Spielzeugfabrik: Spielzeug bauen mit Magic Toy Factory

Teaser: Magic Toy Factory ist eine kreative Kombination aus Geschicklichkeitsspiel und Mustererkennung. Hier müssen Sie mit einer kleinen Kanone geschickt Farbkombinationen erstellen und dann das entstehende Spielzeug einsammeln. Ein nettes Game zum Kombinieren mit Suchtgefahr!


Spielanleitung für die Spielzeugfabrik "Magic Toy Factory"!

Warten Sie zuerst, bis das Spiel fertig geladen ist, und klicken Sie dann auf "Play", um ein neues Spiel zu beginnen oder auf "How to", wenn Sie die englische Erklärung des Spieles ansehen wollen. Für alle, die nicht so gut Englisch können, werde ich das Spielprinzip erklären.

Sobald Sie auf "Play" geklickt haben, startet das Spiel. Unten in der Mitte des Spielfeldes sehen Sie eine kleine Kanone und einen Zug. Diese beiden - also Zug und Kanone - können Sie mit dem Mauszeiger steuern. Da Sie nicht gegen die Zeit spielen, können Sie in Ruhe überlegen, was Sie tun wollen.

Mit einem Linksklick wird von der Kanone aus eine Farbkugel verschossen. Wenn Sie auf die Kanone blicken, können Sie die Farbe der Kugel sehen, die in der Kanone steckt. Links daneben liegt die nächste Farbkugel, die nachgeladen wird.

Sie müssen die Kanonenkugel so platzieren (verschießen), dass immer mindestens 3 gleichfarbige Kugeln sich berühren. Treffen Sie mindestens drei gleichfarbige Kugeln, zerplatzen diese und lassen Spielzeug fallen, das Sie mit dem Zug auffangen müssen. Für jedes aufgefangene Spielzeug gibt es Punkte oder einen anderen Bonus.

In der rechten unteren Ecke sehen Sie die Anzeige "Moves" und eine Zahl z.B. 5. Dies bedeutet, dass Sie 5 Mal mit der Kanone schießen können, bevor das Spielfeld um ein Feld nach unten rutscht (kleiner wird). Das Ziel bei jedem Level ist es, die Farbkugeln vollständig abzuräumen und dabei so viele Spielzeuge wie möglich einzusammeln (gibt Punkte).

Haben Sie ein Level geschafft, startet automatisch der nächste Level, der - wie soll es anders sein - immer ein wenig anspruchsvoller wird. Wird das Spielfeld zu klein - d.h. die Farbkugeln berühren z. B. die Kanone - heißt es "Game over".

Es reicht also nicht "wild herum zu ballern", sondern Sie müssen sich überlegen, wo Sie die Farbkugeln platzieren wollen, damit diese platzen und dann Spielzeug zum Einsammeln abwerfen.

Ein kleiner Trick: Manchmal lassen sich Farbkugeln am Rand nur schwer erreichen. Dann können Sie mit der Kanone auch über die seitliche Bande spielen, um an einem Hindernis vorbei zu kommen.

Wenn Sie Kugeln verschießen, sollten Sie sich auch gleich die nächste Farbe ansehen. So können Sie leichter Kombinationen von Farben finden, die erreicht bzw. hintereinander abgeräumt werden sollen.

Insgesamt ein netter Klon aus einigen anderen bereits bekannten Spielprinzipien, die in dieser neuen Variante sehr viel Spaß machen.

Viel Spaß beim Tüfteln an Ihrem persönlichen Highscore!

25.03.2011 © seit 02.2011 Wacki Bauer  
Kommentar schreiben