Mathe Rätsel: Der Streit der Blumenverkäufer

Zwei Blumenverkäufer am Viktualienmark in München wollen sich zusammentun, um künftig ein besseres Geschäft zu machen. Als Sie sich gütlich geeinigt hatten und ihre Blumen verkauft hatten, kam das böse erwachen. Es fehlen 10 Euro. Finden Sie durch ihr logisches Denkvermögen heraus, wo die 10 Euro geblieben sind.

Lesen Sie die Textaufgabe aufmerksam durch und finden Sie den Fehler:

BlumenstandZwei Blumenverkäufer am Münchner Viktualienmarkt haben beschlossen sich künftig keine Konkurrenz mehr zu machen und ihre beiden Stände zusammenzulegen. Der Eine verkaufte bislang Blumengestecke a 2 Stück für 10 Euro und der andere 3 Blumengestecke für 10 Euro.

Als sie ihren ersten gemeinsamen Stand aufbauen, bringt jeder der beiden Blumenverkäufer 30 Blumengestecke mit. Sie überlegen zusammen, wie Sie einen Preis errechnen können, der ein Mittelwert zwischen den beiden vorherigen Angeboten ist.

Blumenverkäufer Hacklhuber rechnet dabei folgendermaßen: Wir rechnen einfach unsere Preise wie folgt zusammen - du verlangtes vorher 2 zu 10 Euro und ich 3 zu 10 Euro - das ergibt insgesamt 5 zu 20 Euro. Blumenverkäufer Semmelmaier nickt zufrieden und nun legen beide gemeinsam los, die Blumen zu verkaufen.

Als am Ende des Tages 240 Euro in der Kasse liegen, rechnet der geizige Semmelmaier nochmal nach, ob der Betrag korrekt ist. Er rechnet dabei folgendermaßen: Wenn ich meine 30 Blumengestecke ( a 2 zu 10 Euro) verkauft hätte, hätte ich 150 Euro verdienen müssen. Und wenn der Hacklhuber seine Blumen (a 3 zu 10 Euro) verkauft hat, hätte er 100 Euro bekommen. Zusammen hätten wir also 250 Euro einnehmen müssen - also fehlen in der Kasse 10 Euro.

Nachdem sich nun der Semmelmaier mit dem Hacklhuber über die fehlenden 10 Euro streitet, wird ein Wachmann aufmerksam, der sich die beiden Streithähne fragt was eigentlich los sei. Nachdem der Wachmann die Geschichte vollständig gehört hat, weiß er wo die 10 Euro geblieben sind.

Wissen Sie es auch?

Die Lösung erfahren Sie auf der nächsten Seite.

23.03.2017 © seit 09.2005 Aris Rommel  
Kommentar schreiben