Explorer.exe Absturz: IE-Browser reparieren

Teaser: Heutzutage nutzen immerhin noch knapp über die Hälfte aller Web-User den Internet Explorer als Standard-Browser. Dies ist erst einmal bequem, da der Browser zum fertig konfigurierten Windows-Betriebssystem mitgeliefert wird. Ärgerlich wird ...

Heutzutage nutzen immerhin noch knapp über die Hälfte aller Web-User den Internet Explorer als Standard-Browser. Dies ist erst einmal bequem, da der Browser zum fertig konfigurierten Windows-Betriebssystem mitgeliefert wird. Ärgerlich wird es jedoch, wenn der IE-Browser plötzlich anfängt zu streiken und immer häufiger aus ungeklärten Gründen abstürzt. Es erscheint dann die Meldung: "explorer.exe hat ein Problem und muß beendet werden."

In diesem Tipp will ich Ihnen zwei Lösungsmöglichkeiten vorstellen, wie Sie den IE-Browser in Windows XP oder Vista reparieren können.

1. Anleitung: Explorer.exe Absturz reparieren

1. Drücken Sie gleichzeitig die "Windowstaste" (Taste mit dem Windowslogo) + "E-Taste", um den Explorer zu starten.

2. Bei Windows XP klicken Sie im Menü auf "Extras" -> "Ordneroptionen ...". Bei Vista drücken Sie die "Alt-Taste" und klicken dann im Menü ebenfalls auf "Extras" und "Ordneroptionen".

3. Wählen Sie den Reiter "Ansicht" und setzen Sie ein grünes Häkchen vor den Eintrag "Ordnerfenster im eigenen Prozess starten". Bestätigen Sie dies mit einem Klick auf "OK".

In vielen Fällen ist damit das Problem behoben und Sie können wieder ganz normal surfen. Stürzt der Internet Explorer jedoch weiterhin ab, so kann es sein, daß Browser-Plug-Ins installiert sind, die zum Absturz führen. Diese Plug-Ins (oder Erweiterungen, wie zusätzliche Kontextmenüs) kann man aber wieder deinstallieren. Wie das funktioniert, zeige ich in der zweiten Anleitung.

IE Kontextmenü2. Anleitung: Explorer.exe Absturz reparieren - Plug-Ins entfernen

Als besonders problematisch können sich zusätzliche Kontextmenüs - wie z.B. WinRar - erweisen, die den IE instabil machen.

Wenn Sie nicht genau wissen, welche zusätzlichen Kontextmenüs Sie installiert haben, machen Sie einfach auf einer beliebigen Internetseite einen Rechtsklick.

Hier müßten sich dann neben den Standardfunktionen - die in der Abbildung rechts zu sehen sind - weitere Funktionen befinden. Diese geben wertvolle Hinweise auf Programme, die zusätzliche Kontextmenü-Erweiterungen zur Verfügung stellen.

Wenn Sie wissen, daß vor dem letzten Hinzufügen eines neuen Kontextmenü-Programms alles gut funktioniert hat, können Sie auch einfach dieses Programm löschen.

Falls Sie nicht genau sagen können, welches Programm als letztes installiert wurde, löschen Sie die Kontextmenü-Erweiterungen schrittweise und prüfen, welches den Fehler verursacht.

Wie kann ich Kontextmenüs im IE löschen?

1. Bei XP klicken Sie auf den "Start-Button" -> "Systemsteuerung" -> "Software".

1.1. Bei Vista klicken Sie auf den "Start-Button" -> "Systemsteuerung" -> "Programm deinstallieren".

2. Im neuen Fenster mit dem Titel "Software" erscheint eine Liste aller Programme, die auf Ihrem PC installiert sind. Suchen Sie hier die installierten Kontextmenü-Programme (z.B. WinRaR) und markieren Sie den Eintrag mit einem Linksklick auf das Programm. Klicken Sie dann bei XP auf "Entfernen" -> bei Vista auf "Deinstallieren", um das Kontextmenü zu löschen.

Mein Tipp: Nach dem Löschen eines Kontextmenüs sollten Sie den IE testen. Ist er nun stabil, dann hat sich das Problem erledigt. Stürzt er weiterhin ab, löschen Sie das nächste zusätzliche Kontextmenü-Programm. Fahren Sie mit diesem Verfahren fort, bis Sie wieder problemlos surfen können.

Viel Erfolg beim Reparieren des IEs!

05.03.2013 © seit 10.2008 Aris Rommel  
Kommentar schreiben