Windows 7: Tipps zum Umstieg von Vista auf Windows 7

Wer sich bislang mit dem Betriebssystem Windows Vista herumärgern musste, freut sich vielleicht zu erfahren, dass hier in vielen Fällen ein Umstieg auf Windows 7 möglich ist. Hier stehen verschiedene Varianten – d.h. ein Upgrade oder eine Neuinstallation – zur Verfügung. Dabei sollten Sie ein paar Tipps beachten, damit Sie sich keine unnötige Arbeit machen. Wie diese beiden Varianten des Umstiegs funktionieren, wird in diesem Tipp erklärt.

1. Upgrade von Vista auf Windows 7

Eine Möglichkeit von Windows Vista auf das neue Windows 7 umzusteigen, stellt das sog. Upgrade dar. Dabei wird keine Neuinstallation vorgenommen, sondern lediglich eine Art Update durchgeführt. Sie rüsten also Ihr Betriebssystem um.

Vorbereitungen

Bevor man sich an den Umzug von Vista zu Windows 7 macht, sollte man die Datensicherung auf den aktuellsten Stand bringen. Alles, was Ihnen auf Ihrem PC lieb und teuer ist, gehört hierbei in den Bereich der Datensicherung.

Starten Sie hierfür den „Assistenten zum Sichern von Dateien“. Sie finden ihn unter: "Start" -> „Alle Programme“ -> „Zubehör“ -> „Systemprogramme“.

Anmerkung: Um Ihre Daten zu sichern, brauchen Sie zusätzlich eine externe Festplatte mit ausreichend freiem Speicherplatz, die am PC angeschlossen sein muss.

Installation von Windows 7

Damit das Upgrade auf Windows 7 reibungslos klappt, müssen Sie die Installation unter Vista starten. Legen Sie also beim gestarteten Vista die Installations-DVD von Windows 7 ein und starten Sie das Setup.

Wichtig: Klicken Sie auf die Upgrade-Option, dann nimmt Windows 7 auch gespeicherte Daten und Einstellungen mit.

Abschluss der Installation

Nach dem Neustart Ihres Computers passen Sie Windows 7 Ihren Wünschen optisch an und spielen ggf. die Daten der Datensicherung auf Ihren PC zurück. Lief das Upgrade normal und ohne Probleme, ist dies nicht nötig. Ihre gesamten Programme sollten wie gewohnt installiert sein.

2. Neuinstallation von Windows 7

Anmerkung: Besitzer von Notebooks sollten sich vorher informieren, ob der Notebookhersteller alle erforderlichen Treiber für einen Umstieg bereitstellt. Dies ist wichtig, da viele Hersteller einen Umstieg nicht vorsehen und von daher keine Treiber für ein anderes Betriebssystem liefern können! In solchen Fällen ist ein Umstieg per Neuinstallation auf Windows 7 leider nicht möglich.

Vorbereitungen

Auch hier sind natürlich vorher alle Daten zu sichern. Weitere Informationen hierzu finden Sie im oberen Teil dieses Tipps beim Punkt „Upgrade von Vista auf Windows 7 “.

Wichtig: Ihre Software, also die eigentlichen Programme auf Ihrem PC, müssen Sie nach der Neuinstallation alle erneut installieren! Stellen Sie also sicher, dass Sie für Ihre Software, die originalen Datenträger (Installations-CDs der jeweiligen Programme) zur Verfügung haben.

Installation von Windows 7

1. Legen Sie die Windows 7 Setup-DVD in das DVD-Laufwerk ein und starten Sie Ihren PC.

2. In den ersten Sekunden – noch bevor Windows startet – drücken Sie bitte die entsprechende Taste (in der Regel die Taste „F12“, "Del" oder "Entf") für das Öffnen des Startmenüs (üblicherweise auf Englisch als „Boot Menu“ angezeigt) zur Auswahl des Gerätes, von dem gestartet werden soll.

Achtung: Sollte dieses Startmenü bei Ihrem PC durch eine andere Taste als F12 aufgerufen werden, schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung Ihres PCs nach.

3. Wählen Sie mit den Pfeiltasten das DVD/CD-RW Laufwerk als Start-Laufwerk aus und bestätigen Sie mit der Eingabetaste.

4. Folgen Sie nun der Installationsanleitung auf dem Bildschirm.

Nach einem Neustart des Computers müsste dann Ihr neues Betriebssystem starten. Nachdem Windows 7 nun fertig installiert wurde, können Sie anschließend wie gewohnt Ihre Programme installieren bzw. die zuvor gesicherten Daten von der externen Festplatte auf Ihren PC zurückspielen.

Ich hoffe es hat alles reibungslos funktioniert und wünsche Ihnen viel Vergnügen mit dem neuen Windows 7 von Microsoft.

Axel C. Balzer

Scroll to Top