Seite 7: Kurs: Pendeln und Radiästhesie selber lernen

Gesundheitliches Pendeln

Der Heilung von Krankheit mittels des Pendels liegt die Theorie der Radiästhesie zugrunde. Der Begriff Radiästhesie erlangte erstmalig in den 20er und 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts Bedeutung, durch die wissenschaftliche Betätigung eines Geistlichen namens Abbé Mermet L. Bouly und einer Veröffentlichung des US-Mediziners Dr. Albert Abrams zum Thema Diagnose und Heilung durch Pendeln.

Radiästhesie bedeutet "Strahlenfühligkeit". Ein physikalischer Radiästhesist hält sich für befähigt, Wasseradern, Verwerfungen, Quellen und Erdstrahlung auszumachen. In der Tat gab und gibt es Menschen, die selbst mit bloßen Händen Energiequellen und geologische Besonderheiten orten können.

Die medizinische Radiästhesie wird den paranormalen Wissenschaften zugeordnet. Radiästhesie-Therapeuten bedienen sich des Heilpendels zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte sowie zur Auflösung von Disharmonien bei Patienten. In der naturheilkundlichen Praxis setzt man das Heilpendel außerdem zur Testung eines Probanden auf Allergien und einen möglichen Schadstoffbefall ein.

Therapeuten nutzen das Pendel ferner bei Patienten zur Reinigung des Körpers von Negativenergien und um einen Ausgleich von ungünstigen Chakren-Schwingungen herbeizuführen. Eine exzellente Heilwirkung werden den Pendeln aus der Werkstatt des polnischen Auschwitzüberlebenden Jozef Baj zugeschrieben.

Während seiner Zeit als Lagerinsasse erlernte er von heilkundigen Mitgefangenen die Grundprinzipien der Radiästhesie und die handwerkliche Fertigkeit zum Bau von eigenen Pendeln. Baj verwendete nach dem Krieg in seinen Pendeln Substanzen wie Edelmetalle, Bachblüten, Magnesium und Schüsslersalze.

Diese Zusätze sollen über die Schwingung im feinstofflichen Bereich den Heilimpuls im Körper eines Patienten freisetzen. Viele Therapeuten und Patienten berichten von verblüffenden Heilerfolgen bei der Anwendung von Baj-Pendeln. Jozef Baj widmete sein Leben nach Auschwitz seinem Heilpendeln und erreichte selbst ein biblisch hohes Alter.

Chakren-Ausgleich schaffen

Chakren spielen für die Arbeit mit dem Pendel eine maßgebliche Rolle. Der Begriff Chakra hat seinen Ursprung im Sanskrit. Im Allgemeinen werden 7 Hauptchakren differenziert. Jedem Chakra wird eine bestimmte Farbe und individuelle Schwingung zugeordnet. Jedes Chakra steht mit dem endokrinen System in Verbindung und wird einem spirituellen Bereich des menschlichen Organismus zugeordnet.

Man bezeichnet das Wurzelchakra als nach unten geöffnetes Basischakra zwischen Anal- und Genitalbereich, das Sakralchakra ist eine Handbreit unter dem Nabel angesiedelt, das Solarplexuschakra liegt über dem sogenannten Sonnengeflecht etwa in Magenhöhe. Hier treffen sich, wie an einer mehrspurigen Kreuzung, diverse Nervensysteme des Körpers. Das Herzchakra ist in Höhe des Herzens angesiedelt und liegt unter dem Halschakra, dem angenommenen Kommunikationszentrum des Menschen. Bleibt noch das Stirnchakra, das sogenannte dritte Auge und darüber das Kronenchakra, das als 7. Chakra den Scheitelpunkt des Schemas darstellt.

So, wie die Öffnung des Basischakras als nach unten geöffnet angenommen wird, stellt man sich das Kronenchakra als nach oben, über das Haupt hinaus, geöffnet vor. Die fünf anderen Chakren öffnen sich jeweils an der Vorder- und Rückseite des Körpers.

Wenn alle 7 Chakren in einem harmonischen Schwingungsverhältnis miteinander stehen, geht man von einem idealen Gesundheitszustand des Menschen aus. Wenn endokrine Unter- oder Überfunktionen auftreten, gilt es die sogenannte Chakren-Arbeit zu leisten und den nötigen Ausgleich zu schaffen.

Hier tritt wieder das Pendeln in Aktion, denn das Unterbewusstsein liefert Information zu solchen Unstimmigkeiten und macht auf ideometrischem Weg auf Veränderungen im Körper aufmerksam. Ein Pendel-Therapeut könnte das Pendel beispielsweise darum bitten, ein ungünstig schwingendes Wurzelchakra zu öffnen und wieder zu harmonisieren.

Erfassen von körperlicher und seelischer Krankheit

Das Pendel kann Therapeuten dienen körperliche und seelische Zustände eines Patienten zu erfassen. Dieser Aspekt hat weniger mit Magie oder Hellseherei zu tun, als viel mehr mit der Interpretation der Signale, die das Unterbewusstsein eines Menschen aussendet. Die Fähigkeit diese Energien zu erfassen und in ideometrische Bewegungsimpulse durch das Pendel umzusetzen, ist im Grunde jedem Menschen zu eigen.

Das Talent feinstoffliche Energien zu erfühlen, mag von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausgebildet sein. Das Pendel ist ein mögliches Handwerkszeug des Radiästhesisten oder Therapeuten, um die Hintergründe eines Leidens zu "muten" und eine Statusermittlung der feinstofflichen Energiesysteme im Körper eines Patienten durchzuführen. Die Radiästhesie wird den Parawissenschaften zugeordnet. Sie kann keinen wissenschaftlichen Anspruch erheben, eine Hochschulausbildung zum Radiästhesisten ist also nicht möglich.

Der Pendel-Therapeut wird sich einer gezielten Fragetechnik und seiner Erfahrung im Bereich der Psychologie, der Medizin und der Homöopathie bedienen, um anhand von "Mutungen" zu einem verwertbaren Ergebnis zu kommen. Erfahrene Therapeuten stellen dem Pendel in der Regel Fragen, die durch ein eindeutiges "Ja" oder "Nein" zu beantworten sind. Schleicht sich durch Nachlässigkeit ein Fehler bei der Befragungstechnik ein, ist dieser später nur schwer wieder auszumerzen. Menschen, auch Therapeuten, sind Gewohnheitstiere.

Das Pendel als Diagnoseinstrument

Das Pendel kann unterstützend zu einer medizinischen Diagnose hinzugezogen werden. Das Pendel kann die schulmedizinische Diagnostik durch bildgebende Verfahren, Messungen und Laborauswertungen nicht ersetzen. Das Pendel darf als zusätzliches naturheilkundliches Diagnoseinstrument eingesetzt werden. Es kann aufschlussreiche Erkenntnisse zum Abgleich einer Differenzialdiagnostik liefern, das heißt dem Ausschlussverfahren von Krankheiten aus einem Spektrum von Möglichkeiten, bis die wahrscheinlichste Diagnose übrig bleibt.

Bei facettenreichen Krankheitsbildern, wie zum Beispiel denen der multiplen Sklerose, kann ein erfahrener Therapeut mittels Auspendeln wertvolle Tipps zur Spurensuche liefern. Der Therapeut tritt mittels des Pendels in Kontakt mit den Energiefeldern des Patienten und fragt dessen unterbewusstes, tiefgründigeres Wissen um seinen Zustand ab.

Ein Radiästhesist "mutet" mittels Pendel ein aus den Fugen geratenes Energiefeld und kann mithilfe dieser Information den Ursprung der Symptomatik des Patienten einkreisen. Nach einer bereits klinisch gesicherten Diagnose kann die Pendelbewegung Auskunft über das "Ja" oder "Nein" zu einem ärztlich verordneten Präparat bzw. zu einem Naturheilmittel erteilen.

Die Zustimmung des Pendels zu einem Medikament oder einer Substanz manifestiert sich im Regelfall durch eine Kreisbewegung im Uhrzeigersinn. Kommt das Pendel nach anfänglicher Kreisschwingung zum Ruhezustand oder verbleibt in Ruhe, wird die Substanz nicht mehr benötigt oder soll nicht mehr zugeführt werden.

Beschwerden vermindern sich nicht

Wie schon angedeutet, ist der Mensch ein Gewohnheitstier und diese Haltung kann die Pendelarbeit beeinflussen. Pendeln verlangt sowohl eine hohe Konzentration als auch eine völlige Freiheit von Vorurteilen. Die Aufmerksamkeit sollte stets auf die im Raum stehende Frage gerichtet sein. Das ist sehr schwierig und auch für einen erfahrenen Heiler durchaus eine Herausforderung.

Mit der Routine wächst die Beherrschung und auch ein versierter Pendel-Therapeut kann in die Lage kommen, mehrere Fehlschläge hinnehmen zu müssen, bis er zu einem verwertbaren Urteil kommt. Das "Fahndungsprofil", also der Suchauftrag an das Pendel, muss sehr klar formuliert sein. Ein Therapeut muss seine Absicht klar definieren, ehe er seinem "sechsten Sinn" den Auftrag gibt, Signale zu empfangen und deren ideometrische Umsetzung zu deuten. Verschwommene Fragen erzeugen verschwommene Antworten des Pendels.

Ein seriöser Heiler kann und darf einem Patienten keine Heilung versprechen. Das Pendel in der Hand des Therapeuten ist lediglich ein Instrument des Unterbewusstseins - eine Einflussnahme auf den Lebensplan des Höheren Selbst eines Patienten ist nicht möglich und unethisch. Das Pendel kann die Hintergründe eines Leidens und seiner Beschwerden aufzeigen.

Es wird möglicherweise die Ursachen intuitiver und verständlicher erklären, als mancher Schulmediziner es vermag. Es kann dem Patienten helfen eine Krankheit besser anzunehmen, sie nicht ausschließlich als Feind, sondern als Lernprozess zu verstehen und somit Einschränkungen psychisch besser zu verarbeiten.

Woher weiß ich, nach welchen Substanzen ich suchen soll?

Wie in vielen Bereichen des Alltags gilt auch beim Auspendeln der richtigen Substanz bzw. des richtigen Heilmittels das Motto: Trial and Error. Anhand der Intensität und Dauer der Schwingung des Pendels kann man einschätzen, wie hoch die Resonanz oder Kompatibilität der fraglichen Substanz in diesem Moment für den Organismus ist.

Geringfügige Rechtsdrehung weißt auf eine untergeordnete Bedeutung der Substanz hin. Bei kraftvollen, anhaltenden Schwingungen kann man davon ausgehen, dass man mit der Mutung voll ins Schwarze getroffen hat.

Man kann mit etwas Erfahrung bekannte, einschlägige Substanzen und Nahrungsergänzungsstoffe in der Höhe des Solarplexus auspendeln. Das können Substanzen wie Magnesium, Eisen, Kalzium, etc. sein. Kommt es zu keiner Resonanz, scheint daran kein Bedarf zu bestehen. Durch weitere Versuche erreicht man dann möglicherweise bei der Teufelskralle einen verblüffend heftigen Ausschlag und bekommt etwaige Schmerzen, Magen- und Darmprobleme oder Fieber damit in den Griff.

Voraussetzungen für die Erhaltung der Gesundheit

Nicht umsonst heißt es: Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen. Dem einen scheint die gute Gesundheit in die Wiege gelegt zu sein, er kann nichts falsch machen. Ein anderer Mensch hingegen mag zeitlebens mit gesundheitlichen Risiken und Krankheitsfällen konfrontiert sein. Er scheint einfach nichts richtig zu machen. Das Höhere Selbst allein weiß um den Lebensplan und wird ihn uns nicht mitteilen.

Umso hilfreicher ist es, auf das vergleichsweise mitteilungsbereite Unterbewusstsein zu hören, um eine optimale psychische und physische Stabilität zu erhalten. Konsequenterweise kann man die Möglichkeiten des Pendelns auch nutzen, um eine bestehende gute Gesundheit zu erhalten.
Im verantwortungsvollen Umgang hat man mit dem Pendel ein intuitives Beobachtungs- und Therapiewerkzeug an der Hand.

Es kann helfen sich von Zwängen, oft unbegründeten Ängsten und zu großen Erwartungshaltungen zu lösen. Das Pendel kann ein wertvoller Ermittler, Vermittler und Helfer auf dem Weg zur Gesunderhaltung von Körper und Geist werden.

Die Behandlung

Die Behandlung findet normalerweise im Liegen statt. Der Patient nimmt eine entspannte Haltung auf einer Behandlungsliege ein. Eine Behandlung kann direkt oder als Fernbehandlung erfolgen. Eine Fernbehandlung ist nicht minder wirkungsvoll. Jeder, wie er mag. Es ist sehr hilfreich, wenn man sich mit Blockaden, Prägungen, Denkmuster und dergleichen auskennt.

Das Heilpendel wird vom Therapeuten in der Regel über dem Solarplexus oder dem erkrankten Organ des Patienten positioniert. Das Pendel wird erst entfernt, wenn es aufhört zu kreisen. Die Behandlung an sich selbst oder dem Patienten kann oder soll bis zu dreimal täglich im Uhrzeigersinn vorgenommen werden. Die gewählte Heilsubstanz (z. B. Schüsslersalze) kann, falls baulich so vorgesehen, in das Heilpendel eingebracht werden oder alternativ in der linken Hand des Therapeuten gehalten werden.

Überzeugte Befürworter der Heilung durch das Pendel trauen dem Heilpendel die Heilung von schweren, lebensbedrohlichen Krankheiten und deren Begleiterscheinungen zu. Verschiedene Methoden sind nun für die Schwingungsmedizin anwendbar. Wie schon erwähnt, die Schüsslersalze, weiters die Homöopathie, Blütenessenzen, Phytotherapie, Formen und Symbole, Licht und Farben, Töne und Klänge oder geistiges Heilen.

Die verschiedenen Heilpendel

Die einfachste und günstigste Variante ist das Füllpendel. Sie können das Füllpendel mit Ihren eigenen Informationsträger anfüllen. Oder Sie kaufen sich je nach Bedarf verschiedene radiästhetische Instrumente. Um Ihnen einen kleinen Überblick zu verschaffen, werden hier einige angeführt.

  • Radionische Pendel (strahlen von sich aus)
  • Ägyptische Pendel für geistiges Pendeln
  • Pendel Isis Kontrolle für Lebensmittel
    • Diagnose und Behandlung
  • Pendel Osiris gewöhnungsbedürftige Biotherapie
    • Wissenschaftliche Zwecke
  • Kombination Isis/Osiris speziell zum Übertragen von Energien
  • Pendel Karnak Teleradiästhesie
  • Universalpendel (radionisch) für Fortgeschrittene
    • spezielle Einstellungen strahlen verschiedene Farben/Frequenzen ab.

In diesem Zusammenhang sollen auch die Körbler'schen Zeichen und Symbole erwähnt werden. Diese Zeichen und Symbole wurden sehr erfolgreich in verschiedenen Bereichen getestet. Man zählt diese Zeichen zu den radionischen Symbolen.

Nicht radionische Pendel (strahlen nicht) leiten lediglich Energien durch ...

  • Holzpendel mit verschiedenen Heilkräutern
  • Holzpendel mit Spurenelementen

Anwendungsmöglichkeiten der Heilpendel

  • Auflösen der Ursachen und Symptome
  • Ausleiten von Toxinen
  • Zellerneuerung
  • Steigerung der Vitalität
  • Ausgleich von Vitaminen und Spurenelementen
  • Reduzieren von Cholesterin
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Linderung von Schmerzen
  • Behandlung von körperlichen Beschwerden
  • Befreien von negativen Energien
  • Reinigung von Aura und Chakren
  • Entfernen von Fremdenergien
  • Einschwingen von Farben
  • Energetische Reinigung von Räumen

Wir merken uns:

  • Ein Heilpendel soll die Selbstheilungskräfte des Patienten aktivieren und zur Auflösung von Disharmonien beitragen.
  • Pendeln aus der Werkstatt von Jozef Baj werden exzellente Heilwirkungen zugeschrieben.
  • Chakren spielen für die Arbeit mit dem Pendel eine maßgebliche Rolle.
  • Im Allgemeinen werden 7 Hauptchakren differenziert: Das Wurzelchakra, Sakralchakra, Solarplexuschakra, Herzchakra, Halschakra, Stirnchakra und das Kronenchakra.
  • Mit dem Pendel kann man körperliche und seelische Zustände erfassen.
  • Das Pendel kann unterstützend zur medizinischen Diagnose hinzugezogen werden.
  • Auch erfahrene Therapeuten müssen Fehlschläge in Kauf nehmen.
  • Heilung darf niemandem versprochen werden.
  • Das Pendel kann ein wertvoller Helfer auf dem Weg zur Gesunderhaltung von Körper und Geist werden.

Fragen:

a) Wie viele Hauptchakren gibt es?
b) Ein Mensch wird immer wieder zurückgewiesen. Seine Liebe nie erwidert. Bei welchem Chakra wird es hier vermutlich zu Störungen kommen?
c) Was verstehen Sie unter ideomotorischen Bewegungen?

Lösungen:

a) 7
b) Herz-Chakra - Das Herz-Zentrum zieht sich zurück, die Lebensfreude verringert sich, die Liebesbereitschaft wird eingeschränkt, beeinflusst die Sexualität und es kann zu körperlichen Erkrankungen kommen.
c) Vom Unbewussten gesteuerte willkürliche Muskelbewegungen, selbst ausgelöste Bewegungen.

Schlusswort

Mit Ihren neuen Erkenntnissen können Sie dieses Wissen nun richtig und verantwortungsbewusst mit sich selbst und Ihren Mitmenschen positiv anwenden.

Viel Freude dabei!

08.09.2017 © seit 07.2011 Heike Untermoser  
Kommentar schreiben