Windows 7 Design: Bilder und Hintergrundfarben selbst einstellen

Viele Nutzer finden bei Windows 7 vor allem die schicke Optik und das Design besonders ansprechend. Dabei muss man sich nicht nur auf die mitgelieferten Standards beschränken, sondern kann auch selbst mit wenig Aufwand die Optik ganz leicht selbst individuell gestalten. Wenn Ihnen die bisherige Optik also schon etwas zu dröge ist, erfahren Sie in diesem Tipp, wie Sie selbst Hintergrundbilder, Fensterfarben und Musik wählen können.

1. Eigene Fotos als wechselnde Hintergrundbilder selbst einstellen

1.1. Wenn Sie eigene Fotos als Hintergrundbilder für den Desktop nutzen wollen, machen Sie dafür zunächst auf eine freie Stelle des Desktops einen Rechtsklick. Wählen Sie die Option "Anpassen" und nehmen dort zunächst einmal ein vorgefertigtes Design – z.B. "Deutschland". Sobald das Design aktiviert wurde, klicken Sie auf "Desktophintergrund".

1.2. Sie können nun auch eigene Fotos – oder Fotogalerien – als Hintergrundbilder wählen. Klicken Sie dazu neben dem Eintrag "Bildpfad" auf "Durchsuchen" und wählen Sie einen Ordner, indem Sie besonders schöne Fotos gespeichert haben.

1.3. Im nächsten Fenster sind zunächst alle Fotos in diesem Ordner markiert. Wenn Sie bestimmte Fotos aus dieser Galerie nicht als Hintergrundbilder angezeigt bekommen wollen, entfernen Sie dort das grüne Häkchen (links oben am Bildrand).

1.4. Stellen Sie die Wechselzeit ein, indem Sie auf "30 Minuten" klicken und dann dort selbst eine Zeit – z.B. 3 Minuten – einstellen. Bestätigen Sie die Änderungen, indem Sie auf "Änderungen speichern" klicken.

2. Eigene Hintergrundfarben bei Windows 7 selbst einstellen

2.1. Klicken Sie auf "Fensterfarbe" und wählen Sie eine Farbe aus, die Ihnen besonders gut gefällt.

2.2. Beim Menüpunkt "Farbintensität" können Sie am Farbregler die Farbsättigung (Farbstärke) noch selbst variieren.

2.3. Wenn Sie mit der Farbgebung zufrieden sind, klicken Sie dann abschließend wieder auf "Änderungen speichern".

3. Eigene Sounds für Windows 7 einstellen

3.1. Sie können auch selbst eigene Sound-Dateien für bestimmte Funktionen von Windows wie "Windows beenden" etc. als WAV-Dateien definieren. Klicken Sie hierzu auf "Sounds".

3.2. Markieren Sie dann den Eintrag – z.B. "Windows beenden" -> wählen Sie "Durchsuchen" und wählen Sie ein eigenes WAV-Sound-File von der Festplatte. Klicken Sie die WAV-Datei an und wählen Sie dann "Öffnen" und "OK".

3.3. Nach diesem Schema können Sie dann so viele Sound-Effekte selbst definieren, wie Sie wollen. Tipp: Es funktionieren aber nur WAV-Files. Diese sollten recht kurz sein bzw. etwa ähnlich lange, wie die Originale von Windows.

4. Eigenes Design für Windows 7 speichern

4.1. Um Ihr neues Design zu sichern, klicken Sie zuerst auf die Option "Design speichern" und geben Sie ihm einen aussagekräftigen Namen – z.B. "Italienurlaub". Klicken Sie dann auf "Speichern".

Damit sind alle wichtigen Einstellungen des Designs gesichert und können nach dem oben angegebenen Schema jederzeit wieder aufgerufen werden.

5. Eigenes Design per E-Mail an Freunde senden

5.1. Wenn Sie Ihr Design an Freunde schicken wollen, können Sie dies ebenfalls ganz einfach tun. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Design und wählen Sie die Option "Design für die Freigabe speichern".

5.2. Speichern Sie die Design-Datei an einem Ort, den Sie leicht wiederfinden – z.B. auf dem Desktop.

5.3. Diese Datei lässt sich dann einfach in eine E-Mail als Anhang einfügen. Der Empfänger muss dann nur noch einen Doppelklick auf Ihren Anhang machen, um Ihr Design auf seinem Computer zu installieren.

Damit bin ich am Ende meiner Anregungen, wie Sie eigene Designs, Hintergrundbilder, Farben, Musik und Design-Tausch selbst gestalten können. Ich hoffe es waren schöne Anregungen dabei, die Sie selbst einmal ausprobieren wollen.

Viel Spaß mit Ihrem neuen Design!

Stefan Matte

Scroll to Top