Windows 7 Diagnose: Arbeitsspeicher / RAM selber testen

Wenn Windows 7 fehlerhaft läuft oder gelegentlich abstürzt, kann dies am Arbeitsspeicher - auch RAM genannt (Abkürzung für "Random Access Memory") - liegen. Der RAM ist eine Art von Zwischenspeicher, wo häufig genutzte Daten von Programmen zwischengelagert werden.

RAM Arbeitsspeicher mit Windows 7 testen AnleitungEr gehört als Baustein (Hardware - siehe Abbildung rechts) in jeden Computer.

Ist der Arbeitsspeicher völlig kaputt, dann startet der PC überhaupt nicht mehr. Anders verhält es sich, wenn nur kleinere Bereiche innerhalb des Speicherriegels nicht mehr funktionieren. Dann bekommt man nur Probleme, wenn diese beschrieben oder gelesen werden sollen.

Falls Sie die Vermutung haben, dass auch Ihr RAM fehlerhaft ist, können Sie dies mit einem Windows 7 eigenen Diagnose-Programm testen. Im Weiteren werde ich beschreiben, wo Sie das Test-Programm für den Arbeitsspeicher finden und wie Sie es anwenden.

Arbeitsspeicher / RAM mit Windows 7 Diagnose-Programm testen

Achtung: Sobald Sie das Diagnose-Programm starten, will Windows den PC herunterfahren und den RAM testen. Beenden Sie also vorher alle wichtigen Programme und speichern Sie Ihre Daten!

1. Klicken Sie auf den "Windows-Button" in der Taskleiste (ehemals "Start-Button") und geben Sie in die Suchleiste den Begriff "Windows-Speicherdiagnose" ein.

2. In der Ergebnisliste der Suche wird dann das gleichnamige Diagnose-Tool von Windows 7 angezeigt. Klicken Sie das Suchergebnis an.

Anmerkung: Falls das gewünschte Programm nicht angezeigt wird, geben Sie alternativ "mdsched.exe" ein.

3. Wählen Sie im nächsten Fenster die Option "Jetzt neu starten und nach Problemen suchen" aus.

Windows 7 Arbeitsspeicher RAM selbst testen

Nun wird der PC neu gestartet und das Diagnoseprogramm testet Ihren Arbeitsspeicher / RAM. Dabei erscheint ein blauer Bildschirm (siehe obige Abbildung), der Sie über den Fortschritt und die Ergebnisse des Tests informiert. Falls Ihr Arbeitsspeicher / RAM fehlerhaft sein sollte, können Sie das in dem Testbildschirm sehen.

Was tun, wenn der Arbeitsspeicher / RAM Fehler hat?

Die Hardware selbst kann nicht repariert werden, d. h., man muss neue RAM-Speicherriegel kaufen und einbauen. Bei Desktop-PCs ist das leicht zu machen, da man den PC leicht aufschrauben und am Motherboard die Speicherriegel abstöpseln kann. Aber auch viele Notebooks bieten mittlerweile die Option den RAM zu tauschen bzw. aufzurüsten.

Doch hier sollte man sich gut auskennen, denn es gibt sehr viele unterschiedliche Firmen, Größen und auch technische Unterschiede bei RAM-Bausteinen. Falls Sie sich den Austausch nicht zutrauen, fragen Sie einen kundigen Freund oder Fachmann.

Mein Tipp: Falls Sie mehrere RAM-Riegel einbauen, sollten sie immer baugleich - d. h. von derselben Firma - sein. Ich hatte schon Probleme mit PCs, die zwar funktionierende RAM-Module hatten, es aber Probleme im BIOS gab, da sie von unterschiedlichen Firmen stammten.

Probleme mit fehlerhaften oder kaputten Arbeitsspeichern lassen sich relativ kostengünstig wieder beheben, sodass der alte PC weiter genutzt werden kann.

Viel Erfolg beim Testen Ihres RAMs / Arbeitsspeichers!

08.06.2016 © seit 03.2014 Aris Rommel  
Kommentar schreiben