Einbau-Fehler: Grafikkarte wird nicht ausreichend mit Strom versorgt

Teaser: Wer im "Do-it-yourself-Verfahren" seine alte Grafikkarte gegen eine neue austauscht, übersieht manchmal die simpelsten Dinge. Sobald Sie das System hochfahren, bringt Windows die Fehlermeldung -"Problembericht - Die NVIDIA-Systemüberwachung meldet, das ...

Wer im "Do-it-yourself-Verfahren" seine alte Grafikkarte gegen eine neue austauscht, übersieht manchmal die simpelsten Dinge. Sobald Sie das System hochfahren, bringt Windows die Fehlermeldung -"Problembericht - Die NVIDIA-Systemüberwachung meldet, dass die NVIDIA-betriebene Graphikkarte nicht ausreichend mit Leistung versorgt wird." Mehr ist nach dem Einbau nicht zu sehen und der Computer macht keine Anstalten mehr etwas zu tun.

Was ist passiert? Viele Hobby-Bastler sind es gewohnt, eine neue Grafikkarte lediglich in den Grafikkarten-Slot zu stecken. Bei den meisten Standardmodellen reicht diese Verfahrensweise auch vollkommen aus, um loslegen zu können. Es gibt aber einige neue Modelle, die zusätzlich eine externe Stromversorgung benötigen. Wer also das Handbuch bzw. die Grafikkarte nicht näher begutachtet, kann diese zusätzliche Stromversorgungsbuchse leicht übersehen. Genau darauf verweist die oben genannte Fehlermeldung.

Was können Sie tun, um die neue Grafikkarte mit ausreichend Strom zu versorgen?

Das ist im Grunde sehr einfach ...

  • Lösen Sie die Stromverbindung an Ihrem Computer und schrauben Sie nochmal den Seitendeckel ab.
  • Sehen Sie sich Iihre Grafikkarte genau an - dort müßte ein Stromanschluß zu sehen sein, bei dem noch kein Stecker vorhanden ist.
  • Nehmen Sie einen freien Stecker vom Kabelbaum im Gehäuse und verbinden Sie diesen mit der Grafikkarte - dies müßte in etwa so aussehen (siehe Bild)
  • Sobald Sie die Grafikkarte mit zusätzlichen Strom versorgt haben, können Sie den Seitendeckel wieder anschrauben und den Computer vollständig verkabeln.

Wenn Sie den Computer anschließend neu starten, sollte das Problem behoben sein. Denken Sie aber im Anschluß daran - wie bei jedem Hardware-Wechsel - die alten Treiber der vorherigen Grafikarte zu löschen und durch die neuen Treiber zu ersetzen. Sonst kann es zu weiteren Funktionsstörungen kommen.

Viel Erfolg!

04.04.2014 © seit 01.2007 Uwe Bartlos
Kommentar schreiben