Sind Sie ein guter Partner?

Für die einen ist ein guter Partner jemand, auf den man sich stets verlassen kann. Für andere muß ein guter Partner einfühlsam sein. Wieder andere erwarten, daß ein guter Partner stets ansprechbar, dennoch nie zu nah, zu aufdringlich, ist.

Das alles sind normale Erwartungen oder vorgeprägte Vorstellungen. Im folgenden geht es um die psychologisch untersuchten Merkmale einer persönlichen, produktiven und kreativen Partnerschaft und derern Voraussetzungen.

Der folgende Partnertest hilft Ihnen festzustellen, in welchem Maße diese Eigenschaften bei Ihnen schon entwickelt oder noch nicht ganz ausgeprägt sind.


a) 1. Stetigkeit
2. Zufriedenheit
3. Zurückgezogenheit
4. Langeweile
5. Lustlosigkeit
b) 1. Aggressivität
2. Potenz
3. Kraft
4. Aufwärtsstreben
5. Schnelligkeit

c) 1. Eintönigkeit
2. Übereinstimmung
3. Fortschritt
4. Rationalität
5. Beweglichkeit

d) 1. Geborgenheit
2. Schutzlosigkeit
3. Jugend
4. Leichtigkeit
5. Schwere

e) 1. Zueinandergehören
2. Heiterkeit
3. Haltlosigkeit
4. Umfallen
5. Besorgtheit
f) 1. Ernst
2. Ineinandergreifen
3. Verkettung
4. Abhängigkeit
5. Abgerundetheit




a) b) ab
ac
ad
bc
bd
cd
c) d)




Es ist oft wichtig und wirksam, einem berechtigten Ärger Luft zu machen. Dann merken andere, woran sie sind.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Die meisten Leute geben sich nicht so, wie sie eigentlich sind.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Wer im Recht ist, darf und soll auch auf seinem Recht beharren. Sonst wird er übervorteilt - vor allem, wenn es um wichtige Streitfragen geht.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Wenn ein langjähriger, besonders guter Freund sich sehr unfair benimmt, sollte man gewarnt sein. Konsequent wäre es, die Freundschaft sofort aufzukündigen.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Wenn zwei Leute sich streiten, sind Vermittlungsversuche eigentlich sinnlos. Da man es ja doch immer nur einem recht machen kann, gerät man dann zwischen die Fronten und hat den anderen zum Feind.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Es ist unsinnig, viel über unangenehme Eigenschaften eines anderen nachzudenken - man kann sie doch nicht ändern.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Ein Team von sechs Leuten hat eine sehr wichtige Aufgabe zu lösen. Wenn einer plötzlich nicht mehr richtig mitmacht, ist es besser, einen neuen Mitarbeiter zu suchen oder zu fünft weiterzumachen, als sich lange um den einen zu bemühen.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Schwierige Lebensfragen sollte man besser allein entscheiden und sich auch nicht von guten Freunden beeinflussen lassen.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Wenn jemand immer wieder das gleiche erzählt, wird das lästig und ermüdend. Man kann ihm das dann ruhig einmal deutlich sagen - hoffend, daß er es künftig läßt.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Wenn man lange mit einem anderen kommuniziert hat, durchschaut man ihn meistens und kann zukünftige Handlungsweisen voraussagen.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Bei einigen Menschen muß man einfach Gewalt anwenden, um verstanden zu werden.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Verbrechen hart zu bestrafen, ist besser und nützt allen mehr als langwierige Umerziehungsversuche.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu


Sie haben sich mit einem Freund gestritten. Es ist besser, Ihre Unzufriedenheit für sich zu behalten, als gemeinsam rekonstruieren zu wollen, was der Auslöser war. Das würde nämlich neuen Ärger mit sich bringen.

Dem stimme ich zu
Dem stimme ich nicht zu



30.05.2016 © seit 02.2002 Steward
Kommentar schreiben