Publizistik studieren mit Pfiff

Teaser: In den letzten Jahren in Mode gekommen ist im deutschsprachigen Raum das Studium der Kommunikationswissenschaften. In Deutschland gibt es dafür eine Zugangsbeschränkung per sog. Numerus Clausus (= ein Notendurchschnitt zum Abitur, der nicht überschritt ...

In den letzten Jahren in Mode gekommen ist im deutschsprachigen Raum das Studium der Kommunikationswissenschaften. In Deutschland gibt es dafür eine Zugangsbeschränkung per sog. Numerus Clausus (= ein Notendurchschnitt zum Abitur, der nicht überschritten werden darf) - dies, da die Zahl derer die KW studieren möchten, die verfügbaren Kapazitäten bei weitem überschreitet.

Hier gibt es nun einen simplen, aber durchaus funktionalen Ausweg: Einfach in Österreich studieren!

Dieser Möglichkeit, die durchaus schon seit Jahren von deutschen Studenten (in spe) genützt wird, dürfte allerdings nach wie vor der Geruch einer Notlösung anhaften - zu unrecht, wie ich meine!

Denn: Wie ich aus meinen eigenen Erfahrungen schließe und den Erfahrungsberichten anderer entnehmen kann, ist das Wiener "Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft" (so heißt dieses Studium in der Alpenrepublik) möglicherweise das beste im deutschen Sprachraum existierende Institut für diese Studienrichtung (Internetpräsenz: Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien).

So verfügen beispielsweise die KW-Institute in München und Hamburg nur über eine recht dünne Personaldecke samt daraus resultierendem quantitativ bescheidenen Angebot. Andere Institute stehen wiederum, auch aufgrund des deutschen Universitätssystems, in dem Ruf einer eher trockenen und unpersönlichen Beschäftigung mit dem Thema.

Was ich und andere in Wien vorfinden konnte(n), ist hingegen: ein breitgefächertes, umfangreiches Angebot an Vorlesungen, Seminaren, Übungen etc, erstklassiges Personal, immer wieder einmal Veranstaltungen bzw. ganze Vorlesungsreihen hochkarätiger Gäste, intelligente und interessierte Mitstudenten (die nicht immer diejenigen mit den besten Abitur-Noten sein müssen...), ein ansprechendes, helles, schönes Institutsgebäude sowie rechtliche Rahmenbedingungen, die ein relativ stressfreies und entspanntes Studieren ermöglichen.

Ich meine: So soll das sein! Publizistik in Wien studieren - die lohnenswerte Alternative.

25.03.2013 © seit 06.2002 G.H.
Kommentar schreiben