Frischhaltefolie verwenden: Tipps Lebensmittel frisch zu halten

Teaser: Manche lieben sie, andere hassen sie - Frischhaltefolie tut leider nicht immer, was man von ihr erwartet. Dabei kann Frischhaltefolie sehr praktisch sein, um Lebensmittel für kürzere Zeit zu konservieren, wenn man ein paar Tricks kennt, wie man sie rich ...

Manche lieben sie, andere hassen sie - Frischhaltefolie tut leider nicht immer, was man von ihr erwartet. Dabei kann Frischhaltefolie sehr praktisch sein, um Lebensmittel für kürzere Zeit zu konservieren, wenn man ein paar Tricks kennt, wie man sie richtig anwendet. Deshalb habe ich in diesem Tipp einige Ideen gesammelt, wie man mit Frischhaltefolie richtig arbeiten kann. Doch wer Frischhaltefolie richtig anwenden will, muß wissen, wie sie funktioniert. Deshalb hier kurz eine kleine Einführung ...

1. Warum klebt die Frischhaltefolie?

Böse Zungen behaupten, daß Frischhaltefolie am besten an sich selbst klebt, immerhin steht meist "super-haftend" auf der Packung. Aber genau genommen "klebt" Frischhaltefolie gar nicht, sondern sie haftet aufgrund von Adhäsionskräften an glatten Oberflächen. Einen ähnlichen Effekt erzielt man, wenn man zwei glatte Glasoberflächen übereinander legt - auch sie sind schwer zu trennen, da der Luftdruck und zwischenmolekulare Kräfte die Platten zusammenhalten.

Diese Kräfte können sich bei der Frischhaltefolie umso besser entfalten, je sauberer und glatter die Oberflächen sind, auf denen sie haften soll. Deshalb haftet sie an glatten Glas- oder Porzellanflächen wunderbar, während Metall-, Plastik oder Keramikoberflächen kaum "Haftkraft" entfalten. Deshalb sind Frischhaltefolien auch so dünn, denn je dünner die Frischhaltefolie ist, desto besser kann sie sich an glatte Oberflächen anschmiegen. Selbst ein menschliches Haar ist fünfmal dicker!

Wie kann ich Frischhaltefolien sauber abziehen?

Die Frischhaltefolie haftet auch auf der Rolle sehr gut, was natürlich ärgerlich ist, wenn man den Anfang finden will, um ein Stück abzutrennen. Ein recht hilfreicher Trick ist, die Folie im Kühlschrank zu lagern. Denn im kalten Zustand ist das saubere Abziehen der Folie ein Kinderspiel. Ein anderer Trick ist die Verpackung der Frischhaltefolie mit einem Tesafilm auf den Untergrund festzukleben, damit man die Folie sauber mit zwei Händen herausziehen kann.

2. Wie oft kann ich Frischhaltefolien verwenden?

Frischhaltefolien, die mit Lebensmitteln in Kontakt gekommen sind, sollte man nur einmalig verwenden. Denn die Lebensmittelreste auf der Folie können ansonsten bei längerer Lagerung zu einer Brutstätte für Salmonellen werden.

3. Lebensmittelgerüche im Kühlschrank mit Frischhaltefolie vermeiden

Wenn Sie mehrere stark riechende Käsesorten in einer Tubberdose im Kühlschrank aufbewahren wollen, wickeln Sie die einzelnen Käsestücke in ein Stück Frischhaltefolie ein. Sie verhindert, daß sich der Geruch im Kühlschrank ausbreitet bzw. sorgt dafür, daß jedes Käsestückchen seinen Eigengeschmack behält. Mit dieser Methode kann man sogar Käse und Wurst zusammen in eine größere Tubberdose geben, ohne daß sich deren Eigengeschmack vermischt.

4. Bio-Frischhaltefolie für umweltbewußte Verbraucher

Mittlerweile muß man mit Frischhaltefolien nicht mehr die Müllberge dieser Erde wachsen lassen. Ein kalifornisches Institut hat vor einigen Jahren eine eßbare Variante der Frischhaltefolie entwickelt, die vollständig biologisch abbaubar ist. Sie soll angeblich in den Geschmacksrichtungen Pfirsich, Karotte, Brokkoli und Erdbeere auf dem Markt verfügbar sein. So kann man heute seine Lebensmittel auch mit gutem Umweltbewußtsein kurzzeitig konservieren.

Viel Spaß beim Arbeiten mit Frischhaltefolie!

07.06.2012 © seit 05.2008 Andrea Munich  

Gesamtstatistik der Bewertungen

  4.0 Gesamtbewertung

  4.0 Thema
  4.0 Information
  4.0 Verständlichkeit

Stimmen: 1

Legende

5 Sterne: super!
4 Sterne: gut gelungen!
3 Sterne: O.K.
2 Sterne: geht so
1 Stern: erträglich

diesen Ratgeber: Bewerten

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.


NACH OBEN