Microsoft Outlook: Umgang mit Virenwarnungen bei Outlook

Teaser: Gerade E-Mails werden von vielen Schadprogrammen als Möglichkeit genutzt, Viren, Trojaner oder Spyware etc. auf den Computer einzuschleusen. Meist befinden sich die Schädlinge im Anhang einer Mail und werden erst aktiv, wenn der User den Anhang öffnet. ...

Gerade E-Mails werden von vielen Schadprogrammen als Möglichkeit genutzt, Viren, Trojaner oder Spyware etc. auf den Computer einzuschleusen. Meist befinden sich die Schädlinge im Anhang einer Mail und werden erst aktiv, wenn der User den Anhang öffnet. Daher raten die meisten Computerexperten E-Mails mit Anhang - deren Herkunft nicht eindeutig geklärt ist bzw. keinen eindeutig seriösen Absender erkennen läßt - grundsätzlich zu löschen. Da es aber mittlerweile immer mehr Geräte - wie z.B. Handys - gibt, die ebenso E-Mail-Dienste von PCs unterstützen, muß man bei einer Warnung zwei Fälle unterscheiden.

Noch kurz zur Erläuterung - Eine Virenwarnung bei Microsoft Outlook, könnte wie folgt aussehen: "Ein Programm versucht, auf Ihre in Outlook gespeicherten E-Mail-Adressen zuzugreifen. Möchten sie dies zulassen?"

1. Fall - Sie haben ein Handy oder einen Taschencomputer am PC angeschlossen

Falls die oben genannte Meldung nur dann erscheint, wenn Sie Ihr Handy oder Ihren Taschencomputer an den PC anschließen, ist die Virenwarnung normalerweise harmlos. In diesem Fall ist es wahrscheinlich, daß das Handy / Taschencomputer versucht Daten über Ihren PC mit Outlook abzugleichen. Dann können Sie einer Synchronisierung der Daten zwischen Handy - PC guten Gewissens zustimmen.

2. Fall - Die Meldung erscheint regelmäßig, ohne das o.g. Zusatzgeräte mit dem PC verbunden sind

In diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, daß Ihr PC von einem Schadprogramm infiziert wurde. Schon aus sicherheitstechnischen Gründen empfehle ich daher dringend keinen Zugriff zuzulassen. Beantworten Sie die Frage von Outlook "Zugriff gewähren für X Minuten" unbedingt mit "Nein". Als nächsten Schritt empfehle ich das aktuellste Update Ihres Virenscanners herunterzuladen und die gesamte Festplatte scannen zu lassen. Tun Sie dies schnell, damit das Schadprogramm so wenig Zeit wie möglich hat, sich auf dem PC auszubreiten. Eine schnelle Reaktion Ihrerseits kann oft noch schweren Schaden - und damit eine Menge Ärger - abwenden.

Viel Erfolg!

29.06.2012 © seit 01.2007 Heiko Wahn
Kommentar schreiben