Windows 7 Ressourcenmonitor: Computerauslastung (CPU, RAM, HDD, WLAN) anzeigen

Viele kennen es - mit der Zeit wird der PC langsamer und man weiß nicht, welches Programm welche Systemressourcen nutzt und damit alles verlangsamt.

Windows 7 Ressourcenmonitor anzeigen lassenUm solche Systembremsen ausfindig zu machen, braucht man bei Windows 7 kein Extra-Programm, sondern kann dazu den sogenannten Ressourcenmonitor benutzen.

Denn der Ressourcenmonitor zeigt bei Windows 7 detailliert, welches Programm wie viel CPU, RAM (Arbeitsspeicher), Festplattenzugriffe oder Netzwerkverbindungen aktuell nutzt.

Daher will ich Ihnen in diesem Tipp zeigen, wie Sie den Ressourcenmonitor aufrufen und benutzen können.

Wie kann ich den Ressourcenmonitor von Windows 7 anzeigen?

1. Klicken Sie auf "Start" (den Windows-Button in der Taskleiste) und geben Sie im Suchfeld die Zeichenfolge "resmon" (ohne Anführungszeichen) ein.

2. In den Suchergebnissen erscheint dann die "resmon.exe", die Sie anklicken, um den Ressourcenmonitor zu starten.

Im Ressourcenmonitor können Sie nun zwischen verschiedenen Optionen wählen, die Sie genauer betrachten wollen (oben links im Menü - siehe folgende Abbildung).

Resourcenmonitor Windows 7 anzeigen

Eine Übersicht zeigt eine Zusammenfassung aller wichtige Systemprozesse. Außerdem können Sie sich aber auch vom Ressourcenmonitor die CPU-Auslastung, Auslastung des Arbeitsspeichers, des Datenträgers oder des Netzwerkes anzeigen lassen.

In der Tabelle "Prozesse" finden Sie jeweils oben immer die Programme, die aktuell am meisten Ressourcen verbrauchen. So können Sie auch Programme ausfindig machen, die (evtl. unnütz) viel oder zu viel Systemressourcen verbrauchen bzw. sich fragen, ob Sie diese weiter behalten oder deinstallieren wollen.

Mein Tipp für die Nutzung des Ressourcenmonitors: Öffnen Sie den Ressourcenmonitor als Vollbild, dann können Sie noch versteckte Spalten mit Werten besser sehen und lesen. So ist beispielsweise die prozentuale CPU-Auslastung eines Programms erst ganz rechts (in der letzten rechten Spalte sichtbar). Um diese Spalte sichtbar zu machen, muss man die vorderen (linken) Spalten etwas zusammenschieben - erst dann werden auch die hinteren (rechten) Spalten und Einträge sichtbar.

Viel Erfolg beim Eruieren Ihrer PC-Auslastung mit dem Ressourcenmonitor!

21.06.2016 © seit 08.2014 Tony Sperber  
Kommentar schreiben