Seite 2: Katastrophenvorsorge: Welche Notvorräte braucht man im Ernstfall?

Welche Lebensmittel eignen sich als Notvorrat?

  • Getrocknete Hülsenfrüchte: Sie sind haltbar, nahrhaft und proteinreich.
  • Reis, Getreide: Sie sind ebenfalls haltbar, solange sie trocken bleiben.
  • Hafer, Haferflocken: Sie sind haltbar und ein guter Energie-Spender.
  • Mehl: Es hält sich zwar lange, doch es empfiehlt sich, das Getreide erst bei Bedarf zu mahlen.
  • Trockenobst
  • Honig: Er hält sich über Jahrhunderte, ist ein guter Energiespender und auch zum Süßen geeignet.
  • Pflanzenöl: Es wird irgendwann "ranzig", ist jedoch auch dann essbar, schmeckt nur etwas streng.
  • Gewürze: Sie sind meist haltbar, wenn sie auch an geschmacklicher Qualität verlieren.
  • Salz: Es ist besonders wichtig, zumal es auch zum Einpökeln verwendet werden kann. Es empfiehlt sich bei einem einschlägigen Handel, einige Säcke Meersalz zu bestellen.

Was ist im Allgemeinen bei Konserven zu beachten?

Konserven mit einer guten Qualität halten wesentlich länger! Das "Verfallsdatum" bedeutet nicht, dass dann der Inhalt schlecht wird. Es handelt sich vielmehr um ein Garantiedatum, bis zu dem der Hersteller die Verantwortung übernimmt. Gute Konserven können auch nach 50 Jahren genießbar sein.

Bis auf wenige Ausnahmen ist von Fertiggerichten abzuraten. Eintopfgerichte in Dosen sind unbedenklich. Diese Dosen sollte man jedoch vor dem Einkauf kurz schütteln. Wenn es plätschert, stellt man diese Marke wieder ins Regal. Sie enthält nämlich zu viel Wasser.

Lagern Sie auf keinen Fall Dosensuppen ein, denn Wasser bevorratet man besser in Form von Trinkwasser. Trockensuppen sind jedoch brauchbar.

Corned-Beef, Wurst und Fisch in Dosen sind ebenfalls gut haltbar und nahrhaft. Das gilt auch für Gemüse in Dosen oder Gläsern. Letzteres sollte man vor Licht schützen und bedenken, dass Glas zerbrechlich ist.

Zu empfehlen ist traditionell Eingemachtes, wie es schon Großmutter machte. Doch auch hier gilt: Beachten Sie, dass Glas zerbrechlich ist und vor Licht geschützt werden muss.

Ist Trockennahrung notwendig?

Im Outdoor- und Expeditionsbedarf findet man häufig Lebensmittel, die durch Wasserentzug haltbar gemacht wurden. Dadurch haben sie ein sehr geringes Gewicht und brauchen nur wenig Platz. Für die allgemeine Vorratshaltung sind sie nicht zwingend erforderlich, zumal sie meist verhältnismäßig teuer sind. Für ein Notfall-Überlebensgepäck sind sie jedoch durchaus empfehlenswert.

Der Sinn und Zweck von Genussmitteln

Notvorat Kaffee KatastropheÜber Tee, Tabak, Kaffee, Schokolade und Spirituosen scheiden sich die Geister. Sicherlich sind sie nicht gerade lebensnotwendig bzw. gesund. Jedoch bin ich der Ansicht: Wer darauf nicht verzichten will, sollte sich durchaus etwas davon einlagern.

Gerade in Zeiten und Situationen, die auf das Gemüt schlagen, können solche "Auswüchse der Dekadenz" bei dem einen oder anderen ein wenig Lebensfreude entfachen. Was der Psyche gut tut, wirkt sich wiederum positiv auf den Überlebenswillen aus.

Wodka oder Gin sind auch zum Auswaschen von Wunden geeignet und ein starker Kaffee kann hilfreich sein, wenn man sich situationsbedingt wach halten muss. Ein Becher Wein wirkt sich sogar gesundheitsfördernd aus.

Alle Lebensmittel sollten zirkular gelagert werden, d.h., man braucht ältere Lebensmittel des Notvorrats auf und füllt ihn mit frischen Vorräten auf.

So besteht ein Nebeneffekt dieser Vorratshaltung darin, dass Sie nicht so schnell in Verlegenheit kommen, wenn überraschender Besuch kommt und eine größere Menge Gäste zu versorgen sind.

Trinkwasser ist äußerst wichtig!

In Tanks und Kanister sollte man rechtzeitig etwas Trinkwasser einlagern. Auch einige Kästen "Mineralwasser" sind eine gute Lösung. Wasserentgiftungstabletten sollten Sie auf alle Fälle auf Vorrat haben.

Sonstige Utensilien für den Notvorrat

  • Nicht-parfümiertes Abort-Papier (bedingt auch für Wundversorgung geeignet)
  • Stabile Schnur
  • Nägel (verschiedene Größen)
  • Sägeblätter
  • Holzschrauben (verschiedene Größen)
  • Gewebeklebeband (das "Panzerband" von der Bundeswehr ist wohl am brauchbarsten)

Erste Hilfe

  • Einige gut ausgerüstete Sanitätskästen sollte man verfügbar haben. Besorgen Sie auch Nachfüllsätze dafür (sie sind in den meisten Apotheken zu bekommen).
  • Schmerz-Tabletten
  • Extra-Dreieck-Tücher (antiseptisch verpackt)
  • Schwedenkräuter sind ein innerlich und äußerlich verwendbares Heilmittel. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig und in der einschlägigen Literatur ersichtlich. Die Fertigmischungen sind leider meist unvollständig und enthalten Zutaten, die nicht hineingehören. Daher am besten nach dem "großen Rezept" von Maria Treben selbst ansetzen!
    Mehr zum Thema Schwedenkräuter und ihre Anwendungsbereiche erfahren Sie im folgenden Artikel auf Philognosie: Omas Apotheke: Anwendung von Schwedenkräutern
  • Ballistol Waffenöl zur Wundbehandlung, gegen Sonnenbrand und Ausschläge, Wundlaufen, Frostbeulen und Vieles mehr. Tipp: Die großen Blechflaschen sind wesentlich günstiger als die kleinen Glasflaschen.
  • Vaseline
  • Isopropanol (konzentrierter Alkohol) aus der Apotheke zum Desinfizieren

Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen

Für Menschen mit chronischen schweren Krankheiten und Defekten, die regelmäßig entsprechende Medikamente einnehmen müssen, empfiehlt es sich, einen Vorrat für wenigstens einen Monat gekühlt einzulagern. Beachten Sie auch hier: zirkular lagern, d.h., ältere Medikamente aufbrauchen und frische Medikamente einlagern. Beraten Sie sich diesbezüglich mit Ihrem Arzt!

Mit obiger Zusammenstellung wichtiger Vorräte im Haus haben Sie eine wesentliche Vorsorge getroffen, unangenehmere "Unregelmäßigkeiten" zu überstehen. Alles sollte sicher verwahrt und wenn möglich so gut verstaut bzw. versteckt sein, dass andere Menschen (Plünderer) es nicht so leicht ausfindig machen können.

Welche Ausrüstung Sie im Katastrophenfall verfügbar haben sollten, wird im folgenden Artikel "Katastrophenvorsorge: Die richtige Ausrüstung zum Überleben" beschrieben.

Viel Erfolg bei der Vorsorge!

18.05.2016 © seit 10.2010 Arto F.J. Lutz

Gesamtstatistik der Bewertungen

  3.5 Gesamtbewertung

  3.4 Thema
  3.6 Information
  3.6 Verständlichkeit

Stimmen: 5

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.