Möbeltransporte Tipps: Wie man günstige Speditionen für Transporte findet ...

Teaser: Oft kann man günstige Secondhand-Möbel über eBay in ganz Deutschland kaufen. Steht der begehrte Schrank jedoch 400 Kilometer weit weg, so können alleine die Transportkosten sehr teuer werden und den erhofften Preisvorteil auffressen. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie für große Güter Speditionen finden und dabei bis zu 75% der üblichen Transportkosten sparen können.

billig günstig Möbeltransporte Spedition finden sparenWer sich heutzutage neu einrichten will, findet im Internet - beispielsweise bei eBay - jede Menge günstige Angebote, schöne Secondhand-Möbel zu kaufen. Doch oft sind die begehrten Möbel zu groß oder zu sperrig, sodass man sie nicht über den normalen Postweg versenden kann.

Ist der begehrte Schrank 400 Kilometer weit entfernt, kann es schnell sehr teuer werden, wenn man eine "normale" Spedition mit dem Transport beauftragen will.

Viele suchen daher sperrige Güter nur im Umkreis ihres Wohnsitzes, um sie notfalls selbst mit dem eigenen Auto abholen zu können. Verständlich, denn ein klassischer Auftrag an eine Spedition kann leicht so teuer werden, dass die Transportkosten den Einkaufspreis weit übersteigen.

Daher will ich in diesem Artikel eine Möglichkeit vorstellen, wie Sie viel günstiger sperrige Güter von Speditionen transportieren lassen können.

Wo kann ich eine billige Mitfahrzentrale für schwere Güter finden?

Hier hat es sich eine Webseite namens "Shiply" zur Aufgabe gemacht, günstige Transporte zwischen Auftraggebern und Speditionen zu vermitteln.

Sie finden diese Webseite über folgenden Link: "Shiply - Mitfahrzentrale für schwere Güter".

Warum ist Shiply günstiger als "normale" Speditionsaufträge?

Normale Speditionen können bei geplanten Fahrten nicht immer ihre LKWs voll bestücken bzw. müssen manchmal sogar "Leerfahrten" in Kauf nehmen, um von A nach B zu fahren. Dies kann der Kunde ausnutzen, indem er gratis einen Auftrag bei Shiply einstellt. Die Speditionen können dann diese Anfragen einsehen und überlegen, ob auf einer entsprechenden Tour noch Restplatz in ihren LKWs vorhanden ist.

Anschließend geben die Speditionen Angebote ab, zu welchen Konditionen sie das entsprechende Möbelstück (Transportgut) abholen bzw. anliefern könnten.

Der Nutzer kann dann unter den Angeboten wählen, welches ihm am besten oder billigsten erscheint. Mit etwas Glück können Sie so - laut den Webseitenbetreibern von "Shiply" - bis zu 75% der üblichen Transportgebühren sparen. Dadurch ergibt sich natürlich eine Win-Win-Situation -> der Spediteur hat weniger Leerfahrten bzw. kann seine LKWs besser auslasten, und der Nutzer erhält einen sehr viel günstigeren Transport.

Die Webseite selbst finanziert sich durch eine Provision (oder eine Art "Maklergebühr") von den Spediteuren durch vermittelte Kunden und bleibt so für die Kunden selbst kostenlos.

Wie man Angebote von Spediteuren bekommen kann, ist auf der Webseite selbst recht einfach erklärt. Daher spare ich mir in diesem Fall eine Anleitung.

Vielleicht hilft Ihnen diese Information beim nächsten Mal, wenn Sie überlegen woher Sie schöne Möbel - oder andere sperrige Güter - günstig bekommen können. Denn oft findet man eben die "Lieblings-Möbel" nicht immer im nahen Umkreis der Wohnung.

Viel Erfolg bei Finden von billigen Speditionen für Ihre Güter!

13.10.2013 © seit 03.2012 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben