Seite 2: Sprachkompetenz: Wortschatz vergrößern und wohlgeformte Sprache entwickeln

Sprachkompetenz: Entfernen Sie Unwörter aus Ihrem Sprachgebrauch

Die deutsche Sprache bietet eine Fülle von unnützen Konjunktionen und Adverbien. Füll-, Flick-, Un- oder Blähwörter werden die Fehltritte des guten Stils genannt. Es handelt sich um Wörter, die Texte aufblähen und überfrachten. An Wörtern wie - auch, doch, freilich, eigentlich etc. - erkennen Sie die Formulierungsschwächen des Sprechers.

Auf Philognosie haben wir für schriftliche Texte einen Unwörter-Test entwickelt, der Füllwörter erkennt und sie per Knopfdruck markiert. Wer es sich angewöhnt, Unwörter aus der eigenen Sprache zu verbannen, wird mit der Zeit eine höhere Sprachkompetenz entwickeln. Man kann den Unwörter-Test ganz einfach zum Üben verwenden. Nehmen Sie eine schriftliche Ausarbeitung (oder einen längeren Mail-Text), kopieren Sie ihn in das Textfeld und klicken Sie die Checkbox "Wörter durch 'XXX' ersetzen" an, bevor Sie auf den Button "Wörter ersetzen" klicken.

Sprachkompetenz Unwörter entfernenIn der Auswertung erhalten Sie eine Analyse, wie viele Unwörter Ihr Text enthält, eine Übersichtsliste mit sämtlichen Unwörtern und Ihren Text, in dem die Unwörter durch "XXX" ersetzt wurden.

Versuchen Sie anschließend diesen Text so zu formulieren, dass bei der nächsten Prüfung keine Unwörter mehr auftauchen. Wenn Sie das regelmäßig mit verschiedenen Texten machen, werden Sie feststellen, dass Ihr Schreibstil mit der Zeit eleganter wird. Die Sätze klingen flüssiger, klarer und erleichtern das Verstehen.

Der berühmte Lektor von Bestseller-Autoren Sol Stein weist in seinen Kursen zum Thema "Schreiben lernen" immer wieder darauf hin, wie wichtig es ist, einen Text mehrmals umzuformulieren, bis er die nötige Prägnanz und Klarheit hat. Es ist also kein "Fehler", Texte mehrmals zu überarbeiten, sondern eine Methode sich sprachlich weiterzuentwickeln.

Gute Autoren überarbeiten 4- bis 7-mal ein Manuskript, bis es endgültig in den Druck geht. Sie befinden sich also in bester Gesellschaft. Ein hilfreiches Online-Tool, das zum Umformulieren Synonyme liefert, ist "Wie sagt man noch.de". Falls Sie Microsoft Word auf Ihrem Computer installiert haben, finden Sie dort unter dem Menüpunkt "Extras" -> "Sprache" -> "Thesaurus" ebenfalls ein Synonymlexikon.

Hinterfragen Sie die Bedeutung unbekannter Begriffe

So banal es klingen mag - viele Menschen lernen deshalb so wenig von anderen (oder der deutschen Sprache), weil sie nicht nach der Bedeutung unbekannter Begriffe fragen. Manche Menschen trauen sich nicht nachzufragen, weil sie befürchten "für dumm gehalten zu werden". Das ist leider ein immer noch weit verbreitetes Vorurteil, an dem sich viele orientieren. Doch das Gegenteil ist der Fall! Wer fragt, zeigt Interesse etwas verstehen zu wollen und hat damit überhaupt erst die Chance etwas Neues zu lernen.

Es gibt daher keine dummen Fragen, sondern nur Dumme, die nicht fragen. Seien Sie also nicht um Ihr Ansehen besorgt, wenn Sie anfangen aktiv Fragen zu stellen. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen: Wer in meinen Kursen die meisten Fragen stellte, war oft der beste Kursteilnehmer.

Sprachkompetenz mit NLP (Neurolinguistisches Programmieren)

NLP ist ein Metamodell der Sprache und befasst sich mit den Grundlagen, wie menschliche Kommunikation funktioniert. Es wurde Anfang der 80er Jahre durch Beobachtung von erfolgreichen Kommunikationsprofis entwickelt. Obwohl das Modell wissenschaftlich umstritten ist, liefert es dennoch eine Vielzahl von Methoden, mit der Sprache und deren Wirkungen in der Kommunikation zu experimentieren. Eine genauere Beschreibung dieser Methode finden Sie in dem Artikel "Neuro-Linguistische-Psychotherapie (NLP)".

Wenn Sie Übungen zu diesem Thema suchen, sehen Sie sich unsere Kategorie "Kommunikation" an. Dort werden Sie viele Anregungen und Anleitungen finden, wie Sie Ihre Sprachkompetenz weiter verbesser können.

Ich hoffe, dass die genannten Methoden Sie zum Experimentieren anregen. Die Idee - das Thema "Sprachkompetenz" aufzugreifen - habe ich von Marilyn vos Savant übernommen. Sie gilt immerhin als "die Frau mit dem höchsten IQ der Welt". Einige Ideen stammen von ihr, andere stammen aus meinen Erfahrungen.

Viel Spaß beim Trainieren Ihrer Sprachkompetenz!

18.04.2017 © seit 02.2007 Heiko Diadesopulus  
Kommentar schreiben