkungen auf Körper und Geist.

Duftkissen Lavendelkissen selber machen herstellenUnsere Großeltern kannten diese positiven Effekte und stellten sogenannte Kräuterkissen (oder Duftkissen) für unterschiedliche Zwecke her.

In diesem Artikel stelle ich Ihnen Lavendelkissen vor und zeige, wie man sie ganz einfach selber machen kann.

Außerdem erfahren Sie einige positiven Wirkungen dieser Duftpflanze und wie Sie Lavendel im Garten ernten können.

Lavendel aus dem Garten selber ernten / trocknen

Duftkissen aus Lavendel selber machen herstellenLavendel lässt sich leicht im Garten oder im Blumentopf kultivieren. Für Lavendelkissen ist selbst geernteter Lavendel die erste Wahl. Sammeln Sie im Juni bis August die Blüten - die Blüten sollten voll aufgegangen sein.

Dabei können Sie Blüten samt Stengel abschneiden, zusammenbinden und anschließend kopfüber trocknen lassen. Nach ein bis zwei Wochen sind die Lavendelbüsche trocken und können vielseitig verwendet werden.

Wer keinen Lavendel im Haus hat, kann ihn auch aus der Apotheke oder im Reformhaus kaufen. Lavendelöle sind nur in reiner Form zu gebrauchen, da billige Öle oft nur den Duft nachahmen, aber den eigentlichen Wirkstoff gar nicht enthalten.

Lavendelkissen selber machen

Lavendelkissen machen LavendelblütenDuftkissen mit Lavendel lassen sich leicht selber herstellen. Sie brauchen nur ein vorgefertigtes Kissen, in dem Sie die getrockneten Lavendelbüschchen (d. h. Lavendelblüten ohne Stengel) hinein geben.

Sie können sich auch ein Kissen selbst nähen. Die Kissen sollten einen Reißverschluss haben, denn nach ca. einem Jahr ist der Duftstoff verbraucht und der Inhalt muss ausgetauscht werden. Wer das Kissen selbst nähen will, sollte Naturfasern wie Baumwolle verwenden - von Kunst- oder Plastikfasern rate ich ab.

Anwendungen von selbst gemachten Lavendelkissen

Die Größe des Lavendelkissens hängt von seinem Verwendungszweck ab. Ein Duftkissen für Wohnräume kann etwas größer sein (z. B. 20 cm x 20 cm). Die Lavendelkissen können dann einfach auf das Sofa und Sessel verteilt werden. Je nach Größe des Raumes braucht man ein bis vier Lavendelkissen, um den Raum zu beduften.

Verwendet man es als Duftkissen gegen Schlafstörungen, reichen maximal 15 cm x 15 cm und ca. 40 Gramm Lavendel aus. Dieses wird unter das Kopfkissen gelegt und setzt dann nur langsam den Duft frei.

Welche Wirkungen von Lavendel / Lavendelkissen sind bekannt?

Der Duft von Lavendel hat einige interessante Wirkungen: Lavendel …

  • hellt die Stimmung auf,
  • wirkt beruhigend, besänftigend,
  • stärkt die Nerven / hilft gegen Stress,
  • lindert Angstzustände,
  • hält Ungeziefer (z. B. Kleidermotten, Mücken etc.) fern.

Tipp: Legen Sie getrocknete Lavendelbüschchen in den Kleiderschrank / Kleiderkammer. So können Sie Ihre Wäsche gut gegen Kleidermotten schützen. Außerdem verleiht der Lavendel der Kleidung noch einen frischen, wohltuenden Duft.

Da die Blüten von den getrockneten Büschen einzeln abfallen - und damit immer wieder "Dreck" machen, kann man den Lavendel auch im Baumwollsäcken packen. So bleibt die Wäsche sauber.

Viel Spaß beim Selbermachen von Lavendelkissen!

02.05.2016 © seit 01.2016 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN